Kategorie: Reisen

La dolce vita in Rom – eine Stadt voller Lebensfreude

Rom

„Bella Roma“ – da schwingt doch gleich ein besonderes Lebensgefühl mit, oder? Ich mag diese Stadt sehr. Die vielen antiken Städten, die man überall entdeckt; die so selbstverständlich an allen Ecken in dieser wunderbaren Stadt herumstehen.

Trotz des antiken Erbes ist Rom eine wirklich lebendige Stadt: Sie ist voll mit Menschen, Vespas, kleinen Fiat 500, Blumenständen, Kaffeeduft, köstlichem Essen und allem, was sonst noch Spaß macht und sich nach Urlaub anfühlt. Ich würde sagen: Die perfekte Stadt! Weiterlesen

Ein spirituelles Highlight: Das Tempelfest auf Bali bei Vollmond

Tempelfest auf Bali

Ein besonderes Erlebnis ist das Tempelfest auf Bali bei Vollmond. Die Balinesen sind, im Gegensatz zu den anderen Inselns Indonesiens, nicht muslimisch geprägt; ihr Glaube ist eine besondere Form des Hinduismus, die es so nur auf Bali gibt.

Während meines Urlaubs im Norden Balis schlafe in meinem kleinen Bungalow bei offenem Fenster und habe die Türen nie abgeschlossen. Schon Tage vor Vollmond singt der Priester in den Nächten. Ein eigenartiger, sehnsuchtsvoller Gesang. Zwischendurch ruft ein Gecko und weitere unbekannte Geräusche bestimmen meine Nächte auf Bali. Dennoch schlafe ich gut und fühle mich absolut sicher und geborgen.

Zum Glück habe ich die Möglichkeit, an der anstehenden Tempelzeremonie bei Vollmond teilzunehmen.
In dem kleinen Ort, wo ich Urlaub mache, wohnen kaum Touristen. Die Besitzer des Bali Mandala, in dem ich zu Gast bin, legen sehr viel Wert darauf, sich in die Strukturen der Einheimischen zu integrieren. Und so kommen wir in den Genuss, zum Vollmond mit in den Tempel zu dürfen. Weiterlesen

Mein all time favorite: Oberstdorf im Winter

Oberstdorf

Während zuhause im Ruhrgebiet alle auf den Frühling warten, bin ich ja noch mal nach Oberstdorf in den Winter gereist. Und ja, was soll ich sagen: Hier ist es wunderschön.

Nach Oberstdorf komme ich immer gerne wieder. Ich war schon mindestens 10 mal hier. Hier fühlt es sich für mich immer noch ein wenig nach „heiler Welt“ an.

Ich geniesse die Ruhe und die Natur. Das Wandern an der frischen Luft und in dieser fantastischen Kulisse tut ihr übriges und ich komme jeden Abend tiefenentspannt zurück in meine Ferienwohnung. Weiterlesen

Im Winter zum Timmendorfer Strand

Timmendorfer-Strand

Im Winter an die Ostsee. Warum macht man das? Weil es einfach so entspannend ist.

Ich war sechs Tage am Timmendorfer Strand. Ich mag die deutsche See im Winter wirklich gerne! Das rauhe, kalte und trübe. Den Wind, der einem ordentlich den Kopf durchpustet. Die Leere am Strand und in den Orten. Dass viele Läden und Restaurants geschlossen sind. Da hält der Trubel des Sommers ein wenig inne und ich durfte dran teilhaben. Ich mag das sehr, weil mich das direkt runterholt vom Trubel zu hause.

Und die See hat eine Menge Schönheit so. Egal, ob die Tage eher düster oder sonnig sind. Weiterlesen

Mein perfekter Urlaub: Bali

Bali

Wenn ich nach dem perfekten Urlaub gefragt werde, kann ich mich nicht leicht für einen entscheiden. Aber ein Ort ist auf jeden Fall dabei: Das Bali Mandala im Norden von Bali. Ein Aufenthalt dort bedeutet für mich alles, was einen guten Erholungsurlaub ausmacht: Ruhe, Natur, gutes Essen, Massagen, Bodenständigkeit und das Eingebundensein in die Gemeinschaft vor Ort. Weiterlesen

Erinnerungen an die Sahara

Sahara

Zwischendurch muss ich immer wieder an meine Reise in die Wüste denken… Vielleicht, weil ich mich nach der Stille dort sehne, vielleicht aber auch einfach, weil es eine so besondere Reise war.

Ich war 2010 zum Kameltrekking in Tunesien. Das war ein ganz besonderes Erlebnis. Ein Urlaub, der einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat.

Mein Einstieg in die fremde Kultur

Mein erstes mal Nordafrika. Als wir in Djerba ankommen, bin ich recht überfordert von der fremden Kultur. Ich weiß, dass ich mich anders verhalten muss als zuhause, um niemandem zu nahe zu treten. Dass sich fremde Männer und Frauen nicht in die Augen gucken, finde ich theoretisch nicht schlimm; vor Ort merke ich aber, dass mir damit ein Teil meiner Kommunikation fehlt. Dazu noch die fremde Sprache und ich muss mich ganz neu einfinden. Ich bin verunsichert, aber gleichzeitig auch sehr fasziniert. Weiterlesen