Eine Auszeit per Buch – Das Buch Calm

Calm

Wünscht Du Dir oft mehr Gelassenheit im Alltag? Ein Leben, in dem Du ausreichend Gelegenheiten zum Auftanken und Entspannen hast? Ein paar Ruhe-Inseln, die Du ganz schnell selbst schaffen kannst?
Dann wird Dir das Buch Calm – Gelassen werden und die Welt verändern* bestimmt gefallen.

Ich hab es irgendwann im letzten Jahr gekauft, war nach der Lektüre sehr beseelt und habe es dann ins Regal gestellt.
Bis es mir wieder einfiel und ich es wieder rausgeholt habe. Ein kluger Entschluss.
Seitdem liegt es nämlich dauerhaft auf meinem Wohnzimmertisch und ich lese zwischendurch immer mal wieder darin. So habe ich mit diesem Buch einen wunderbaren Anker für gute, kleine Auszeiten.

Calm

Das Buch Calm

In dem Buch geht es um Achtsamkeit. Aber auf eine ganz bodenständige Art ohne esoterischen Firlefanz. Du brauchst keine Klangschalen oder Räucherstäbchen, um Dir mehr Achtsamkeit ins Leben zu holen.
Vielmehr geht es darum, sich wieder kleine Momente ins Leben zu holen, in denen Du ganz bei Dir und bei der Sache bist. Es gibt jede Menge Anregungen, um gute, achtsame Momente in sein Leben einzubauen. Ganz einfach und wunderbar entspannt.

Themen im Buch Calm

Und dazu gibt es dann verschiedene Themengebiete im Buch, um die herum Du Deine achtsamen Momente bauen kannst:

  • Was kann man alles in der Natur tun, um sich zu regenerieren?
  • Welche Bedeutung hat gesunder Schlaf für unsere Verfassung und was kann man tun, um gut zu schlafen?
  • Wie plant man am besten seine Reisen, um unterwegs eine wirklich gute Zeit zu haben?
  • Wie schafft man gesunde und beständige Beziehungen?
  • Wie gestaltet man seine Arbeit, um sich davon nicht auffressen zu lassen?
  • Was kann man sich bei Kindern abgucken?
  • Welche Kräfte stecken im Ausleben von Kreativität?
  • Und wie schafft man es, gut und entspannt zu Essen?

Calm

Und all diese Themen erschlagen Dich nicht mit umfangreichen Texten, wie Du Dein Leben verändern solltest. Nein, es gibt kleine, ganz einfache Anregungen, um wieder achtsamer zu werden und bei uns selbst anzukommen: Ein Spaziergang ohne festes Ziel, barfuß durch eine Sommerwiese zu laufen, das Handy ausmachen, Fahrrad fahren, malen, Tagebuch führen und vieles mehr.

Und dazu gibt es Anleitungen für verschiedene, kleine und unkomplizierte Übungen, die Dich wieder näher zu Dir selbst bringen. Eine schöne Anregung, um es selber mal auszuprobieren.

So viele tolle Ideen. Am liebsten möchte ich alle gleich umsetzen, so inspirierend und anziehend finde ich sie. Ich merke schon allein beim Lesen, dass da grad gedanklich ganz viele Türen aufgehen und bin voller Vorfreude auf die schönen Anregungen.

Die Aufmachung von Calm

Besonders gefällt mir die Aufmachung des Buchs. Es ist mit so viel Liebe und Kreativität erstellt, dass ich es stundenlang durchblättern könnte.

Inspirierende Zitate bewegen Deine Gedanken.

Es gibt viele wunderschöne Fotos und Zeichnungen, bei denen sich auch die Augen entspannen und bei denen Du Dich direkt geborgen fühlst. Verrückt eigentlich.

Calm

Hach, da finden sich einfach so viele schöne, kleine Ideen, die mit wenig Aufwand ein gutes Gefühl und ein wenig Entspannung schaffen. Ich liebe es und bin froh, dass ich es aus meinem Regal befreit habe und nun fast täglich mit ihm in Kontakt komme!

Verlosung eines Buchs „Calm“

Aktualisierung vom 11. März 17:
Das Gewinnspiel ist leider schon beendet. Gewonnen hat Jane. Herzlichen Glückwunsch!

Wenn Du Calm* trotzdem lesen möchtest: Es kostet 18 € und ist überall in den Buchhandlungen und online erhältlich.

Weil ich Calm selber so hilfreich finde, habe ich beim Droemer Knaur Verlag nachgefragt, ob sie mir ein Buch zur Verlosung zu Verfügung stellen. Das haben Sie und in sofern kannst Du jetzt bei mir ein Exemplar gewinnen. Dafür herzlichen Dank an den Verlag!

Wenn Du mitmachen möchtest, kommentiere doch hier auf dem Blog, was Deine beste Methode ist, um nach einem langen Tag wieder runterzukommen.

Calm

 

***********************************************

Mein Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten des Lebens paßt ganz gut zum Thema. Vielleicht schaust Du noch mal rein?

*Bei diesem Link handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link von Amazon. Das heißt, wenn Du ihn anklickst und bei Amazon etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis aber gleich.

20 Kommentare

  1. Doris G.

    Mir hilft es, in meinem Garten zu sitzen oder wenigstens auf ihn hinaus zu schauen! Das Grün, die Vögel und die Ruhe lassen mich ruhiger werden und herunter kommen!

  2. Auch wenn der innere Schweinehund manchmal groß ist,gehe ich 3 Mal in der Woche nach einem 10Stunden Arbeitstag ins Fitnessstudio. Ich merke dann sehr schnell wie gut mir das tut und ich den Kopf frei bekomme. Wenn ich dann rausgehe, bin ich froh , dass ich da war, ich bin zufrieden, ausgeglichen und schlafe super!

  3. In meinem Leben versuche ich immer wieder Ruheinseln zu finden.
    Dies ist durch meine Arbeit im Krankenhaus manchmal nicht so einfach. Die Balance zwischen Arbeit und Familie zu vereinbaren ist ein großer Kraftakt. Oft vergesse ich mich dabei selbst. Aber die Zeit mit meinem Sohn ist kostbar, weil ich manchmal das Gefühl habe, vor lauter Arbeit etwas zu verpassen.
    Wenn ich denn wirklich mal Zeit finde, versuche ich in der Sauna die Batterien wieder aufzuladen.

  4. Das hört sich wirklich toll an. Komme gerade von einer entspannenden Runde mit Zappa unserem Hund nach Hause. Und jetzt geht es wieder an den Schreibtisch. Die letzte Klausur in meinem Studium steht an…

  5. Das hört sich großartig an, liebe Maike. Das Meer hilft mir immer runter zu kommen. Da dieses ja leider nicht immer (für mich) verfügbar ist, tut es auch anderes Gewässer. 🙂 Ein langer Spaziergang am Kanal entlang, lässt mich wieder tief durchatmen. Und ja bewusst atmen hilft auch. Ganz tief. Ich freu mich schon auf den Frühling und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen und lange schöne Spaziergänge …
    Hab einen schönen Sonntag
    Nike

  6. Gina - Kirschii93

    Ich komme nach einem stressigen Tag runter indem ich mit meinem Freund schreibe (sehe ich unter der Woche nicht), mich bewusst hinsetze, mich ausruhe und Zeit für mich nehme 🙂

  7. Bei einer schönen Tasse Tee oder Kaffee auf dem Sofa sitzen und lesen, das ist eine Art bei mir zu entspannen.

  8. Christina

    Ich setze mich hin und atme. Fünf Minuten sitzen, ein- und ausatmen, dabei den Weg der Atmenluft im Körper spüren. Danach bin ich wieder runtergekommen.

  9. Ich mache seit einiger Zeit Yoga um wieder runter zu kommen. Das hilft mir sehr gut 🙂
    Viele liebe Grüße, Anna

  10. Hiya,

    Um runterzukommen, hilft bei mir eigentlich Sport. Meistens versuche ich deshalb, während meiner Mittagspause für mind. eine halbe Stunde ins Fitness Studio zu gehen.
    Sport hilft, mich abzulenken, runterzukommen und wieder mit klaren Gedanken am Arbeitsplatz weiter zu machen.

    Liebe Grüße!

  11. Die meiste Ruhe finde ich doch immer wieder am Meer. Auch wenn es immer nur eine kurze Zeit ist. Aber auch im Alltag baue ich mir immer kleine Pausen ein.

  12. Am besten geht es mir wenn ich mit meinem Hund unterwegs bin. Die Natur und Bewegung tut einfach gut.

  13. Hallo,
    vor einigen Jahren konnte ich mit Sport nicht viel anfangen. Jetzt laufe ich, mache Yoga und ganz neu Ballett für Erwachsene. Danach fühle ich mich richtig gut.
    Liebe Grüße

  14. Seit meinen langen, schlimmen Krankenhausaufenthalten voller unerträglicher Schmerzen bin ich ein Fan von Ausmalbüchern. Sie haben mir geholfen, durchzuhalten. Nicht groß nachdenken und sich einfach darauf konzentrieren, die schönen Zeichnungen mit Farben zu füllen 🙂

    Danke für das tolle Gewinnspiel, das Buch macht einen schönen Eindruck 🙂

  15. Gesine Lübbers

    Ich müsste mir dringend öfter Ruheinseln schaffen. Deswegen benötige ich das Buch ganz dringend 😉
    Bei mir sind es wie gesagt momentan leider oft nur Ruhesteinchen … Ein schönes Lied während der Autofahrt von einem Termin zum anderen, ein längerer Blick aus dem Fenster, Verblühtes aus Blumen zupfen usw.
    Wenn ich mehr Zeit habe, gehe ich in den Garten oder fahre ans Meer.

  16. Das Buch sieht ja super aus.
    Ich habe auch Probleme mich zu entspannen, aber wenn ich Sport mache, dann fällt es mir leichter.
    Ein tolles Wochenende wünscht
    Naomi

  17. Ich brauche Stille, benutze manchmal Ohrstöpsel und lese. Und meine Katzen beruhigen mich sehr 🙂

  18. Oh das Buch hört sich total gut an! Ich muss mich auch immer wieder darauf besinnen mir nicht zu viel zuzumuten und mal wieder achtsamer mit mir umgehen. Manchmal klappt das super und dann kommt der Alltag und meine Unachtsamkeit zu mir selbst zurück…
    Jedenfalls ein tolles Gewinnspiel, da mache ich kurz vor Mitternacht noch gerne mit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.