Hong Kong – Besuch im Tao-Tempel und beim Buddha

Hong Kong

Meine Reise nach Hong Kong ist wirklich etwas ganz besonderes. Mich fasziniert die Stadt mit dem Gegensatz aus alten Traditionen und modernen Errungenschaften.

An meinem letzten Tag in Hong Kong widme ich mich den religiösen Orten. Ich besuche einen Tao-Tempel und eine riesige Buddha-Statue auf der Insel Lantau.

Besuch im Sik Sik Yuen Tai Sin Temple

Mit der U-Bahn fahre ich raus zum Sik Sik Yuen Tai Sin Temple. Der Tempel liegt im Norden von Kowloon und ist ein Tempel des Taoismus. Der Taoismus ist eine Philosophie aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. und gilt als die eigene Religion Chinas.

Der Tempel liegt ein Stück außerhalb, aber ich bin in wenigen Minuten mit der U-Bahn dort und stehe dann schon fast direkt vor dem Eingang. Auch hier finde ich es wieder beeindruckend, wie die traditionellen Häuser völlig selbstverständlich neben den Hochhäusern stehen.

Hong Kong

Hong Kong

Ich mag es in Asien, die Menschen beim Ausüben ihres Glaubens zu beobachten. Auch wenn ich nicht wirklich Ahnung davon habe, erscheinen mir die asiatischen Religionen recht hilfreich für`s Leben. Ich hab hier immer das Gefühl, dass die Rituale, die die Menschen durchführen, ihrem Leben eine Richtung und einen Sinn geben. Ein wenig beneide ich das auch. Und es sieht immer so friedlich aus.

Beim Beten spielen Räucherstäbchen eine große Rolle.

Hong Kong

Wenn die Behältnisse zwischendurch zu voll werden, kommt immer jemand, der die alten Räucherstäbchen entsorgt und Platz für die nächsten macht.

Der Tempel hier wirkt sehr fröhlich und freundlich, so bunt wie er ist ist.

Hong Kong

Ich bleibe trotz sengender Hitze recht lange dort. Das liegt auch daran, dass es im hinteren Teil des Tempels den „Good-wish-garden“ gibt, also den „Gute-Wünsche-Garten“. Den muss ich mir natürlich auch ansehen.

Im Garten kann man unter schattigen Dächern ausruhen und den leichten Wind geniessen, der über`s Wasser strich. Damit ist mein wichtigster Wunsch nach etwas Abkühlung schon erfüllt… 🙂

Hong Kong

Ein toller Ort, an dem man wunderbar entspannen kann und ein wenig ausruhen, bevor es weiter geht.

Auf nach Lantau

Nach dem Besuch des Tao-Tempels fahre ich direkt mit der U-Bahn weiter zur Insel Lantau. Auf Lantau liegen unter anderem der Flughafen, ein Outletcenter, Disneyland und die riesige Tian Tan Buddha-Statue am Kloster Po Lin.

Um zum Buddha in die Berge zu kommen, muss ich erst mal mit der Seilbahn ein ganzes Stück fahren. Als ich unten an der Gondelstation stehe, zeigt das Termometer 38 Grad an. Puh!
Unterwegs gibt es dann schöne Ausblicke über die Inselwelt Hong Kongs. Außerdem ist es hier tatsächlich ein wenig kühler als unten in der Stadt. Wie angenehm!

Hong Kong

Oben angekommen ist es wie überall in Hong Kong perfekt touristisch erschlossen. Ich laufe erst durch ein Dorf, wo man jede Menge Zeug kaufen oder sich anderweitig versorgen kann. Den obligatorischen Starbucks gibt`s natürlich auch.

Eigentlich hatte ich darauf gehofft, hier einen Ort der Ruhe zu finden. Aber dafür sind die Chinesen dann doch zu geschäftstüchtig. Andersrum ist es ist nett gemacht und vermutlich auch naiv zu glauben, dass irgendeine Touristenattraktion noch ohne all den Kommerz auskommt.

Das Kloster Po Lin

Das Kloster Po Lin ist ziemlich hübsch, wie es da so bunt in den Bergen thront. Es  wurde bereits 1924 hoch oben in den Bergen Lantaus gegründet und ist das bekannteste buddhistische Kloster Hong Kongs.

Hong Kong

Hong Kong

Auf dem großen Platz vor dem Kloster sind wieder die Räucherstäbchen zu finden. Viele Menschen beten hier.

Hong Kong

Buddha Statue

Neben dem Kloster führen dann 268 Treppenstufen zur Buddha-Statue rauf. 1993 wurde sie „eröffnet“ und sie hat das Interesse an dem Ort deutlich gesteigert.

Die Statue ist  34 Meter hoch und damit laut Beschreibung die „weltgrößte freistehende Buddha-Statue in sitzender Haltung“.

Hong Kong

Sowohl von unten als auch auf der Plattform direkt oben beim Buddhas ist die Statue wirklich beeindruckend!

Hong Kong

Trotz den Touri-Rummels ist der Ort wirklich einen Besuch wert gewesen.

Ich mache mich so langsam auf den Weg zurück in die Stadt. So langsam zieht auch der Himmel zu. Für morgen ist Regen angesagt. Da habe ich mir offenbar genau die richtigen Tage für meine Reise hierher ausgesucht.
Dies ist mein letzter Tag in Hong Kong. So langsam muss ich meine Sachen wieder zusammen packen. Morgen geht es weiter nach Bali. Ich freu mich drauf!

MerkenMerken

MerkenMerken

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.