Be happy – Mein Plädoyer für mehr Lachen im Leben

San Pellegrino

Die schönsten Begegnungen mit Menschen sind für mich immer die, wenn ich mit ihnen ungehemmt lachen kann. Das ist so befreiend und macht alles gleich viel leichter.

Als ich neulich beim Mittagessen diese Papierunterleger für Gläser vom Titelbild entdeckt habe, hatte ich sofort gute Laune.

Dummerweise scheinen wir immer weniger zu lachen, hab ich neulich gelesen. Zum Einen wurde früher mehr gelacht als heute. Zum Anderen lachen Kinder deutlich mehr als wir Erwachsenen.
Im Alltag geht das Lachen offenbar oft unter. Wenn wir unter Stress stehen, bleibt nicht viel Raum, um in ein erlösendes Lachen zu fallen. Schade eigentlich!

Ich bin für mehr Lachen im Leben!

Die Funktion von Lachen

Mal kurz beschrieben, warum wir überhaupt lachen.

Das Lachen ist uns angeboren. Wir lachen vor allem in Gesellschaft, wenn wir etwas Lustiges erleben. Aber auch, wenn wir eine schlimme oder gefährliche Situation durchlebt haben.

In der Regel lachen wir mit Menschen, die wir mögen, mit denen wir auf einer Welle liegen.

Aber auch in schwierigen Situationen kann ein gemeinsames Lachen einen möglichen Konflikt entspannen. Lachen ist eine wunderbare Art, wieder eine gemeinsame Ebene zu bekommen und es verbindet.

Man geht davon aus, dass das Lachen die erste Verständigungsmöglichkeit unter Menschen war und älter als die Sprache ist.
Mir fällt es immer im Ausland auf: Wenn ich auf Menschen treffe, mit denen ich keine gemeinsame Sprache habe, hilft ein Lächeln immer weiter. Der andere reagiert meist ebenfalls mit einem Lächeln und so ist dann auch gleich das Eis gebrochen.

Lachen entlastet, es löst Stress und Angstzustände. Unsere Durchblutung verbessert sich, die Atmung wird verstärkt und der Körper produziert Glückshormone. Stresshormone werden parallel abgebaut. Das Immunsystem wird gestärkt und Schmerzen vermindert. Allein dafür sollten wir doch schon fröhlicher sein, oder?

Letzten Sommer hab ich einen „Besuch“ in der Kanalisation der Stadt Dortmund unternommen. Nachdem ich erst voll Bock drauf hatte, war es mir dann unmittelbar vorher etwas mulmig… Hier siehst Du mich, nachdem ich glücklich wieder oben angekommen war.

Menschen, die lachen, sind in der Regel gesünder. Und lachen kann sogar dabei helfen, gesund zu werden.

Und mal nebenbei: Lächeln macht auch schöner. Menschen strahlen gleich viel mehr, wenn sie lächeln. Und sie wirken automatisch sympatischer.

Ich mag mich selbst auf Fotos immer gerne wenn ich lache. Und offenbar geht das auch anderen so. Auf meine neuen Profilbilder, auf denen ich fröhlich gucke, habe ich so viele positive Rückmeldungen bekommen, dass ich jetzt einfach mal behaupte: Man mag Menschen, die strahlen. Das ist wohl auch der Grund, warum wir für gestellte Fotos immer freundlich lächeln.

Fotograf/Copyright Lutz Kampert, Dortmund

Bei all dem rede ich nur von dem freundlichen Lachen. Es gibt natürlich auch die fiese Art, das Auslachen und sich über andere lustig machen. Das ist eher schäbig. Es sei denn, der andere lacht selber über sich, dann darf man gerne mitlachen. 🙂

Wege zu mehr Lachen

Also, Du siehst: Lachen ist super! Aber wie kann man mehr lachen? Dazu habe ich verschiedene Ideen für Dich:

Finde raus, was Dich zum Lachen bringt

Jeder Mensch hat Spaß an anderen Dingen. Finde heraus, was Dich fröhlich macht. Und wenn Du es rausgefunden hast, dann besorge Dir viel davon!

Oder gibt es bei Dir etwas, was Dich am Lachen hindert? War in Deiner Familie nicht so viel Platz für Humor? Dann versuche, Dich da als Erwachsener heute bewußt von zu lösen und mehr lustige Momente zu zelebrieren.

Oder ist Dein Leben gerade schwierig und gibt nicht viel positives her? Das ist dann schade und ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird. Aber egal, was grad los ist, lachen geht trotzdem. Auch und gerade in kritischen Lebenssituationen sollte man sich Nischen suchen, in denen man fröhlich sein kann.

Positive Einstellung

Bemühe Dich um eine positive Einstellung. Nimm nicht alles immer so bierernst. Es ist nicht immer ein Drama, wenn Dir etwas misslingt. Tritt Deinem inneren Kritiker mal gepflegt in den Hintern…
Mit einem befreienden Lachen sind kleine Missgeschicke plötzlich gar nicht mehr so schlimm.

Und ich finde: Man kann auch wunderbar über sich selbst lachen. Dabei sollte man sich nicht als Trottel darstellen, sondern einfach als Person, die mal nur was mittelschlaues gemacht hat.   Das passiert halt schon mal! So geht es uns allen. 🙂
Und die Sache als solche ändert sich nicht. Ob Du Dich abstrafst oder drüber lachst, schief gelaufen ist sie sowieso. Nur dass es Dir besser geht, wenn Du es mit Humor nimmst.

Umgib Dich mit humorvollen Menschen

Triff Dich mit humorvollen Menschen, mit denen Du gut kichern kannst. Natürlich sind auch tiefgründige Gespräche oft wertvoll. Aber man muss auch nicht immer alles zerdenken. Manchmal kann man auch einfach mal fröhlich sein.

Lachen

Ich mag zum Beispiel gerne Treffen mit meiner Freundin Tina, weil wir meist sehr viel Spaß miteinander haben. Hier hat sie grad mein Selfie auf dem Tafelberg in Südafrika gebombt. 🙂

Lächeln

Lächeln ist super! Lächle bewußt öfter. Lächle Deine Mitmenschen an. Gerne auch Fremde auf der Strasse. Du wirst sehen: Die meisten von ihnen lächeln zurück. Sie freuen sich auch, von positiven Menschen umgeben zu sein.
Mach Dich zum Botschafter des Lächelns. Wenn Du andere anlächelst, kommt das oft zurück. Und zack, sind gleich alle fröhlicher!

Lustiges Programm

Suche bewußt nach Situationen, in denen Du was zu gackern hast. Manch einer meint, lustige Unterhaltung wäre was für einfältige Menschen. Find ich gar nicht! Unser Alltag und die Nachrichten sind derzeit ernst genug. Ein positiver Ausgleich tut bitter Not und entspannt ungemein.

Also suche bewußt nach einem Programm, das Dich fröhlich macht. Das können Filme sein, Serien, aber auch Witze, lustige Bücher oder Comics. Ich hab da auch ein paar Videos auf Youtube, die ich gerne gucke, wenn ich ein bißchen gute Laune brauche. Meinen Artikel dazu findest Du hier.

Ich mag auch gerne diese feinen, lustigen Tweets. So freu ich mich z. B. jeden Freitag über die Familientweets mit lustigen Anekdoten über das Familienleben. Und die Lieblingstweets der lieben Nessy find ich auch spitze!
Aber auch der Herr Buddenbohm und Quarkkrokettchen haben da schöne Zusammenfassungen. (Die lese ich neuerdings dank eines Tipps von Zauberhaft Wohnen. Danke für die Empfehlung! 🙂 ).

Kinder und Tiere

Wenn Du Kinder beim Spielen beobachtest, wirst Du nicht drumrum kommen, zu schmunzeln. Sie haben meist viel Spaß. Und da Lachen ansteckend ist, wirst Du durch fröhliche Kinder ebenfalls dazu animiert.

Genauso hat das Beobachten von Tieren eine positive Wirkung auf uns. Wir können uns oft über drollige Tiere freuen. Besuche also einen Zoo, einen Bauernhof oder ähnliches. Und im Notfall gehen auch immer Tiervideos, wenn Du nicht raus kommst.

Zoo Dortmund

Man kann auch alleine Spaß haben

Meist lacht man gemeinsam mit anderen. Aber auch alleine kannst Du Dich dem öffnen.

Ich entdecke unterwegs immer wieder Dinge, die mich zum schmunzeln bringen. Wenn man offen dafür ist, findet man plötzlich überall etwas, das einen fröhlicher macht. Schau Dich um und halte die Augen offen.

Oder leg ein Lach-Tagebuch an. Hier trägst Du alles Lustige ein, das Du erlebst. Und dann schaust Du zwischendurch immer mal rein und hast gleich gute Laune.

Lachyoga

Wenn Dir das mit dem Fröhlichsein eher schwer fällt, kannst Du auch eine Lachtherapie versuchen. Bekannt ist zum Beispiel auch das Lachyoga, bei dem einfach grundlos angefangen wird zu lachen. Die Wirkung auf den Körper ist aber die gleich wie bei einem Lachen mit lustigem Ausgang.

Welt-Lachtag

Und bevor ich vergesse, wie ich überhaupt darauf komme, heute diesen Artikel zu veröffentlichen: Heute ist Weltlachtag. Immer am ersten Sonntag im Mai.

Ziel des Weltlachtages ist es, durch das gemeinsame Lachen Brüderlichkeit und Freundschaft zu erreichen. Es ist ein Zeichen für den Frieden.
Die Idee kommt von der Lachyoga-Bewegung und wurde 1998 von Dr. Madan Kataria ins Leben gerufen. Man trifft sich um 14 Uhr mitteleuropäischer Zeit und lacht. Ich finde, eine prima Idee!

Egal, für was Du Dich entscheidest: Nimm Dir vor, mehr zu lachen. Du kannst auch einfach mal Blödsinn zwischendurch machen und ein bißchen irre drüber gackern.

Aber Lachtag hin oder her, wir sollten definitiv zusehen, dass wir öfter Spaß haben, oder? Ich würde sagen, lass uns direkt damit anfangen! 😂

2 Kommentare

  1. Pingback: Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben - flowers-and-candies.de

  2. Pingback: Worüber ich sehr lachen kann - Meine liebsten Youtube-Videos - flowers-and-candies.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.