Musik, Burger und schöne Erinnerungen – Meine Glücksmomente der Woche (13/05/17)

Dortmunder Philharmoniker

Und schon wieder sind wir eine Woche weiter! Meine Woche war prall gefüllt. Ich hatte diesmal viel Musik – ich war bei zwei Konzerten -, hatte gleich zwei mal Burger, obwohl ich eigentlich gar nicht gerne Burger esse, und ich habe viele nette Leute getroffen. Eine tolle Woche und ich hab wieder einiges an Glücksmomenten eingesammelt.

Schöne Erinnerungen

Am Samstag hatte ich einen schönen Flashback nach Bali. Bei meinem letzten Urlaub dort hatte mir das Hotel dort eine Jasmin-Seife ins Bad gelegt. Und ein solches Stück Seife habe ich damals gekauft und mit nach Hause genommen. Und als ich die jetzt in Gebrauch genommen habe, war ich sofort wieder auf Bali… Ich mag sowas, wenn mich Dinge und Gerüche an schöne Orte und Situationen erinnern. Hach!

Seife

Ein Besuch bei den Dortmunder Philharmonikern

Am Dienstag Abend war ich zu einem Konzert der Dortmunder Philharmoniker. Ich bin eingeladen worden, um dort zu twittern.
Es gab die 3. Sinfonie von Rachmaninov und das Violinkonzert von Tschaikowsky. Und es war fantastisch! Tatsächlich habe ich auch heute noch nicht so viel Ahnung von klassischer Musik, aber ich mag es, mich zwischendurch in ein Konzert zu setzen und dort einfach nur die Musik zu geniessen.

Ich finde, man muss nicht immer eine Ahnung von Dingen haben, um sie geniessen zu können. Du brauchst kein Studium, um eine gute Zeit mit Musik und Kunst zu haben.
Während der Schulzeit hatte ich eine tolle Sport-Lehrerin. Sie hat uns damals mit zu Pina Bauschs Tanztheater genommen. Und sie hat uns einen Tipp gegeben: Das Stück einfach auf uns wirken zu lassen, nicht immer alles verstehen zu wollen und zu verkopfen, sondern zu gucken, was es mit uns macht. Das hat mich sehr geprägt und ich gehe mit dieser Haltung an viele Dinge ran – Musik, Kunst, Tanz – und habe damit viele schöne Erlebnisse gehabt.

Das Konzert diese Woche war von russischer Romantik geprägt. Ich bin immer wieder beeindruckt, was für zarte Töne ein Orchester so erzeugen kann, aber wieviel Dynamik Sekunden später zu spüren ist. Gänsehaut-Feeling!

Was mir außerdem an klassischen Konzerten gefällt, ist, dass ich da Menschen beobachten kann, die ihren Job sehr lieben. Die Musiker geben ihre Konzerte voller Hingabe. Und das finde ich wunderschön zu beobachten.

Dortmunder Philharmoniker

Es war einfach toll! Dies ist also quasi mein Plädoyer für den Besuch klassischer Konzerte! Auch wenn Du kein Klassik-Fan bist: Probier es mal aus und lass Dich einfach überraschen!

Eine neue Handtasche

Die Mädels werden es verstehen: Man kann immer wieder Handtaschen kaufen, oder? Ich bin da echt ein Opfer. So zwei mal im Jahr muss ich eine neue Handtasche haben. Das ist sicher ein bescheuerter Tick. Aber er macht ungemein Spaß und ich erfreu mich immer sehr daran. Da ich mittlerweile die, die ich nicht mehr nehmen mag, immer bei eBay Kleinanzeigen verkaufe, habe ich tatsächlich selten mehr als 5 Taschen im Besitz. Ich finde, das geht dann wieder, oder?

Außerdem muss man sich ja zwischendurch mal was gönnen. Und ich brauchte sie wirklich dringend. 😉 #Heiligenscheinaufsetz

Tasche

Online-GeDOens

Donnerstag Abend war dann wieder das Online-GeDOens. Ein Stammtisch für Leute aus dem Internet, die die Menschen hinter den Profilbilder mal live treffen wollen. Wir treffen uns alle zwei Monate an wechselnden Orten in Dortmund, immer am 2. Donnerstag in den ungeraden Monaten. Ohne jegliche Tagesordnung oder so, nur nettes Plaudern, Trinken und Essen.
Diesmal waren wir in der Soul Food Manufactury, einem Laden, wo es wirklich viel leckeres Essen gibt. Ich hatte an dem Abend Lust auf einen Cheeseburger mit Süßkartoffel-Pommes. Yummi!
Außerdem hab ich viele tolle Gespräche geführt und freu mich schon auf`s nächste mal!

Burger

Ein Abend mit Tim Fischer

Die Woche endete dann mit einem schönen Abend in Hagen. Erst war ich mit einer Freundin bei Hans im Glück einen Burger essen. Du kennst das schon von mir: Das Foto hab ich natürlich wieder vergessen zu machen, BEVOR ich angefangen habe zu essen. Und den zerlumpten Burger will ich Dir hier auch nicht anbieten. Ich kann nur sagen. Er sah sehr schön aus und war voll lecker!

Danach ging es ins wunderschöne Theater Hagen. Ich mag den Bau sehr und dazu noch das tolle Programm: Der Chanson-Sänger Tim Fischer war wieder in der Stadt.
Und Tim Fischer ist immer wieder ein Erlebnis! In seinen Konzerten ist alles dabei: Rinnsteinprinzessinnen, Liebe, Tod und vieles mehr. Gefühlvolle Stücke und viel Lustiges sind zu hören. Ich mag es immer wieder!

 

Das waren meine vielen Glücksmomente dieser Woche! Was hast Du Schönes erlebt? Hinterlass mir doch einen Kommentar; ich freu mich!
So, und ich mach mich jetzt auf den Weg. Für mich geht´s gleich mit zwei Freundinnen für einen Tag nach Enschede.

Hab ein schönes Wochenende! Liebe Grüße!

Deine Maike

***********************************************************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr.
Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 

Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Maike,
    ich finde es so unendlich erfrischend, dass genau DIESE Momente für dich Glück bedeuten! Viele da draußen würden so „kleine Dinge“ wie ein Stück Seife oder einen chilligen Abend mit den Lieblingsmenschen als selbstverständlich hinnehmen – man kann so Leben als wäre nichts ein Wunder oder alles eines (danke Herr Einstein!) und wir haben uns für letzteres entschieden.

    Vielen Dank für deine Zeilen am Samstagmorgen – sie lassen gleich viel dankbarer in den Tag starten 🙂

    • Liebe Laura,
      naja, ich finde schon, dass wir, trotz aller Probleme, in Deutschland wie die Made im Speck leben. Fast alle haben ein Dach über dem Kopf und satt zu essen. Wie viele Menschen gibt es, die keinen Zugang zu sauberem Wasser haben, geschweige denn in den Genuss eines Stücks Seife kommen. Ich finde schon, dass es ungemein hilft, sich dieser Dinge bewußt zu sein.
      Mir jedenfalls macht das Leben mehr Spaß, wenn ich mich über die Dinge freue, die schön sind und nicht ständig den Fokus auf das lege, was grad nicht so toll ist.
      Das Zitat von Einstein ist toll! Das kannte ich noch nicht. Vielen Dank dafür!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.