Wien, Dankbarkeit und Frauenpower – Meine Glücksmomente der Woche (19/08/17)

Wien

Ich bin diese Woche total dankbar. Das Gefühl begleitet mich im Moment besonders intensiv. Ich bin dankbar über die Möglichkeit, so viel unterwegs sein zu können, so viele gute Menschen um mich zu haben und auch darüber, dass ich mich selbst gut um mich kümmere.
Und Dankbarkeit ist doch immer eine gute Idee, oder?

Aber mal etwas konkreter!

Mein Wochenende in Wien

Wie Du vielleicht weißt, war ich letztes Wochenende in Wien. Das Lindner Hotel am Belvedere hatte mich eingeladen und so hab ich die Chance genutzt und habe mich für 48 Stunden in die wunderschöne k.u.k.-Metropole begeben.

Ich liebe auch so kurze Wochenenden auf Reisen, weil ich es einfach gut finde, zwischendurch raus zu kommen und etwas anderes zu sehen. Stress mache ich mir dabei nicht mehr. Bei diesen Kurztrips ist klar, dass man nicht alles sehen kann. Ich liebe es einfach, ein wenig in eine andere Stadt abzutauchen und suche mir dann ein paar Dinge, die ich gerne ansehen möchte und erfreue mich dran.
Und Wien mag ich sowieso total gerne. Ich war zuletzt vor 25 Jahren dort und habe mich total gefreut, wieder hier her zurück zu kommen. Die wunderschönen Gebäude, der Wiener Dialekt, die gute österreichische Küche – sie sind für mich ein Garant für ein gutes Wochenende.

Ich war an diesem Wochenende u. a. in den traditionellen Kaffeehäusern, im Sisi-Museum, auf dem Stephansdom und habe eine Stadtrundfahrt gemacht.

Wien

Schön war das! Einen ausführlichen Bericht zu Wien gibt es morgen hier auf dem Blog. Also: Bleib dran!

Freude über meine tollen ehemaligen Chefs

Am Dienstag hab ich zufällig gleich mit meinen beiden letzten Chefs gesprochen. Und das war so nett und ich hab mich voll gefreut, von ihnen zu hören und ein bißchen in alten Zeiten zu schwelgen.

Und dann war ich dankbar. Dankbar, dass ich mit so tollen Männern zusammenarbeiten konnte, von denen ich viel gelernt habe. Dankbar, dass wir eine gute Zeit miteinander hatten. Und dankbar, dass ich heute immer noch ein gutes Verhältnis zu ihnen habe. Muss man auch mal sagen, oder? 🙂

Dazu gab es dann noch ein schönes Mittagessen. Perfekt, oder?

Mittagessen

Ein überraschendes Geschenk

Als ich am Dienstag Abend nach hause kam, hatte ich wunderbare Post im Briefkasten. Ein Buch, das sich total toll anhört und auf das ich mich voll freue, es zu lesen.

Geschickt hat es mir Karin, eine Bekannte, die ich gar nicht gut kenne. Wir haben uns mal bei einer beruflichen Veranstaltung kennengelernt und folgen uns seitdem bei Facebook.
Und irgendwie kam sie auf die Idee, dass sie mir ein Geschenk machen möchte und hat mir dieses Buch geschickt. <3

Ist das nicht toll?

Und da sehe ich wieder, wie schön es ist, jemandem ein Geschenk zu machen und beschenkt zu werden. Nicht, weil gerade ein Anlass besteht, sondern weil man dem anderen gerade eine Freude machen möchte oder zufällig etwas entdeckt, was ihm gefallen könnte.

Glücksmomente

Liebe Karin, ich danke Dir für diese wunderbare Geste und freu mich voll, wie schön das Leben doch sein kann! 😘

Ein Unglück kann ein Glück sein

Manchmal hat man einfach Pech. Und wenn es doof läuft, hat man selbst noch ein bißchen Schuld…

Ich hab am Dienstag ein Update für mein Laptop gemacht und vorher nicht geguckt, ob noch genügend Speicherplatz vorhanden ist. Dummerweise hab ich auch keine Meldung bekommen, das Update wurde geladen und aufgespielt, aber wegen des fehlenden Speicherplatzes unterbrochen. Naja, der Laptop tat also nicht mehr, was er sollte und ich konnte es trotz intensiver Versuche nicht reparieren.

Also bin ich zum Fachhändler meines Vertrauens und habe dort nach kurzer Beratung entscheiden, das Gerät schon jetzt auszutauschen. Geplant hatte ich einen Austausch eigentlich erst für das Jahresende, aber so hab ich das entsprechend vorgezogen.
Eine Reparatur wäre zwar möglich gewesen, aber dann wäre es nicht mehr so leistungsfähig gewesen, wie ich es gern hätte. Und das Altgerät konnte ich zu einem guten Preis ankaufen lassen und so passte es dann ganz gut.

Jetzt bin ich viel Geld los und freu mich aber sehr über mein neues Arbeitsmittel, das ich komplett neu aufgesetzt habe und das nun nur noch die wichtigsten Dinge enthält. Eine neue Form des Ausmistens. 😉
Irgendwie mach ich da grad einen Rundumschlag. Und das tut so gut!

Und außerdem finde ich es jetzt praktischer, mich über das neue Gerät zu freuen, als mich über meinen Fehler zu ärgern. So macht es definitiv mehr Spaß. 🙂

MacBook

Ein Wochenende mit meinen Schulfreundinnen

Am Freitag bin ich dann in die Uckermark gefahren. Gemeinsam mit ein paar Freundinnen hatten wir entscheiden, mal wieder ein Mädels-Wochenende zu machen.

Und so sind wir seit Freitag in der Uckermark in einem Hotel am See. Und es ist einfach schön, ein unbeschwertes Wochenende mit alten Geschichten, viel Lachen und Zeit zum Quatschen zu verbringen. Das sollte man viel öfter machen.

Mädels-Wochenende

Übrigens habe ich diese Woche, wie auch sonst, wieder meinen Newsletter für Dich vorbereitet. Jeden Sonntag gibt es eine Mail von mir mit einem Überblick über die Artikel der Woche, aber vor allem mit einer Inspiration für die kommenden Tage. Also einer kleinen „Aufgabe“, mit der Du ohne großen Aufwand etwas Schönes in Dein Leben bringen kannst.
Wenn Du den Newsletter auch bekommen möchtest, dann melde Dich schnell ein! Hier geht`s lang!

So, das war es von mir. Mach Dir ein schönes Wochenende und sieh zu, dass Du wieder schöne Glücksmomente einsammelst!

Liebe Grüße!

Deine Maike

***********************************************************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr.
Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 

Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.