Alleine an Weihnachten? – Wie Du Dir trotzdem schöne Tage machst

Weihnachten

Jetzt ist es bald wieder soweit und die Weihnachtsfeiertage stehen vor der Tür. Alle kaufen Geschenke und planen die Feiertage mit ihren Familien. Alle? Nein, es gibt viele, die Weihnachten alleine verbringen. Und für die ist das nicht immer eine einfache Zeit.

Wenn Du auch dazu gehörst, hab ich hier ein paar Ideen für Dich, wie Du trotzdem ein schönes Weihnachtsfest haben kannst.

Weihnachten alleine

Vermutlich haben wir alle eine ähnliche Vorstellung vom Weihnachtsfest vor Augen: Wir treffen uns mit der Familie, draussen rieselt leise der Schnee, es gibt ein fantastisches Menü, bei der Bescherung bekommen alle was sie sich gewünscht haben, man freut sich über die gemeinsame Zeit und alle sind glücklich und entspannt. So jedenfalls die Vorstellung.

Dahingegen siehst Du Dich alleine unter dem Tannenbaum sitzen. Vielleicht leben Deine Familienmitglieder nicht mehr oder sie wohnen zu weit weg, Dein Partner muss arbeiten, Du bist frisch getrennt, was auch immer.
Das fühlt sich erst mal nicht wirklich gut an. Weil wir diese eine Vorstellung von Weihnachten haben. Aber die ist nicht hilfreich. Am besten ist es immer, egal in welcher Lebenssituation wir sind, zu gucken, was die Umstände hergeben und für sich selbst das Beste draus zu machen. Mach Dich frei von irgendwelchen Klischees und Erwartungen und schau stattdessen, was Du tun kannst, um eine gute Zeit zu haben.

Freie Tage

Ich finde, was Weihnachten schon mal echt gut macht, ist, dass es für die meisten mindestens zwei freie Tage bereit hält. Das ist doch schon mal was, wofür man dankbar sein kann.

Ich mag auch diese besondere Stimmung an Weihnachten. Ich finde immer, der Heiligabend hat etwas ganz besonderes, wenn alle unterwegs sind, letzte Einkäufe besorgen. Manche tun das sehr entspannt, andere total gestresst. Beobachte doch einfach mal, was so los ist in der Stadt oder in Deiner Umgebung. Ich finde es gerade jetzt ganz spannend, die Menschen zu beobachten und mir zu überlegen, was wohl ihre Geschichten sind. Mit manchen freut man sich, weil sie so erwartungsfroh mit ihren Einkäufen nach hause laufen. (Keine Panik, das wird Dir irgendwann auch wieder so gehen.)
Aber Du wirst auch sehen: Nicht mit jedem würdest Du tauschen wollen. Manche sehen einfach nur erschöpft und abgekämpft aus, weil sie ihren eigenen Ansprüchen oder denen ihrer Familie nicht gerecht werden.

Das alles musst Du gar nicht bewerten. Nimm es einfach mal so auf und beobachte, was Du siehst.

Mich fasziniert die besondere weihnachtliche Atmosphäre immer. Die Hektik der Vortage, die dann irgendwann am Nachmittag des Heiligen Abends in eine spezielle Stille übergeht.

Vielleicht musst Du aber an den Feiertagen auch arbeiten? Dann sieht es ja schon wieder ganz anders aus. Du bist dann vermutlich sowieso abgelenkt und bekommst gar nicht so viel von Weihnachten mit. Trotzdem kannst Du Dir auch was Gutes tun. Was das sein kann, dazu kommen wir gleich.

Hier kommen jetzt erst mal meine Ideen, wie Du Dir die Feiertage schön gestalten kannst:

Lade andere Menschen ein

Die erste Idee ist: Schau Dich um, wer in Deinem Umfeld noch an den Feiertagen alleine ist. Die meisten hängen es nicht so an die große Glocke, dass sie alleine sein werden. Aber es gibt sicher einige davon. Frag in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis rum und halte die Ohren offen. So finden sich bestimmt ein paar Leute.

Wie wäre es, diese Menschen einzuladen und so einen schönen, gemeinsamen Heiligabend zu verbringen? Auch, wenn Du die Leute nicht so gut kennst, manchmal ergibt das doch die spannendsten Gespräche und neue Kontakte. Und Du machst den Eingeladenen mit Deiner Einladung viel Freude.

Du kannst ja etwas unkompliziertes zu essen machen. Zum Beispiel Raclette, da sitzt man lange zusammen und durch das Rumgereiche der Zutaten kommen die Leute auch gut ins Gespräch. Ausserdem musst Du dann nicht ständig in die Küche springen.

Weihnachten

Mach Dir selbst ein gutes Programm

Alternativ kannst Du Dir aber auch ein schönes Unterhaltungsprogramm machen. Es gibt ja jede Menge Veranstaltungen, die man über die Feiertage besuchen kann. In den Theatern werden diverse Stücke gezeigt, die Dich gut unterhalten. Es gibt Konzerte oder vielleicht Ballettaufführungen. Vielleicht hast Du auch Lust, an einem Gottesdienst teilzunehmen.

Kino ist auch eine Idee. Du könntest Dir ein kleines Programmkino in Deiner Stadt aussuchen, wo Du einen inspirierenden Film ansehen kannst.

Ein schönes Wellness-Programm ist vielleicht auch nicht das Schlechteste: Eine gute Massage, Sauna, ein schönes Bad, was auch immer Dir vorschwebt. Vielleicht besorgst Du Dir im Vorfeld ein paar schöne Körperpflegeprodukte, die Dir Freude machen.

Du hast Lust auf Party? Dann schau, ob Dich jemand nachts zu einer der vielen Weihnachtsparties begleitet. Die meisten Familienfeiern enden ja dann zu altengerechten Zeiten. Das passt dann oft ganz gut, sich hinterher noch ins Treiben zu stürzen und sich die Kalorien wieder abzutanzen.

Triff Dich mit (noch) fremden Menschen

Vielleicht gibt es bei Dir ja auch Veranstaltungen speziell für Leute, die an Weihnachten alleine sind?

Guck doch mal im Netz, ob Du nicht zwanglose Treffen für die Feiertage findest. Vielleicht gibt es auch Gruppen, die sich zu einem bestimmten Thema treffen, das Dich längerfristig interessiert und wo es zufällig auch einen Termin für die Feiertage gibt. Das kann alles mögliche sein: Ein Sportverein, die Doppelkopf-Runde, ein Lesezirkel, Lauftreff, was auch immer.

Mehr Möglichkeiten dazu findest Du in meinem Artikel “Wie man Freundschaften pflegt und neue gewinnt”.

Verwöhne Dich

Wenn halt jetzt niemand da ist, den Du verwöhnen kannst, dann lässt Du diese Energien mal Dir selber zukommen. Sich selber zu verwöhnen ist überhaupt eine gute Idee. 😉 Das machen wir viel zu selten.

Mach am frühen Nachmittag vom Heiligabend einen schönen Spaziergang und komm danach durchgefroren und entspannt nach hause. Wirf Dich in flauschige gemütliche Kleidung oder zieh Dich feierlich an, ganz wonach Dir ist.

Dann schaust Du vielleicht einen schönen Film oder guckst das Kinderweihnachtsprogramm. Oder Du liest ein spannendes Buch.

Polarexpress

Am Abend solltest Du Dir was Gutes zu Essen machen. Nur, weil niemand anderes da ist, kann es ja trotzdem ein feines Essen für Dich geben. Leg schöne Tischwäsche auf, pack ein wenig Deko auf den Tisch, zünde Dir Kerzen an und lass schöne Musik laufen. Und dazu servierst Du anständige Kost; z. B. Gänsekeule mit Rotkohl, Klössen und Bratapfel. Wenn Du da nicht so viel Lust hast, sowas für eine Person vorzubereiten: Man kann das auch vorbestellen. Dann holst Du es am Vortrag oder Vormittag ab und musst es zuhause nur noch warm machen. Sehr entspannt. Und einen guten Rotwein kannst Du da definitiv auch zu trinken.

Die kommenden Feiertage kannst Du dann ja gestalten, wie es Dir am besten gefällt: Mache eine Wanderung im Schnee, gehe ins Kino, gönne Dir ein Wellness-Programm, buche Dir eine Wellness-Massage, lese ein gutes Buch, gehe mit Freunden brunchen, womit auch immer Du Dir eine gute Zeit machen kannst. Erfreu Dich an den freien Tagen.

Plane einen selbstbestimmten Rückzug

Seit letztem Jahr bin ich ja ein Fan von einem Rauhnächte-Retreat. Die Rauhnächte sind eine ganz besondere Zeit “zwischen den Jahren”, denen in der Vergangenheit immer eine besondere Energie zugesagt wurde. Ob da nun was dran ist oder nicht, ich finde tatsächlich, dass die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester immer irgendwie besonders ist, fast ein bißchen aus der Zeit gefallen.

In dieser Zeit – konkret beginnen die Rauhnächte in der Nacht von Heiligabend auf den ersten Feiertag und enden in der Nacht zum 5. Januar – kann man sich wunderbar zurückziehen und sich mal aus der Hektik des Alltags ausklinken. Wenn das für Dich eine interessante Vorstellung ist, findest Du mehr dazu in meinem Artikel mit einer entsprechenden Buchbesprechung und in meinem Rückblick.

WinterVielleicht nutzt Du das Jahresende aber auch einfach so, um das System mal runterzufahren und auszuspannen, bevor im Neuen Jahr bald wieder der normale Wahnsinn losgeht.

Ich mag diese Zeit im Jahr auch immer, um dann Bilanz zu ziehen. Zu gucken, was war schön im vergangenen Jahr, was hab ich gelernt, was möchte ich im neuen Jahr erleben. Wenn Du da Lust zu hast: Ich hab letztes Jahr einen Artikel dazu geschrieben.

Verreise

Eine tolle Variante ist es natürlich auch über die Feiertage zu verreisen. So kommst Du an anderer Stelle auf andere Gedanken.

Vielleicht hast Du Lust auf eine entspannte Auszeit in den Schneebedeckten Bergen oder an der See? Viel draussen sein und die Natur im Winter geniessen ist was Feines.

Winter

Oder Du machst was Exotisches und fliegst an einen Ort, wo Weihnachten gar nicht stattfindet. In Asien zum Beispiel wirst Du sicher was finden, wo Du einfach Urlaub machen und die fremde Kultur entdecken kannst.

Sicher gibt es auch bestimmte Reisen für Weihnachtsflüchtende Singles. Frag im Reisebüro nach und lass Dich beraten, was für Dich stimmig ist.

Mach Dir selber ein Geschenk

Vor allem finde ich, dass Du auch eine kleine Bescherung machen solltest. Man muss ja nicht immer nur den anderen was schenken. Sich selber kann man auch gut mit bedenken.

Deine Geschenke kannst Du ja zeitig vorbereiten. Besorge frühzeitig ein paar Sachen für Dich und lass sie gleich im Geschäft einpacken. Vielleicht hast Du an Heiligabend schon wieder vergessen, was drin ist. Und wenn nicht, ist das auch nicht schlimm. Du bekommst Geschenke, die Du wirklich wolltest. Das ist doch auf jeden Fall super!

Weihnachten

Bedenke: Weihnachten in der Familie ist auch nicht immer schön

Bevor Du doch in ein Loch fällst, weil Du glaubst, nur Du hast es zu Weihnachten nicht leicht, bedenke: Die Hochglanz-Feiern, die wir immer im Kopf haben, finden gar nicht so oft statt, wie man meint. In vielen Familien kommen gerade an den Feiertagen die Konflikte auf den Tisch, die das ganze Jahr schon schwelen. Und manche Paare entscheiden unter dem Weihnachtsbaum heimlich, dass es ihnen jetzt reicht und sie das Neue Jahr nicht mehr mit ihrem Partner beginnen möchten.

Also, mach Dir bewusst, dass es auch woanders nicht immer so toll aussieht, wie alle nach aussen suggerieren. Manch einer würde vielleicht gerne mit Dir tauschen. Denn einsam zu sein unter Menschen ist schwerer auszuhalten als wirklich alleine zu sein. Nicht immer ist es ein Garant für Glückseligkeit, wenn man mit der Familie feiern kann.

Ich finde: Die bewusste Entscheidung, alleine zu feiern, hat oft was für sich, wenn die Umstände grad so sind, wie sie sind. Das muss ja nicht auf Dauer so bleiben.

Setz Dir Highlights

Und wenn das alles nicht so viel hilft und Du Dich trotzdem unwohl dabei fühlst alleine zu sein, versuche Dir die Zeit rund um die Feiertage mit guten Menschen zu füllen, so dass Du nicht zu lange alleine bist.

Vielleicht kannst Du am Vormittag des Heiligabend noch gemütlich mit einer Freundin frühstücken gehen? Oder Du triffst am ersten oder zweiten Feiertag jemand netten, der nicht das komplette Familienprogramm durchziehen muss und dann Zeit hat.

Alternativ: Wie wäre es mit einem unkomplizierten Umtrunk mit den Nachbarn am 23.12.? Oder mit einer Kneipentour mit alten Freunden, die für Weihnachten nach hause kommen? Sei kreativ und versuche, Dir ein paar Verabredungen mit guten Menschen um die Feiertage herumzulegen, so dass Du gute Energien getankt hast oder Dich drauf freuen kannst.

Und wenn das Thema Menschen und Freundschaft gerade grundsätzlich ein schwieriges ist, unabhängig von den Feiertagen, dann lies unbedingt in meinen Artikel mit der Freundschaft, den ich weiter oben verlinkt habe. Dann hättest Du ja über die Feiertage ein bißchen Zeit, um da einen Plan zu entwerfen.

Das waren meine Ideen zu einem Weihnachtsfest. Hast Du noch Ergänzungen und gute Ideen? Ich freu mich über Deinen Kommentar hier auf dem Blog.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?