Tschüß altes Jahr, willkommen neues Jahr! – Deine Jahresbilanz

Jahresbilanz

Jetzt wird es real: Das alte Jahr ist fast rum und das neue steht vor der Tür. Wie wäre es, mal in Ruhe Bilanz zu ziehen und zu reflektieren, was das alte Jahr gebracht hat und was du dir vom neuen Jahr wünschst?

Bilanz ziehen

Ich mag es sehr, das vergangene Jahr noch mal Revue passieren zu lassen. Vieles war schön und es tut gut, noch mal die eigenen Erfolge und schönen Momente zu würdigen und mit Dankbarkeit auf das Jahr zurückzuschauen.
Aber auch die nicht so schönen Dinge gehören dazu: Erlebnisse, die dich belastet haben, gehören vielleicht bewußt abgeschlossen und du kannst Pläne machen, wie du es im kommenden Jahr besser machen möchtest.

Nimm dir mal ein, zwei Stündchen Zeit und setz Dich gemütlich hin und schau zurück auf das, was dir im letzten Jahr so alles begegnet ist. Am besten eignet sich dafür die Zeit “zwischen den Jahren”, also zwischen Weihnachten und Silvester.
Ich bin meist nicht so scharf auf Silvesterfeiern, so dass ich auch schon mal Silvester zu hause verbringe und wirklich am Nachmittag oder Abend des letzten Tages Rückschau halte.
Aber wann auch immer du deine Bilanz ziehst, es ist ein schönes Ritual, um das alte Jahr abzuschliessen und das neue willkommen zu heißen.

Meine Fragen für Deine Jahresbilanz

Ich stelle mir eigentlich jedes Jahr ähnliche Fragen und zelebriere diesen Rückblick damit ein wenig. Vielleicht gefallen sie dir ja und du magst sie als Anregung für deinen persönlichen Rückblick nehmen?

  1. Was haben dir die jeweiligen Monate dieses Jahr gebracht? Was ist von Januar bis Dezember in jedem einzelnen Monat passiert?
  2. Welche waren deine wichtigsten Erlebnisse des vergangenen Jahres?
  3. Was waren deine wichtigsten Glücksmomente des Jahres?
  4. Willst du etwas verändern, damit du im kommenden Jahr mehr Glücksmomente hast? Wenn ja, was? Was wirst du konkret tun, damit deine Wünsche in Erfüllung gehen?
  5. Was ist im vergangenen Jahr nicht so gut gelaufen?
  6. Willst du im neuen Jahr etwas ändern, um die schlechten Erlebnisse zukünftig zu reduzieren?
  7. Was hast du dieses Jahr gelernt?
  8. Hast du dieses Jahr etwas zum ersten Mal gemacht?
  9. Gibt es etwas, was du im kommenden Jahr zum ersten Mal machen willst?
  10. Gab es Abschiede oder Trennungen?
  11. Gibt es etwas, das du noch in diesem Jahr bereinigen möchtest? Gab es einen Streit, den du noch klären willst? Oder bekommt jemand noch etwas von dir zurück?
  12. Welche Erfolge hast du im vergangenen Jahr erzielt? Worauf bist du stolz?
  13. Hast du gute Gewohnheiten entwickelt?
  14. Hast du dieses Jahr eine zukunftsweisende Entscheidung getroffen?
  15. Mit welchen Menschen hast du am meisten Zeit verbracht? Hast du genug Zeit mit denen verbracht, die dir am wichtigsten sind? Willst du im nächsten Jahr etwas anders machen?
  16. Welche Bücher hast du in diesem Jahr gelesen? Welches hat dich besonders beeindruckt?
  17. Was wünschst du dir vom neuen Jahr? Frag dich das in Bezug auf folgende Lebensbereiche: Beruf, Familie & Partnerschaft, Gesundheit, Individualität & Hobbys, Glaube & Spiritualität & Lebensmotto & Lebensprinzip, Finanzielle Situation.
  18. Gibt es etwas, was dir für das kommende Jahr Sorgen bereitet? Wenn ja, was kannst du tun, damit es gut ausgeht?
  19. Was willst du selber dazu beitragen, damit das kommenden Jahr zu einem deiner besten wird?

Wenn du diese Art Rückblick jedes Jahr machst, kannst du die Jahre vergleichen, kannst deine Entwicklung beobachten und du hast eine gute und komprimierte Übersicht über das jeweilige Jahr.

Der Vordruck mit der Jahresbilanz für Dich zum runter laden

Und damit du es ganz besonders bequem hast, habe ich Dir die Fragen in ein pdf gepackt, mit genug Platz zur Beantwortung der Fragen. Den Vordruck zum Ausdrucken kannst Du hier kostenlos runterladen:

>>>>>>>      Jahresbilanz

Unterstützung über`s Jahr

Wenn du diese Art der Reflexion magst, ist vielleicht auch ein entsprechender Kalender etwas für dich.
Es gibt in letzter Zeit diverse Kalender, die nicht nur für die Terminplanung nützlich sind, sondern die noch Raum und Anregung für regelmässige Reflexion bieten und dich bei deiner Strategieplanung unterstützen. Dabei ist es fast egal, ob es um deine Karriere geht, darum, dass du künftig mehr Zeit für dich haben möchtest, du Kilos verlieren willst oder was auch immer.

Ich hab mir den A5-Organizer “Klarheit“* gekauft.  Der hilft mir dabei, bei meinen Zielen eine gute Struktur zu finden, um sie umzusetzen und meinen Fokus zu bewahren.

Klarheit

Es gibt aber auch noch andere, die auch eine Kalenderfunktion, aber zusätzlich einen weiteren Fokus haben:

  • “Ein guter Plan”* legt den Schwerpunkt auf Achtsamkeit und soll so für weniger Stress sorgen
  • “Happiness Planner” soll dem Benutzer helfen, sein Leben mehr nach seinen Vorstellungen gestalten zu können und damit optimistischer und zufriedener zu werden

Ich kenn die letzten beiden nur aus dem Netz, aber ich finde sie auch ganz ansprechend.

Und wenn Du zukünftig gerne jeden Sonntag eine wertvolle Inspiration für die kommende Woche haben möchtest, womit dein Leben entspannter und erfüllter wird, dann melde dich doch für meinen kostenlosen Newsletter an. Ich schicke dir dann jede Woche eine kleine “Aufgabe”, mit der du deinem Ziel näher kommst. Wenn du dabei sein möchtest: Hier geht es lang!

Jahresbilanz

Ist das was für dich mit der Jahresbilanz? Ich freu mich über deinen Kommentar unter dem Artikel!
Und jetzt wünsche ich dir gute Gedanken bei der Jahresbilanz und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Auf dass es ein besonders schönes wird!

***************************************

*Dieser Link ist ein sogenannter Affiliate-Link und führt zu Amazon. Das bedeutet, wenn du ihn nutzt und dann dort etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis aber gleich.

MerkenMerken

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

3 Kommentare

  1. Ich bin niemand, der sich “gute” Vorsätze fürs neue Jahr macht und bin auch niemand, der Entscheidungen im alten Jahr (so es denn welche gab) noch dreimal überdenkt. Die Weichen die man gestellt hat, lassen sich i.d.R. nicht mehr umkehren. Ich bin, wie man jetzt meinen könnte, aber auch niemand, der einfach so in den Tag lebt. Ich plane bestimmte Termine schon weit im Voraus, aber was sonst so passiert passiert einfach. Ob 2018 besser (oder anders) wird als 2017? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Der Job wird vielleicht ein Großraumbüro bringen (neudeutsch OpenSpace), die Eltern gehen auf die 80 zu, da weiß man nie was passiert und ich muß mal wieder häufiger hallo sagen, solange es noch geht. Ich sollte manchmal gelassener auf unvorhersehbares reagieren, kann aber nicht aus meiner Haut. Alles eine Kopfsache. Wenn ich eine Zeitmaschine erfinden könnte, würde ich vielleicht die Zeit um 20 Jahre zurückdrehen, andererseits würde ich vermutlich die selben Fehler erneut machen. Also gehe ich auch 2018 wieder vor die Türe und bin wieder unterwegs zwischen Rhein und Ruhr. Viel frische Luft, solange es noch geht.

    LG Michael

    • Lieber Michael,
      mir geht es auch weniger um gute Vorsätze, die halten in der Regel eh nie lange. Mir ist es wichtig, von Jahr zu Jahr dem Leben näher zu kommen, das ich gerne führen möchte. Ich mag es einfach, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und mich nicht vom Leben aufreiben zu lassen. Daher gucke ich zum Jahresende gerne, was mir gut getan hat, was mir gut entsprochen hat und versuche, davon künftig mehr in mein Leben zu holen. Und natürlich auch, welchen Dingen ich nicht mehr so viel Zeit widmen will.
      Die Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind, kann man nicht ändern. Aber vielleicht gibt es noch etwas draus zu lernen, so dass man die gleichen Fehler nicht wieder und wieder macht.
      Ein guter Plan ist es auf jeden Fall, viel vor die Tür zu gehen! Ich freu mich auf Deine Berichte!
      Liebe Grüße und alles Gute für 2018!
      Maike

  2. Pingback: Warum der Januar schön wird... - flowers-and-candies.de

Kommentare sind geschlossen.