Große Frühlingsliebe im Keukenhof

Keukenhof: Pink- und Lila-farbene Hyazinthen

Hast Du auch so unbändige Lust auf den Frühling? Irgendwie ist es doch jedes Jahr das gleiche: Wir sehnen den Frühling mit frischem Grün und bunten Blumen so herbei. Und irgendwie dauert es doch gefühlt immer viel zu lange, bis er dann da ist.

Ich habe dieses Jahr die Wartezeit ein wenig überbrückt und habe von Noordwijk aus einen Ausflug zum Keukenhof gemacht. Und das war wirklich fantastisch!

Keukenhof: Tulpen in rot und gelb

Morgenruhe

Ich bin um kurz nach 8 Uhr da, als der Park eröffnet. Eine gute Entscheidung. Es sind zwar schon einige Besucher da, aber noch verläuft es sich ganz gut im Park. Ich entscheide mich, rechts rum zu starten.
Die Blumen tragen noch den Tau von der kühlen Nacht. Später soll es dann um die 20 Grad werden.

Keukenhof: Tulpen mit TauRecht bald laufe ich auf diese klassische Mühle zu. Stimmt, Mühlen gehören einfach nach Holland. Diese Mühle ist von 1892 und wurde 1957 in den Keukenhof versetzt.

Keukenhof

Mich flasht tatsächlich die Menge an bunten Blumen. Ein echter Genuss für die Seele! Ich flaniere entspannt durch den Park und habe die Kamera ständig im Anschlag. Hinter jeder Ecke findet sich wieder etwas anderes, was meine Aufmerksamkeit weckt.

Entspannung und Achtsamkeit

So gibt es zum Beispiel  eine kleine Ecke, in der man sich entspannen kann. Auf Meditationskissen kann man sich niederlassen und meditieren, wenn einen die anderen Besucher nicht stören.

Keukenhof: Pflanzschale mit Buddha im Hintergrund

Auf einem kleinen Pfad kann man schöne Sinnsprüche finden.

Keukenhof: Stein mit Spruch "A smile is the best thing you can wear" zwischen Krokussen

Blick auf die Tulpenfelder

Am Rande des Parks gibt es ein paar Aussichtspunkte auf die Tulpenfelder, die in der Nachbarschaft liegen.

Keukenhof: Aussicht auf die Tulpenfelder

Rundgang durch den Park

Ich laufe weiter und freu mich an den bunten Farben und dem frischen Rasen. Durch den Park ziehen sich lauter kleine Kanäle und es gibt viele Teiche.

Keukenhof

Auch hier stehen schon einige Bäume in voller Blüte. So schön sind sie anzusehen! Dazu der bunte Blumenteppich… Hach!

Keukenhof: Baum in weißer Blüte in Tulpenfeld

Keukenhof: Blüten vor blauem Himmel

In einigen Bereichen stehen die Blumen noch in der Knospe…

Keukenhof: Blaue Krokusse

… an anderer Stelle blühen sie bereits satt.

Keukenhof

Während ich so vor mich her wandere und mich über meinen Ausflug freue, höre ich irgendwo einen Specht. Überhaupt singen die Vögel in voller Lautstärke. Wie schön!

Keukenhof

Überall finden sich andere schöne Anblicke. Ich könnte ewig hier herumlaufen.

Keukenhof

Der Besuch hier ist ein echter Genuss für die Sinne und eine wunderbare Möglichkeit, jede Menge Frühling zu tanken.

Keukenhof

Das viele Wasser und die Pflanzen entspannen total. Man muss allerdings gut gucken, wo man hin tritt. Ein junger Italiener ist vor lauter Begeisterung beim Fotografieren in dem Teich auf dem oberen Bild gelandet. Zum Glück ist ihm nichts passiert und er hatte nur nasse Schuhe. Seine Freunde hatten natürlich großen Spaß. 😉

Keukenhof

Mich faszinieren ja immer bemooste Bäume. Vor allem, wenn das helle Grün so schön mit den dahinter liegenden Krokussen kontrastiert.

Keukenhof: Vermosster Baumstamm mit blauen Blumen im Hintergrund

Über den Keukenhof

Der Keukenhof entstand schon im 15. Jahrhundert. Die Gräfin Jacoba von Bayern war Besitzerin des Anwesens und sie pflanzte damals Kräuter und Gemüse neben dem Schloss an. Daher stammt auch der Name “Keukenhof” (Küchengarten).
Etwa 1865 entwickelten zwei Gartenarchitekten aus Haarlem den ursprünglichen Garten. Bis dann 1949 einige Blumenzwiebelzüchter die Idee hatten, aus dem Keukenhof eine Art Ausstellungsfläche für ihre Blumen zu machen.

Keukenhof: Tulpenreihe

Und so wird der 32 Hektar große Park seitdem jedes Frühjahr zur Attraktion, die Touristen aus aller Welt anlockt.

Wer sich gerne weiterbilden möchte rund um Tulpen & Co., kann das in den vier Pavillons tun, wo Wissen zu verschiedensten Blumen und Themen vermittelt werden.

Man kann den Park auch mit einer Führung oder per Boot entdecken.

Keukenhof

Im Keukenhof gibt es auch jede Menge Gelegenheiten, um Souvenirs zu kaufen oder etwas zu essen und zu trinken.
An diesem Tisch mit der hübschen Bepflanzung habe ich zum Beispiel mein Frühstück genossen.

Keukenhof: Alter Wasserkessel mit Blumen drin

Infos zum Besuch

Falls Du auch Lust auf einen Besuch im Keukenhof hast: Der Keukenhof ist nur 8 Wochen im Jahr geöffnet. Er öffnet in der zweiten Märzhälfte und ist dann bis Mitte Mai zu besuchen. Die genauen Daten findest Du auf der Seite vom Keukenhof.

Hier findest Du auch weitere Infos zu besonderen Veranstaltungen. So gibt es z. B. besondere Innenausstellungen, einen Blumenkorso, etc.

Einen Besuch empfehle ich Dir ebenfalls früh und eher unter der Woche. Wenn Du um 8 Uhr da bist, hast Du – gerade wenn Du fotografieren möchtest – noch ein bißchen Gelegenheit dazu. Ab 10 Uhr füllt es sich dann so langsam.
Keukenhof: Baum und rote Frühlingsbl

Der Eintritt lag 2019 bei 18 Euro pro Person, online sind die Tickets einen Euro günstiger und Du musst nicht anstehen.

Übrigens finde ich ja, dass man den Besuch wunderbar mit einem Besuch am Meer verbinden kann. Ich fand es jedenfalls ganz fantastisch im Keukenhof und ich bin ratzfatz ein echter Fan geworden!

Noch ein Tipp: Wenn Du frühlingsfrischen Content in Deinem Instagram-Feed haben möchtest, dann folge dort mal @visitkeukenhof.

Keukenhof: Holzkiste mit roten Tulpen

Offenlegung: Als Bloggerin habe ich freien Eintritt in den Park bekommen. Ein Honorar habe ich aber nicht bekommen.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.