Meer, Kaffee und Nordwind – Meine Glücksmomente der Woche (07/09/19)

Bougainvillea vor blauem Himmel neben Palmenblättern

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn darum geht es doch im Leben: Möglichst viele schöne Momente zu erleben. Und vielleicht findest Du bei meinen Glücksmomenten auch ein paar Inspirationen für Dich?

Urlaub auf Lanzarote

Tja, was soll ich sagen? Ich war von letzter Woche Freitag bis gestern auf Lanzarote und habe dort wunderbare Tage gehabt.
Ich habe ausgeschlafen, das Frühstück im Hotel genossen und bin entspannt über die Insel gefahren und habe alles angesehen, was ich mochte. Allein schon im Auto durch diese faszinierende Landschaft zu fahren, fand ich gigantisch!

Lanzarote: Strasse vor den Feuerbergen

Insofern waren die Voraussetzungen für viele Glücksmomente ziemlich gut. Mir ging es dort so gut, dass ich grad dabei bin, eine weitere Woche für Februar zu buchen.
Mehr zu Lanzarote findest Du übrigens morgen in einem separaten Artikel im Blog.

Ein neuer Ring

Schon ganz lange habe ich nach einem Silberring für mich gesucht. Ich hatte lange Jahre einen getragen, der mir aber mittlerweile zu klobig geworden war und den ich schon länger nicht mehr tragen mochte.
Irgendwie habe ich aber keinen passenden Nachfolger gefunden. Auf Lanzarote hatte ich Glück. In Tequise habe ich einen entdeckt, der mir auf Anhieb gefiel und der offenbar meinen Namen rief. Er passte und so hab ich ihn schnell gekauft.
Seitdem freu ich mich jeden Tag, wenn ich ihn an meiner Hand sehe.

Kaffee mit einer alten Bekannten

Am Montag habe ich mich mit Giulia getroffen. Wir kennen uns noch aus Jugendzeiten und haben uns irgendwann aus den Augen verloren. Vor einiger Zeit haben wir uns dann bei Facebook wiederentdeckt.
Guilia wohnt seit knapp 20 Jahren auf Lanzarote und so haben wir die Gelegenheit ergriffen und haben uns auf einen Kaffee im Monumento al Campesino getroffen. Wir haben gequatscht und ich habe viel davon erfahren, wie es so ist, wenn man als Deutscher nach Lanzarote auswandert. Das war total spannend.
Bei dem ganzen Gequatsche habe ich ganz vergessen, Fotos zu machen. Aber ich hab vorher Bilder von der Anlage gemacht; die ist wunderschön.

Monumento als Campesino Lanzarote

Ein guter Gedanke

Während ich so auf Lanzarote unterwegs war, fiel mir ein Tweet ins Auge. Frau von STil hat gepostet:

Vielleicht ist es nicht die Sehnsucht nach einem bestimmten Ort, sondern die Sehnsucht nach dem Mensch, der man ist, wenn man an einem bestimmten Ort weilt.

Ein spannender Gedanke.

Lanzarote: Typische grüne Haustür

Ich bin geschwommen

Ich bin geschwommen. Das ist sehr ungewöhnlich für mich. Denn normalerweise schwimme ich sehr selten.

Irgendwas stört mich immer: Zuhause ist mir das Wasser zu kalt, Chlor kann ich auch nicht leiden. Im Meer ist mir meist zu viel Gedöns: Fische, Zeug am Boden, Quallen und andere fiese Sachen.

Aber hier auf Lanzarote kann man wunderbar schwimmen. Ich gehe grad davon aus, dass ich 2020 wieder komme. Dann werde ich noch mal schwimmen gehen. Ich finde, das ist ein guter Plan!

Strand auf Lanzarote

Weinchen

In den letzten Jahren hab ich immer weniger Alkohol getrunken. Ich glaub, das lag daran, dass ich mit dem Roller – ich hatte drei Jahre lang nur eine Vespa, kein Auto – keinen Alkohol trinken konnte, da ich sonst nicht fahren konnte. Und irgendwie hab ich dann so gut wie gar nichts mehr getrunken. Eigentlich schade, oder?

Auf Lanzarote habe ich das Wein trinken wieder für mich entdeckt. Jetzt freu ich mich schon auf entspannte Herbst-Abende mit einem guten Rotwein auf der Couch.

Lanzarote: Wein von El Grifo

Gelesen, geguckt, gehört

Hörbuch “Gut gegen Nordwind”

Durch Zufall bin ich noch mal auf das Hörbuch “Gut gegen Nordwind” gestossen. Ich habe es vor ca. 6 Jahren gehört und mochte es total. Und irgendwie hatte ich noch mal Lust auf die Geschichte von Emmi und Leo. Also hab ich es noch mal angehört.

Worum es geht: Emmi will per Mail ein Zeitungsabo kündigen und erwischt die falsche Mailadresse. So lernen sie und Leo sich kennen. Der Roman besteht ausschliesslich aus ihren eMails, mit denen die Handlung erzählt wird. Ich fand das ganz wundervoll.

Der Roman von Daniel Glattauer kommt ja gerade auch ins Kino. Ich bin unsicher, ob ich ihn ansehen soll. Für mich ist die Geschichte, die sich ausschliesslich durch den Mailverkehr zwischen Emmi und Leo erzählt, so zauberhaft, dass ich da irgendwie gar keine Bilder zu brauche. Aber vielleicht täusche ich mich auch.
Jedenfalls bin ich großer Fan von dem Hörbuch, das von Andrea Sawatzki und Christian Berkel gelesen wird.
Nachdem ich es durch hatte, habe ich mich dann auf dem Heimflug dem Nachfolgebuch “Alle sieben Wellen” gewidmet. Und auch das ist wieder wunderschön.

>>> Gut gegen Nordwind
>>> Alle sieben Wellen

Tja, ich bin mittlerweile wieder in Dortmund gelandet und werde mal gucken, wie ich mich an das herbstliche Wetter hier gewöhnen kann.
Dir wünsche ich ein schönes Wochenende! Lass es Dir gut gehen!

Liebe Grüße!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Um transparent zu machen, was Werbung ist, kennzeichne ich, wenn ich für einen Artikel eine Gegenleistung bekommen habe. Grundsätzlich sei dazu gesagt: Ich empfehle Dir Dinge oder Orte nur dann, wenn ich sie wirklich lohnenswert finde, Gegenleistung hin oder her.
Bei Produkten mit zwei Sternchen dahinter **  handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link von Amazon. Das heißt, wenn Du ihn anklickst und bei Amazon etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis aber gleich.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

1 Kommentare

  1. Das liest sich wunderbar. Freue mich auf Deinen ausführlichen Artikel zu Lanzarote.
    Und, „Gut gegen Nordwind“ habe ich die Tage auch wieder erneut für mich entdeckt und fand es wieder toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.