Tolle Menschen, Natur und Podcasts – Meine Glücksmomente der Woche (13/07/19)

Meine Woche endete ziemlich doof mit einem ätzenden Infekt. Daher gibt es meine Glücksmomente der Woche diesmal erst am Sonntag. Zum Glück hatte ich alles bereits zusammengeschrieben, bevor es mich erwischt hat. Insofern dürft Ihr jetzt schnell nachlesen, was ich Feines erlebt habe, bevor es mich ins Bett verschlagen hat.

Gemeinsames Harry Potter spielen

Samstag morgen war ich mit Heike unterwegs am Phoenixsee. Wir hatten uns verabredet, weil wir beide gerade angefangen hatten, Harry Potter zu spielen. Und gemeinsam macht sowas ja oft mehr Spaß.

Wenn Du nicht weißt, wie Harry Potter funktioniert: Es ist ein Spiel, das auf dem Handy gespielt wird und das man im Wesentlichen draussen spielt, ähnlich wie das Pokémon Go Spiel. Man läuft durch die Gegend und findet dann auf dem Handy verschiedene Gegenstände aus Harry Potters Zauberwelt, die man durch einen Zauber befreien und zurück in die Zaubererwelt schicken muss. Ich finde die Technologie beeindruckend und habe viel Spaß daran, weil es sehr vielfältig ist.

Also sind Heike und ich gemeinsam los und haben alle verschwundenen Fabelwesen am Phoenixsee eingefangen. Dabei haben wir über Gott und die Welt gequatscht, über die Frage, wie man mehr Natur ins Leben bringen kann und alles, was sonst noch so wichtig ist. Nebenbei haben wir uns noch gegenseitig vieles aus dem Spiel erläutert, was die andere nicht wußte. Sehr praktisch!

Phoenixsee

Zum Abschluss gab es noch eine Wurst mit Sosse und dann waren wir uns einig, dass wir das wiederholen.

Ein Nachmittag mit der Patenkindfamilie

Um 15 Uhr ging es dann weiter mit der Patenkindfamilie. Ich hatte uns für eine Führung der BorsigplatzVerführungen angemeldet. Thema war “Glaubensvielfalt”. Es ging durch die Dortmunder Nordstadt, erst zu einer aussergewöhnlichen evangelischen Kirche, dann in eine russisch-orthodoxe Kirche und zuletzt in eine Moschee. Das war sehr spannend und hat auch den Kindern viel Spaß gemacht.

Anschliessend sind wir noch zum Spanier und haben dort einen Schwung Tapas für alle bestellt.

Das war ein rundum gelungener Tag!

Freude über die Natur

Irgendwie entdecke ich immer mehr meine Freude über die Natur. Über`s Jahr zu beobachten, wie die Jahreszeiten wechseln, wie unterschiedlich der Stand der Sonne ist, wie die Pflanzen wachsen und vergehen und wieder wachsen. Toll! Mich entspannt das total. Und in letzter Zeit immer mehr, merke ich.
Diese Woche habe ich mich gefreut, dass die kleinen Blumen jedes Jahr wieder neue Blüten austreiben.

Die Hortensie, die dann doch wieder einen Blütenstand voranbringt. Jedes Jahr denke ich, sie blüht dieses Jahr nicht. Und dann, recht spät, kommen erste Knospen. Was für eine Freude!

Hortensie

Und so geniesse ich es einfach besonders, morgens ein paar Minuten draussen zu sitzen und zu gucken, was hier so los ist.

Kaffee und Lavendel

Immer mehr setzt sich bei mir die Idee fest, irgendwann in den nächsten Jahren meinen Traum, ein kleines Haus am Waldrand, zu realisieren. Das könnte allerdings nicht ganz einfach werden. Mal sehen, was sich so ergibt! Es bleibt spannend!

Zum Übergang bin ich die Woche erst mal ins Gartencenter gefahren und hab mir ein paar neue Pflanzen für die Terrasse gekauft. Dafür sind drei andere ausgezogen, die mittlerweile ziemlich läppisch aussahen.

Barcamp-Liebe

Am Wochenende trudelte bei mir die Zeitschrift “Notfallvorsorge” ein. Darin enthalten: Ein Artikel, den ich zusammen mit meinem Geschäftspartner MüTi über unser Katastrophenschutz.Camp geschrieben habe.
Gemeinsam mit Anna Carla organisieren wir dieses Barcamp zu allen Themen rund um Katastrophenschutz und Onlinekommunikation. Das erste fand Anfang Februar statt und wir planen aktuell schon das 2020er.

Dass wir jetzt darüber schreiben durften, hat uns total gefreut und wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel noch mehr Leute aus dem Katastrophenschutz animieren können, das Format Barcamp auszuprobieren.

Magazin Notfallvorsorge: Artikel zum Barcamp

Falls Du Barcamps nicht kennst: Ein Barcamp ist eine besondere Form der Konferenz, bei denen man auf Augenhöhe unterwegs ist – es wird sich geduzt -, alle tragen ihr Wissen bei und man kommt zum Schluss mit vielen Inspirationen, neuem Wissen und vielen netten Kontakten nach hause.
Ich finde, grad für Leute, die sich vernetzen wollen, ist das Barcamp ein super Format. Barcamps gibt es zu allen möglichen Themen. Eine Übersicht über (fast) alle Barcamps im DACH-Raum findest Du hier.

Ein Nachmittag mit den Raclette-Frauen

Sonntag Nachmittag war ich zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Eine der Raclette-Frauen hatte eingeladen. Die Raclette-Frauen sind eine Gruppe von Frauen, die eine gute Freundin vor einiger Zeit mal bunt zusammengewürfelt zu sich eingeladen hatte. Und da es so schön war mit allen, haben wir das so beibehalten und treffen uns jetzt regelmässig. Das sind immer ganz wertvolle Treffen. Total schön!

Kaffee mit den Raclette-Frauen

Gelesen, geguckt, gehört

Garten-Serie: “Big dreams, small places”

Ich bin diese Woche in die Serie „Big Dreams, small places“ bei Netflix eingestiegen. Der englische Gärtner Monty Don besucht dort Menschen, die ihren Garten neu gestalten wollen und unterstützt sie dabei. Dieses klassische Format à la Tine Wittler, nur mit Gärten. Das guck ich mir grad sehr gerne an. Quasi im Vorgriff auf kommende Zeiten… 😉
Allerdings stelle ich auch fest: Ich mag wohl gerne im Garten sitzen, bin aber nicht so scharf darauf, dort ständig zu arbeiten… Nun ja, ich denke, da ist es eine gute Idee, einfach anderen bei der Gartenarbeit zuzusehen.

Hinweis: Um Deine Daten zu schützen, ist das Video im erweiterten Datenschutzmodus eingebettet. Sobald Du es startest, kann und wird Youtube Daten über Dich erheben. Mehr dazu findest Du in den Datenschutzbestimmungen.

Übrigens kann man auch die Folgen “Gardeners world” mit Monty Don bei BBC in der Mediathek gucken. Hab ich noch nicht, aber da werde ich auch mal reinschauen.

>>> Netflix: Big dreams, small places
>>> BBC 2: Gardeners World

Podcast: Hotel Matze

Was macht man, wenn man krank ist? Man hört Podcasts. Ich habe, wenn ich nicht grad geschlafen habe, den Podcast “Hotel Matze” gehört. Matze Hielscher interviewt hier bekannte und weniger bekannte Leute. Ich hab zum Beispiel die Interviews mit Fynn Kliemann und Robert Habeck gehört und war in allen Gesprächen überrascht über die Tiefe und die Offenheit, mit der die Befragten geantwortet haben.
Ich hab den Podcast schon länger auf meiner Liste, aber irgendwie hab ich ihn erst jetzt entdeckt. Und ich mag ihn!

>>> Hotel Matze

Podcast: Einschlafen-Podcast

Noch eine Podcast-Empfehlung: Ich hab ausserdem den Einschlafen-Podcast für mich entdeckt. An Abenden, wo man nicht einschlafen kann, möchte man sich vielleicht manchmal in den Schlaf reden lassen. Das gelingt wunderbar mit dem Einschlafen-Podcast. Toby erzählt da unaufgeregte Dinge aus seinem Alltag und so gelingt es ganz gut, die eigenen Gedanken ziehen zu lassen und über die wenig aufregenden Erzählungen von Toby einzuschlafen. Ich hab selten Probleme einzuschlafen. Aber wenn es mal nicht so läuft, wirkt der Podcast bei mir Wunder.

>>> Einschlafen-Podcast

So, das war es von mir. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag! Hab einen guten Start in eine neue Woche voller Glücksmomente!
Liebe Grüße!
Deine Maike

*************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 
*Um transparent zu machen, was Werbung ist, kennzeichne ich, wenn ich für einen Artikel eine Gegenleistung bekommen habe. Grundsätzlich sei dazu gesagt: Ich empfehle Dir Dinge oder Orte nur dann, wenn ich sie wirklich lohnenswert finde, Gegenleistung hin oder her.
Bei Produkten mit zwei Sternchen dahinter **  handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link von Amazon. Das heißt, wenn Du ihn anklickst und bei Amazon etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis aber gleich.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.