Maxi-Chill, Frank Elstner und Sommerfest – Meine Glücksmomente der Woche (18/05/19)

krank sein

Tja, was soll ich sagen? Meine Woche war nicht so ereignisreich; ich hab mir einen fetten grippalen Infekt gefangen und musste seit Dienstag das Bett hüten. Sehr ungünstig. Aber da machste nichts. Ich hab einen Tag fast komplett durchgeschlafen und ansonsten hab ich mich dann mit den Dingen beschäftigt, die man so macht, wenn man krank ist. Aber dabei hab ich ein paar schöne Dinge entdeckt. Guckste hier:

Maxi-Chill

Nachdem ich eine Fortbildung für das Wochenende abgesagt hatte, hatte ich nun Zeit, abzuhängen, zuhause einige Dinge zu erledigen und meine Gedanken zu ordnen.

Überhaupt, dabei mal ein Learning aus meinem Leben: Ich finde ja, nur weil man A gesagt hat, muss man auf keinen Fall B sagen. Kann man. Klar. Aber wenn man feststellt, dass A sich nicht bewährt, kann man B auch lassen. Und nur weil man für etwas bezahlt hat, muss man dann nicht hingehen. Das Geld ist eh weg. Die Lebenszeit noch nicht.
So. Das mal als Wort zum Sonntag. Omma hat gesprochen.

Samstag hab ich mich vom Infekt noch einigermassen unbeeinträchtigt in genüsslichem Abhängen gesuhlt. Das größte für mich ist, wenn ich am Wochenende so lange im Bett bleiben kann wie ich mag. Das kam zuletzt ziemlich selten vor, daher habe ich es diesmal sehr ausgekostet.

An solchen Tagen sitze ich oft mit Laptop und Kaffee im Bett, arbeite, surfe oder höre Musik. Perfekt! Mein Nachttisch hatte zum Glück kurz vor dem Infekt noch passende Deko erhalten.
Immerhin.

Nachttisch

Massage-Glück

Und dann hab ich mir Samstag nachmittag noch eine Hot-Stone Massage gebucht. Ich liebe es, mir zwischendurch eine Wellness-Massage zu gönnen.

Warum das so wunderbar ist, habe ich vor längerem mal hier beschrieben. Die Kurzversion: Man sackt so schön in einen Zustand zwischen Schlaf und Wachsein, das finde ich immer ganz fantastisch. Wieder zuhause hab ich dann bei Spotify die Playlists mit den Naturgeräuschen und Meditationsmusik angemacht und bin noch lange in diesem verlangsamten Zustand geblieben. Besser geht`s doch nicht!

Gute Lektüre

Naja, dann ging das krank sein los. Zwischen den Schlafphasen hab ich ein wenig gelesen. U.a. habe einen Artikel über “Comfort Binge” in der Süddeutschen gelesen. Das ist das Phänomen, dass man die selben Serien und Filme immer wieder schaut. Ich fühlte mich sehr ertappt und war andererseits erleichtert, dass ich offenbar nicht die Einzige mit dem Tick bin.

Terrasse

Aus Ermangelung an anderen Fotos gibt es hier völlig unpassend ein Bild von meiner sonnenbeschienenen Terrasse.

Gute TV Unterhaltung

Was macht man, wenn man krank ist? Klar, fernsehgucken:

Im ZDF gab es eine Doku über den Sänger Falco: “ZDF History – Die zwei Leben des Falco“. Ein Drama, das man als Aussenstehender fast vermutet hat, das beim Ansehen aber ein bißchen traurig macht. Ich war damals Falco-Fan und mochte die Doku trotzdem. In der ZDF-Mediathek ist sie bis zum 19.5. noch anzugucken; bei Youtube hab ich sie aber auch gesehen.

Und dann bin ich in die aktuelle Staffel von “Sing meinen Song” eingestiegen. Ich mag das Format sehr und Michael Patrick Kelly als neuen Gastgeber finde ich auch toll. Ich freu mich, dass sie wieder da ist!

Besonders hat mir die neue Youtube-Show “Wetten, das war’s…?” von Frank Elstner gefallen. Elstner hat Parkinson und ist grad auf Abschiedstournee. Und – Überraschung – nicht im ZDF oder in der ARD, sondern im Internet. Elstner lädt spannende Leute zum Gespräch ein. Bis jetzt hat er sich mit Jan Böhmermann und Giovanni di Lorenzo getroffen.
Elstner ist ein wirklich guter Host, er entlockt seinen Interviewpartnern viele ehrliche Einblicke. Ich bin absoluter Fan dieser Sendung und hoffe, dass er noch viele Folgen drehen kann.

Und zum guten Schluss hab ich Freitag Abend Sommerfest gesehen. Ein Film von Sönke Wortmann nach dem Buch von Frank Goosen. Fand ich super! Der Film zeigt einen Mann, der nach dem Tod seines Vaters zurück nach Bochum kommt und dort seiner kompletten Vergangenheit begegnet. Alle Ruhrpott-Klischees wunderbar dargestellt und trotzdem schafft der Film einen schönen Spagat zwischen lustigen und sentimentalen Momenten. I like!

Hinweis: Um Deine Daten zu schützen, ist das Video im erweiterten Datenschutzmodus eingebettet. Sobald Du es startest, kann und wird Youtube Daten über Dich erheben. Mehr dazu findest Du in den Datenschutzbestimmungen.

Hier geht`s zum gesamten Film in der Arte-Mediathek (verfügbar bis 23. Mai 2019).

So, das kommende Wochenende werde ich noch brav zuhause abhängen und mich schonen und dann geht es auch wieder zur Arbeit. Mach Du Dir ein schönes Wochenende und sammel möglichst viele Glücksmomente ein!

Liebe Grüße!

Deine Maike

***********************************************************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr.
Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 

Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.