Katzenfüße, Malbücher und Socken – Meine Glücksmomente der Woche (21/07/18)

{Werbung aus Überzeugung}*

Wie jeden Samstag gibt es hier eine Zusammenfassung der Dinge, die mich in den vergangenen 7 Tagen glücklich gemacht haben. Und meist sind das gar nicht die super Ereignisse, sondern die kleinen Dinge, die für ein glückliches Leben verantwortlich sind.

Ewiger Sommer

Irgendwie haben wir doch seit April Sommer, oder? Ich kann mich gar nicht erinnern, dass wir schon mal so einen langen Sommer hatten. Und dazu sind die Temperaturen auch noch einigermassen okay. Meist unter 30 Grad und nachts ein wenig kühler, so dass man gut schlafen kann. Ich freue mich da sehr drüber, dass wir dieses Jahr so verwöhnt werden. 🙂

Kaffee mit Freundinnen

Letztes Wochenende habe ich viel Kaffee mit guten Freundinnen getrunken. Samstag war ich mit Ute auf einen Kaffee aus. Wir haben wieder viele wichtige Themen diskutiert. Darüber habe ich ganz vergessen, ein Foto zu machen… Sorry, manchmal kommt einfach das Leben dazwischen. 😉

Und am Sonntag war ich bei Janine. Wir haben uns bei ihr im Garten getroffen. Es gab ein Stück Kuchen im Schatten und mit Katzenbegleitung auf der Sommercouch. <3
Ich bin gar nicht so ein Katzenmädchen, aber Paula und ich haben uns gut verstanden. Und ich mag Katzen- und Hundefüße so sehr. 🙂

Katze

Nachdem wir ein Weilchen gesessen haben, gab es dann sogar noch ein Eis vom Eismann und das Video vom Carpool-Karaoke mit Paul McCartney, weil Janine das noch nicht geguckt hatte. Das guck ich mir ja immer wieder gerne an.

Und weil es noch die Forderung gab, meine gelben Errungenschaften mal zu zeigen: Zu Janine hab ich mich fein gemacht und meine gelbe Tasche und die Schuhe ausgeführt. Irgendwie hab ich mich gar nicht so irre gefühlt, wie ich auf dem Foto aussehe… 😉

Outfit mit gelber Tasche und gelben Flip Flops

Mittagspause mit Eis

Wenn das Wetter so sommerlich ist, wie im Moment, kann es auch mal die Mittagspause in der Eisdiele sein, oder? Statt Salat geht dann auch ein fetter Eisbecher. 😉
Ich habe mich jedenfalls dem spontanen Wunsch einer Kollegin auf ein gemeinsames Eis in der Mittagspause ergeben. Und das war eine gute Entscheidung.

Eis

Geburtstagsfeier von Edda

Dann hatte am Montag die Schwester von meinem Patenkind Geburtstag. Also bin ich nach dem Dienst hin gefahren und hab dort noch ein wenig mit im Garten gesessen. Zwischendurch musste ich mit den Mädchen zum Drogeriemarkt fahren, weil sie da unbedingt etwas kaufen mussten. Mit der Fahrt in meinem kleinen, offenen Fiat 500 konnte ich die Bande sehr glücklich machen. Wie schön!
Am Abend ging es dann noch mit der gesamten Familie des Geburtstagskinds zum Pastabuffet. Ein wirklich schöner Tag!

Malbücher – auch im Sommer gut

In einem der Pakete für Edda war ein Malbuch für Erwachsene. Eine gute Idee, finde ich. Ich mache das gerne im Winter und hatte mir jetzt einfach eins für den Sommer mit bestellt. Mich entspannt es total, Bilder auszumalen. Und so sass ich die Woche an meinem ersten Sommer-Malbuch. Sehr chillig!

Malbuch für Erwachsene

Ein wahres Gedicht

Die Woche hat mir eine liebe Kollegin ein Gedicht zu geschickt, das ich sehr teilenswert finde. ich habe es noch mal im Netz recherchiert und eine passende Übersetzung auf der Seite Alcudina gefunden. Das Gedicht wird Mario de Andrade zugeschrieben, aber es scheint tasächlich von Ricardo Gondim zu sein.
Vielleicht kannst Du auch etwas damit anfangen.

“Meine Seele hat es eilig”

Ich zählte meine Jahre und entdeckte, dass mir weniger Lebenszeit bleibt als die, die ich bereits durchlebte.

​Ich fühle mich wie jenes Kind, das eine Packung Süßigkeiten gewann: Die ersten aß es mit Vergnügen, doch als es merkte, dass nur noch wenige übrig waren, begann es sie wirklich zu genießen.

​Ich habe keine Zeit mehr für unendliche Konferenzen, wo man Statuten, Normen, Verfahren und interne Vorschriften diskutiert; wissend, das ​nichts erreich​t wird.

​Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu ertragen, die ​ungeachtet ihres ​Alters nicht gewachsen sind.

​Ich habe keine Zeit mehr, mit Mittelmäßigkeiten zu kämpfen.

​Ich will nicht in ​Meetings sein, wo aufgeblähte Egos ​aufmarschieren.

​Ich vertrage keine Manipulierer und Opportunisten.

​Mich stören die Neider, die versuchen, Fähigere in Verruf zu bringen, um sich ihrer Stellen, Talente und Erfolge zu bemächtigen.

​Die Menschen, die keine Inhalte diskutieren, kaum die ​Titel.

​Meine Zeit ist zu knapp, um über Titel zu diskutieren.

​Ich ​will das Wesentliche, denn meine Seele hat es eilig.

​Ohne viele Süßigkeiten in der Packung…

​Ich möchte neben Menschen ​leben, die sehr menschlich sind.

​Die über ihre Fehler lachen können.

​Die sich auf ihre Erfolge nichts einbilden.

​Die sich nicht vorzeitig berufen fühlen.

​Die nicht vor ihren Verantwortungen fliehen.

​Die die menschliche Würde verteidigen.

​Und die nur an der Seite ​​der Wahrheit und Rechtschaffenheit gehen möchten.

​Das Wesentliche ist das, was das Leben lohnenswert macht.

​Ich möchte mich mit Menschen umgeben, die das Herz anderer ​zu berühren wissen.

​Menschen, denen die harten Stöße des Lebens beibrachten zu wachsen ​​mit sanften Berührungen der Seele.

​Ja … ich habe es eilig … um mit der Intensität zu leben, die nur die Reife geben kann.

​Ich versuche, keine der Süßigkeiten zu verschwenden, die mir noch bleiben.

​Ich bin sicher, dass sie köstlicher sein werden als die, die ich bereits gegessen habe.

​Mein Ziel ist, das Ende zufrieden zu erreichen – in Frieden mit mir, meinen Liebsten und meinem Gewissen.

​Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du merkst, dass du nur eines hast.

Ist das nicht schön?

Ein guter Freitag

Der Freitag hat dann noch mal vieles Gutes mitgebracht. Ich war seit Wochen mal wieder zum Mittagessen mit meiner Freundin Pilla. Das war sehr schön! ❤️
Und weil sie vermutlich zu meinem Geburtstag nächsten Monat nicht da sein wird, habe ich heute schon was bekommen. Nämlich gelbe Socken passend zu meinen gelben Sneakern. In Gelb! Mit Erdbeeren! Super, oder?

Socken

Anschliessend bin ich heim gegangen und habe mit meiner Freundin Maren aus Berlin telefoniert. Wir haben dann kurzentschlossen einen Flug nach Palma für meinen Geburtstag gebucht und werden den dann zusammen auf Mallorca verbringen. Hurra!

Und Abends war ich mir meinen Eltern und meiner Tante beim Ruhrhochdeutsch-Festival und wir haben dort Frank Goosen angesehen. Ein großer Spaß! Ich kann den echt gut leiden! ich finde ja, die Leute aus dem Ruhrgebiet kann man echt gebrauchen. Und Goosen gehört definitiv dazu.

 

Das war es für diese Woche von mir! Ganz schön viel oder? Ich finde, so darf das an Glücksmomenten gerne weitergehen. 🙂

Liebe Grüße!

Deine Maike

***********************************************************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr.
Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 

Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Falls Du Dich fragst, was das bedeutet: Da die Gerichte gerade so merkwürdige Urteile fällen, müssen wir Blogger nun alle Artikel und Posts, in denen wir Dinge empfehlen, als Werbung kennzeichnen. Bislang galt das nur für Produkte, für deren Präsentation wir Geld bekommen haben. Das war sehr eindeutig, weil Du direkt erkannt hast, dass ich für einen Post Geld bekommen habe. Um den Unterschied zu kennzeichnen, markiere ich Artikel, in denen ich Dinge aus Überzeugung empfehle, aber keine Gegenleistung dafür erhalte, als “Werbung aus Überzeugung”. Wenn ich für etwas Geld bekomme, deklariere ich das als “Werbung”. 

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.