Donuts, Sekt und Island – Meine Glücksmomente der Woche (24/08/19)

Geburtstagsblumen

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn darum geht es doch im Leben: Möglichst viele schöne Momente zu erleben. Und vielleicht findest Du darunter ein paar Inspirationen für Dich?

Eine neue Art Zeitschriften zu lesen

Ich lese gerne morgens beim Frühstück ein Magazin, wenn ich genug Zeit habe. In der Vergangenheit habe ich mir immer mal wieder eine Zeitungs-App runtergeladen und ein Magazin als ePaper gelesen. Zuletzt kam das aber eher selten vor, weil viele Apps nicht stabil liefen und ich dann irgendwie wieder auf die Papierversionen als Abo zurückgekommen bin.

Jetzt habe ich aber durch Zufall die App Readly entdeckt. Da zahlt man eine monatliche Gebühr und kann dafür unbegrenzt viele Zeitschriften lesen. Das finde ich grad ganz spannend. Denn ich habe wohl ein paar wenige Zeitungen im Abo, aber nicht immer hab ich Lust auf das, was der Postbote mir nach hause gebracht hat. Und so finde ich die App grad ganz praktisch. Für meinen Lanzarote-Urlaub lese ich jetzt die Eco, um mein Spanisch wieder zu pimpen.
Außerdem hab ich so ein paar Magazine entdeckt, die ich noch gar nicht kannte. Für meine akute Frankreich-Sehnsucht hab ich das Frankreich-Magazin gelesen. Grad gibt es ein Angebot bei Readly: 2 Monate für nur 99 Cent lesen. Das probiere ich jetzt mal aus

Ich bekomme übrigens nichts dafür, dass ich das empfehle, finde die App aber prima und will es nicht für mich behalten. 😉

Readly

Entlastung

Ich stecke gerade wieder in einer großen Entlastungsphase – ich miste weiter aus. Diese Woche habe ich einen großen weiteren Step gemacht. Ich habe nämlich meinen Arbeitsplatz zuhause aufgelöst.

Damit zusammen hängt eine möglicherweise noch größere Entscheidung: Ich habe meine Nebentätigkeiten massiv reduziert und werde es nicht weiter verfolgen, mich komplett selbständig zu machen. Zumindest jetzt erst mal nicht. Diese Entscheidung hat ein paar Monate gebraucht, aber jetzt bin ich damit sehr glücklich.

Und daher konnte der Arbeitsplatz in meinem Wohn-/Essbereich gehen. Ich habe also Rechner, Schreibtischlampe und Schreibtisch verkauft. Das viele Büromaterial, das sich in den vergangenen Jahren angesammelt hatte – Blöcke, Stifte, Post-its, etc. – hatte ich bis auf wenige Ausnahmen bereits vor einigen Tagen ins Sozialkaufhaus gebracht. Ich kann es in diesem Leben sowieso nicht mehr alles verwenden.
Jetzt gibt es wieder mehr Platz und Luft in meinem Wohnraum und ich fühle mich sehr erleichtert.

Arbeitsplatz: Schreibtisch

Der Sommer kommt zurück

Jetzt hatten wir ja schon so kühle Tage, die ein wenig an Herbst erinnerten. Die Tatsache, dass es grad noch mal Sommer wird, finde ich ziemlich gut, obwohl ich mich tatsächlich auch sehr auf den Herbst freue.

Mir erscheint es grad wie eine Zugabe: Noch ein wenig auf der Terrasse sitzen, die kurzen Sachen anziehen und sich an der guten Laune der Leute erfreuen. Auf der Terrasse ist es allerdings mittlerweile morgens vor der Arbeit noch ein wenig kühl. Mal sehen, vielleicht passt es jetzt am Wochenende besser, so dass man dort wieder mit einem Guten-Morgen-Kaffee sitzen kann.

Terrasse am Morgen

eScooter fahren

Diese Woche habe ich mir zum ersten mal einen eScooter ausgeliehen und hab damit ein paar kürzere Strecken innerhalb der Stadt gemacht. Das hat total Spaß gemacht. Und man ist wirklich schnell von A nach B unterwegs.

Entspannter Geburtstag

Am Freitag hatte ich Geburtstag. Und irgendwie hatte ich gar nicht so richtig Lust zu feiern. Also hab ich es ganz entspannt angehen lassen. Erst mal war ich arbeiten. Da habe ich Ständchen und Kuchen bekommen. Schön! 🙂

Mittags war ich – wie an vielen Freitagen – mit meiner Freundin Pilla Mittagessen. Wir haben Pasta gegessen und einen Sekt getrunken. Prima!

Geburtstagssekt

Nachmittags waren dann meine Eltern und meine Tante da und wir haben zusammen Kaffee getrunken. Alles ganz gemütlich. Hervorragend!
Meine Eltern haben mir eine schöne Karte gemacht, wofür sie ein Foto von mir raus gekramt haben, dass ich gar nicht kannte. Darüber musste ich sehr lachen. ❤️

Foto von Maike

Gelesen, geguckt, gehört

Buch: “Islandsommer”

Den Samstag habe ich genutzt, um zu lesen. Diesmal habe ich das Buch “Islandsommer” von Kiri Johansson ausgewählt.
Eine leichte Geschichte über Merit, die nach der Trennung von ihrem Freund spontan nach Island geht, um dort den Sommer über das Haus und die Katze einer Frau zu versorgen.
Irgendwann stellt sie fest, dass sie nicht alleine in dem Haus wohnt und dass der andere Mieter ziemlich attraktiv ist…

Obwohl die Geschichte so vorhersehbar klang, fand ich sie überraschend ungewöhnlich. Und ich mochte es, so ein paar Stunden in Island zu verbringen. Die Insel steht ja immer noch ziemlich weit oben auf meiner Bucketlist.

Island

>>> Kiri Johansson: Islandsommer

Film: Der wunderbare Garten der Bella Brown

Sonntag war ja so trübes Wetter. Da hab ich durch Zufall den Film “Der wunderbare Garten der Bella Brown” bei Amazon Prime entdeckt.
Er erinnert ein wenig an den Film “Die fabelhafte Welt der Amelie”. Ich mochte ihn genau deshalb.

Hinweis: Um Deine Daten zu schützen, ist das Video im erweiterten Datenschutzmodus eingebettet. Sobald Du es startest, kann und wird Youtube Daten über Dich erheben. Mehr dazu findest Du in den Datenschutzbestimmungen.

Das waren meine Glücksmomente der Woche. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Lass es Dir gut gehen!

Liebe Grüße!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Um transparent zu machen, was Werbung ist, kennzeichne ich, wenn ich für einen Artikel eine Gegenleistung bekommen habe. Grundsätzlich sei dazu gesagt: Ich empfehle Dir Dinge oder Orte nur dann, wenn ich sie wirklich lohnenswert finde, Gegenleistung hin oder her.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

3 Kommentare

  1. Guten Morgen Maike,
    Den Film habe ich dank deines Hinweises auch geschaut. So schön…….
    Und regt auch ein bisschen zum nachdenken an.
    Schönes Wochenende noch wünscht Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.