Sehnsucht – Mehr Leben ins Leben bringen

Leben

Kennst Du auch das Gefühl, dass Du plötzlich etwas tust oder im Fernsehen siehst, das in Dir großes Glück und gleichzeitig eine große Sehnsucht nach mehr Leben erzeugt? Ich hab mir mal Gedanken dazu gemacht und die hier zusammengeschrieben.

Das Leben spüren

Neulich bin ich auf das Video vom Carpool Karaoke mit Paul McCartney gestossen. Ein Video, das mir große Freude bereitet hat. Wenn Du es noch nicht gesehen hast, solltest Du das unbedingt nachholen. Die knapp 25 Minuten sind einfach großartig; sie machen gute Laune und öffnen das Herz. Ein wirklich wertvoller Clip.

Hinweis: Um Deine Daten zu schützen, habe ich die folgenden Videos ist im erweiterten Datenschutzmodus eingebettet. Sobald Du sie aber startest, kann und wird Youtube Daten über Dich erheben. Mehr dazu in den Datenschutzbestimmungen.

Ich habe es jedem empfohlen, der mir begegnet ist, und allen ging es wie mir: Sie waren sehr berührt und gleichzeitig sehr dankbar über das Video.
Und ich frage mich: Was ist es, was uns da so antriggert? Warum bewegt uns dieses Video so sehr?

Das Leben der meisten Menschen in Deutschland

Die meisten von uns stecken in ziemlich starren Strukturen. Morgens geht der Wecker, wir müssen raus und uns für die Arbeit fertig machen. Wer Mutter oder Vater ist, macht die Kinder für Kindergarten und Schule fertig. Dann geht es zur Arbeit, wo der Tag meist sehr durchgetaktet ist. Abends stehen oft noch nötige Erledigungen an oder wir haben “Termine” in Vereinen, beim Sport oder mit Freunden.
Kurz gesagt: Es ist nicht mehr viel Luft und wir folgen einem straffen Zeitplan, der uns nicht mehr viel Raum lässt, das Leben wirklich zu spüren.

Dazu kommt: Wir ärgern uns über Kleinigkeiten, machen uns einen Kopf um Dinge, die wir sowie nicht ändern können.

Im Grunde stecken viele von uns Deutschen in einer Tretmühle, die uns viel Spontanität und Raum nimmt. Das ist so schade.

Das Leben

Da mich die Frage beschäftigte, warum uns das Video so berührt, habe ich mit ein paar Leuten gesprochen und sie gefragt, warum das für sie so war. Und die Antwort war bei allen ziemlich ähnlich.

Man erfreut sich an dem Video, weil es so viel Lebensfreude und Leichtigkeit ausstrahlt. Die beiden Hauptpersonen, James Corden und Paul McCartney, sind total locker und sympathisch. Und sie haben viel Spaß an dem was sie tun. Sie sind völlig im Hier und Jetzt. Auch wenn wir wissen, dass da wohl vieles vorbereitet und nicht so spontan war, wie es im Video aussieht, kommt der Zauber der Lebensfreude voll rüber.

Dazu kommt die positive Musik der Beatles, die einfach gute Laune macht.

Außerdem wurden mit diesem Dreh so unglaublich viele Menschen sehr glücklich gemacht. Sie wurden überrascht. Niemand hat erwartet, was passiert. Das macht einfach Freude zu beobachten.

Where the hell ist Matt?

Ähnliche Gedanken hatte ich, als ich das Video von Matt “Where the hell ist Matt?” entdeckt habe. Matt Harding war Spieleentwickler in den USA. Irgendwann passten die Werte seines Arbeitgebers nicht mehr zu seinen eigenen. Daraufhin hat er seinen Job gekündigt und ist um die Welt gereist. Seine Reise wollte er dokumentieren. Schlichte Selfies fanden seine Kollegen aber fad und haben ihn ermutigt, es etwas ausgefallener zu versuchen. Also drehte Matt von allen Orten ein Video, wo er tanzte. Sein Tanzstil ist sehr speziell; er selbst sagt, er tanzt wie ein Dreijähriger. Aber die Videos sind so cool und machen so Lust darauf, etwas ungewöhnliches zu tun und zu erleben. Er hat es geschafft, damit viele Menschen zu begeistern. Das Video hier ist allein über 51 Millionen mal geklickt worden.

Auch dieses Video berührt. Es zeigt die Freude von Matt, in der Welt unterwegs zu sein. Und die Freude der Menschen, die sich zu ihm gesellen. Eigentlich zeigen beide Videos, was im Leben wichtig ist: Spaß zu haben, sich mit guten und positiv gestimmten Menschen zu umgeben, Musik, Einfachheit, Dinge erforschen, …
Und man sieht auch: Matt traut sich was. Ich bin mir sicher, es fiel im nicht leicht, alleine vor Menschen zu tanzen. Zumal sein Tanzstil ja auch eher ungewöhnlich ist. Aber er hat sich getraut und wurde belohnt. Wer wagt, gewinnt; das war schon immer so.

Wie wir mehr Leben ins Leben bringen

Im Grunde geht es doch darum, wieder mehr im Hier und Jetzt zu sein. Manche sprechen da auch von Achtsamkeit. Egal, wie man es nennt, es erdet ungemein, mal wahrzunehmen, was gerade ist und nicht mit den Gedanken in der Vergangenheit oder Zukunft zu sein.

Kinder haben das noch. Sie stehen morgens auf dem Weg zum Kindergarten verträumt vor einer Pflanze, die sich durch die Betonplatten des Gehwegs gekämpft haben und erforschen dabei die Welt. Sie sind nicht in Gedanken schon bei dem, was sie heute erwarten wird.

Die Welt mit Kinderaugen

Lass uns doch wieder ein bißchen mehr Kind sein und mehr Carpool Karaoke ins Leben holen!

Wenn Dich nun auch die Frage beschäftigt, wie das gehen kann, hab ich hier eine Liste für Dich.

  • Setz Dich morgens auf die Couch / die Terrasse / draussen auf eine Bank und beobachte die Sonne beim Aufgehen.
  • Höre laut gute Musik und singe mit. Das kann Musik aus Deiner Jugend sein oder auch aktuelle. Egal was, Hauptsache, sie macht gute Laune. Dafür fahre ich in letzter Zeit wieder sehr gerne Auto, da hört beim Singen niemand zu. 😉
  • Und Tanzen. Tanzen ist auch eine sehr gute Sache. Du musst nicht schön tanzen. Tanz einfach für Dich. (Das Video von Matt bestätigt das.)
  • Tu etwas Verrücktes. Mach ein Picknick im Mondschein, fahr spontan für ein paar Stunden ans Meer, etc.
  • Überleg Dir, was Dich früher immer glücklich gemacht hat und dann tu das.
  • Tu etwas, was Du noch nie getan hast.
  • Trage etwas auffälliges, was Du sonst nie tust: Lackier Dir die Fingernägel rot, kauf Dir ein neues Oberteil in einer knalligen Farbe oder trag endlich mal offene Schuhe, wenn Du sonst nur geschlossene trägst.
  • Mach anderen eine Freude. Einen ganzen Artikel von mir dazu findest Du hier.
  • Komm raus aus Deiner Komfortzone: Verreise alleine, lerne etwas Neues, sprich fremde Menschen an.
  • Sei spontan und tu auch mal ungeplante Dinge. Lass Dich überraschen.
  • Sei achtsam für die schönen Dinge, die Dir im Alltag über den Weg laufen.
  • Bleib offen. Erwarte nichts und geniesse das, was an Positivem auf Dich zu kommt. Lass einfach mal los.
  • Komme mit fremden Menschen in Kontakt. Oft sind es gerade die ungeplanten Begegnungen, die eine besondere Magie haben. Gerade auf Reisen trifft man so viele positive, offene Menschen.
  • Freu Dich ehrlich mit anderen. Neid ist ein schlechter Begleiter. Freu Dich, wenn anderen etwas Positives passiert.
  • Überhaupt: Achte mehr auf das, was Dich glücklich macht als auf das, was andere über Dich sagen und denken.
  • Kinder und Tierbabies machen auch immer viel Freude.

Wenn Du noch mehr Inspirationen magst

Wenn Dir das Video mit Paul McCartney gefallen hat, dann hab ich hier noch ein paar Tipps für Dich:

Es gibt noch andere Carpool-Karaoke-Videos, die ich sehr mochte. Unter anderem das mit Adele, Michellle Obama und das mit Chris Martin von Coldplay.

Und auch das Video zu “Happy” von Pharall Williams in der Hamburg Edition macht gute Laune.

Das waren meine Gedanken zum Thema “Mehr Leben ins Leben bringen”. Ich hoffe, ich konnte Dich ein wenig inspirieren. Am besten sorgst Du direkt dafür, dass Du heute einen Carpool-Karaoke-Moment hast. Viel Spaß dabei! 🙂

MerkenMerken

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.