Pläne, kleines Glück und Reisen – Meine Glücksmomente der Woche (13/03/21)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn das ist – jedenfalls für mich – der Sinn des Lebens: Möglichst viele gute Momente zu haben. Und vielleicht findest Du bei meinen Glücksmomenten ja ein paar Anregungen für Dich?

Diese Woche war aus Sicht der Glücksmomente ziemlich unspektakulär. Ich hatte ziemlich viele Fragen im Kopf zu wälzen, insofern findest Du hier diese Woche leider keine Fotos von Ausflügen oder ähnlichem.

Konkretisierung von Plänen

Schon länger geistern mir verschiedene Dinge im Kopf rum, die ich gerne umsetzen möchte. Wie Du vielleicht hier vorher schon gelesen hast, habe ich meine nebenberufliche Selbständigkeit vor einiger Zeit aufgegeben und zusätzlich arbeite ich seit Februar nur noch 32 Stunden in meinem Hauptjob. Das lässt mir viel Raum, den ich neu gestalten will. Wie ich das ausgestalten will, bewege ich schon länger in meinem Kopf herum. Mittlerweile ist alles sortiert und nun geht es an die Umsetzung. Das meiste davon ist noch nicht spruchreif, aber eins kann ich schon mal vermelden:

Ich starte jetzt in die konkrete Suche nach einem neuen Zuhause. Ich liebe meine Wohnung mit der Dachterrasse hier in der südlichen Dortmunder Innenstadt sehr, aber so langsam möchte ich raus aus der Stadt und rein ins Grüne. Das ganze irgendwo in Dortmund oder Herdecke. Ich habe schon fleissig Suchaufträge in den einschlägigen Portalen erstellt. Aber vielleicht gibt es ja da draussen auch irgendwo eine Wohnung oder ein kleines Haus, das bald frei wird und das noch nirgendwo veröffentlicht ist? Solltest Du da zufällig einen Tipp für mich haben, wäre ich Dir auf Ewigkeit dankbar!

Eine kurze Übersicht, was ich suche, habe ich mal hier zusammengestellt. (Darf gerne auch geteilt werden.)

Das kleine Glück

Am Montag Abend fand die letzte Ausgabe der Reihe „Das kleine Glück“ statt, die ich mit Mareike und Antje organisiert hatte. An den drei Abenden im Abstand von 2 Wochen haben wir mit verschiedenen Teilnehmerinnen darüber gesprochen, wie man das kleine Glück auch in schwierigen Zeiten ins Leben holt, wie man gute Rahmenbedingungen dafür schafft und wie man es erkennt, wenn es da ist. Das waren ganz wunderbare Abende, bei denen ich selbst auch noch mal viele Anregungen mitgenommen habe. Außerdem war die Orga mit Antje und Mareike so herrlich unkompliziert und alles passte so gut ineinander. Das war echt eine schöne Sache, die ich noch lange im Herzen mittragen werde.

Mareike hat die Essenzen der drei Abende noch mal schön bei LinkedIn zusammengefasst. Ihren Bericht findest Du hier.

Gelesen, geguckt, gehört

Podcast „Hotel Matze“: Die neue Folge „Gut drauf im März“ mit Philip Siefer

Die neue Folge von „Gut drauf im März“ bei Hotel Matze ist online. In der Regel spricht Gastgeber Matze Hielscher ein mal pro Monat mit seinem Freund Philip Siefer von Einhorn. (Dessen Geschäftspartner Waldemar Zeiler hat übrigens das Buch „Unfuck the Economy“* geschrieben, das ich mega gut find und das ich total empfehle.)
Die Gespräche der beiden mag ich sowieso immer sehr, aber gerade diese Folge fand ich total spannend. Es ging darum, wie man mit Kritik umgeht, was es braucht um diese Welt zu retten und wie man mit Profit umgehen kann. Für mich waren das wieder super Einblicke, die die Regeln unserer heutigen Wirtschaft und auch Gesellschaft ganz schön in Frage stellen. Mega!

Podcast „Reisen Reisen“ zu Nordrhein Westfalen Outdoors

Noch ein Lieblingspopdcast: Michael Dietz und Jochen Schliemann von „Reisen Reisen“ waren in NRW unterwegs und haben dort viele schöne Dinge entdeckt. Und was Jochen Schliemann so schön über das Ruhrgebiet sagt: Da hat man Bodenhaftung. Genau deshalb liebe ich die Region so. Für alle aus meiner Gegend, die ihre Region erkunden wollen. Oder auch für all die, die im Kopf reisen wollen. Oder später in echt mal ins Ruhrgebiet kommen wollen. Hört Euch den Podcast an!

>>> Podcast Reisen Reisen

Kaiserwagen Wuppertal

Buch „Van Girls“

Als ich Anfang 20 war, hatte ich zusammen mit meinem damaligen Mann einen Bulli und einen Hund. Wir haben zu dritt echt tolle Urlaube gemacht; diese Form des Reisens finde ich immer noch ziemlich cool. Da ich mittlerweile viele Fernreisen gemacht habe und mit Blick auf das Klima eher keine Flugreisen machen möchte, setzt sich bei mir immer mehr wieder die Idee fest, einen Bulli zu kaufen und damit durch Südfrankreich zu reisen…

Aber gut, jetzt steht erst mal ein neues Zuhause an, insofern steht der Bulli-Kauf noch etwas hinten an. Aber bis dahin kann man die Zeit schön mit dem Buch „Van Girls“ überbrücken. Darin erzählen Mandy Raasch und viele andere Frauen von ihrem Leben im Van. Sie alle haben ihr festes Zuhause aufgegeben und arbeiten von unterwegs. Mandy erzählt in dem Buch von ihren Erfahrungen und gibt Tipps zum Leben im Campervan. In den Interviews erfährt man, wie das Leben im Van wirklich ist, was schön ist, aber auch die weniger angenehmen Seiten werden erzählt.
Ich selber will mein Leben nicht komplett in einen Bulli verlagern, aber die Geschichten machen Spaß und Vorfreude auf kommende Urlaube. Ich finde, das Buch ist eine gute Möglichkeit, den Drang nach Freiheit und Reisen zumindest im Geiste auszuleben. Gespickt ist das Buch mit vielen schönen Fotos. Ich mochte das sehr!

>>> Buch „Van Girls“ (25,99 € als gebundenes Buch)**

Die Flip Flops wurden übrigens nicht extra drapiert, sie standen tatsächlich so da. Wie passend, oder?

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst diese Woche noch erfreut hat:

  • Sich morgens über den schönen roten Himmel freuen können.
  • Morgens in Ruhe mit einem Kaffee im Bett oder auf der Couch wach werden zu können, bevor es an die Arbeit geht.
  • Dazu die Tatsache, dass die neue Teilzeit-32-Stunden-Arbeits-Woche mir einen frühen Feierabend bereitet.
  • Am Mittwoch nachmittag eine Freundin-Töchter-Pferde-Hunderunde, mit guten Gesprächen über Prioritäten im Leben und hilfreiche Anregungen.
  • Eine neue Seife verwenden, die schon so schön nach Sommer duftet.

Frage der Woche

Und wie versprochen gibt es jetzt jede Woche eine Frage der Woche, die Dir ein paar Anregungen geben soll. Diese Woche frage ich Dich:

Was war Dein größter Erfolg?

So, das war es diese Woche schon von mir. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende! Sorge dafür dass Du diese Woche wieder gute Gelegenheiten für möglichst viele Glückmomente schaffst!

Alles Liebe für Dich – bleib gesund!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

4 Kommentare

  1. Ich bin voller Stolz auf mich, dass ich mein Leben so angenommen habe, wie es ist. Und dabei nie meinen Humor verloren habe. Vollzeit arbeiten gehen, meine Demenzkranke Mama betreuen, Zwei Häuser und deren Gärten bewirtschaften, Soziale Kontakte pflegen, self care Zeiten einbauen. Das alles muss gut organisiert und tagtäglich unter einen Hut zu kriegen sein.
    Das ist mein größter Erfolg.

  2. Hallo liebe Maike, ich durfte an 2 Abenden am ‚ Glück‘ teilnehmen, war eine ganz tolle Aktion von euch, herzlichen Dank nochmal. Was mich total begeistert hat, sooooo viele unterschiedliche Frauen , unterschiedlichen Alters und es war so unkompliziert und schön miteinander zu kommunizieren. Einfach ein kleines Gefühl Normalität in der Pandemie.
    Danke
    Lieben Gruß und schönen Sonntag

    • Liebe Gilla,
      genau so habe ich es auch erlebt. Das waren wirklich schöne Abende. Danke, dass Du die Runde bereichert hast.
      Dir auch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.