Kategorie: Home

Wie Du entspannt Deine Feste feierst

Feste

Wie feierst Du anstehende Feste? Deinen Geburtstag, Ostern, Jahrestage oder auch Weihnachten? Hältst Du Dich an die Erwartungen anderer oder siehst Du zu, dass Du selbst einen schönen Tag hast? Viele betreiben ziemlichen Aufwand und haben dann vor lauter Arbeit selber keine Freude mehr an dem Fest. Wenn das bei Dir auch so ist, ist dieser Artikel für Dich. 🙂 Weiterlesen

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Frühstück und Lernen – Meine Glücksmomente der Woche (20/01/18)

Seitenblick

Wie immer findest Du in meinem Glücksmomente-Artikel die Dinge, die mich diese Woche glücklich gemacht haben. Meine Wochen sind im Moment ziemlich voll gepackt. Und trotzdem nehme ich mir immer genug Zeit für gute Momente. Denn ich bin davon überzeugt: Glück entsteht durch zwei Dinge:
1. Dass wir für gute Momente im Leben sorgen.
2. Dass wir auf die guten Dinge achten, die uns passieren und sie wertschätzen.
Voilá, das ist mein Rezept zum Glücklich sein. 🙂 Weiterlesen

Antibes: Blaues Meer, Sonne und wunderbare Kunst

Antibes: Picasso-Museum

Nun ist es schon wieder eine ganze Weile her, dass ich in Südfrankreich war. Im vergangenen September hatte ich dort eine wunderbare Rundreise gemacht: Ich war einen Abend in Nizza, zwei Nächte im bezaubernden Bormes-les-Mimosas, habe die Geschichte der deutschen Exil-Schriftsteller in Sanary-sur-mer erkundet, war auf den Spuren Cézannes in Aix-en-Provence unterwegs und zum Abschluss in Antibes. Und über Antibes will ich Dir jetzt auch noch berichten. Weiterlesen

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

Frauenpower, Kälte und Büro-Futter – Meine Glücksmomente der Woche (13/01/18)

Büro-Futter

Um glücklich zu sein, braucht es meist gar nicht die großen Dinge. Oft sind es eher die kleinen Sachen, die uns besondere Glücksmomente bereiten. Wir müssen nur mit offenen Augen durch die Gegend gehen und sie entdecken und uns daran erfreuen.
In dieser Artikelreihe findest Du wie jede Woche die schönen Dinge, die mir diese Woche passiert und begegnet sind.

Ein wunderbarer Abend im Sinne der „seligen 3 Königinnen“

Am Samstag Abend, also am Dreikönigstag, war ich bei einer Freundin eingeladen zum Raclette essen. Wir haben zu dritt fürstlich gespeist und haben wunderbare inspirierende Gespräche geführt. Was für ein Geschenk, so tolle Menschen um sich zu haben!

Raclette

Ein kalter Montag

Am Montag war es bei uns in Dortmund ziemlich kalt. So etwa 3 Grad hatte es tagsüber und morgens auf dem Weg war es echt kalt. Ich mag das so! Jeden Morgen laufe ich etwa 20 Minuten bis ins Büro.
Und ich mag es wirklich, wenn es kalt ist im Winter. Insofern habe ich mich echt über meinen Spazierweg zur Arbeit gefreut und die kalte, frische Lust genossen.

Und ich nutze den Weg zur Arbeit dafür, um zu beobachten, was es so Schönes um mich herum gibt. Dabei war es echt trüb. Aber ich habe mich über alles gefreut, was noch Leben zeigte in der Natur: Die immergrünen Pflanzen und die, die noch ein paar Beeren übergelassen hatten.

Beeren

Treffen mit tollen Frauen

Montag habe ich mich nach der Arbeit mit zwei tollen Frauen getroffen. Wir sind nicht sehr eng, aber ich hab mit beiden wunderbar inspirierende Gespräche geführt. Leider geht eine von beiden nun weg von Dortmund. Das freut mich sehr für sie, aber ich finde es schade für mich.
Nun ja, das wichtigste ist doch, dass wir die Menschen im Herzen tragen, oder?
Und vor lauter Quatschen habe ich vergessen, ein Foto zu machen… 😉

Und auch Dienstag war ich nach der Arbeit verabredet. Mit Corinna von Cocolores war ich lecker Essen im neuen, schwäbischen Restaurant Labsal in Dortmund. Wir haben lecker gespeist, viel gequatscht und über` s Leben philosophiert. Ein wunderbarer Abend!

Labsal

Anständiges Essen für`s Büro

Zuletzt hatte es sich bei mir so eingependelt, dass ich mir als Frühstück Brote für`s Büro geschmiert hatte, aber in der Mittagspause immer irgendwo was essen war. Und da ich nicht mehr so viel Junkfood essen wollte, habe ich mir Läden ausgesucht, wo es was Gesundes gibt. Das ging aber ganz schön ins Geld. Und daher habe ich entschieden, mir wieder selbst was mitzunehmen.

Und so hab ich mir morgens immer leckere Dosen gefüllt, die ich ins Büro mitgenommen habe.

Neben den Brotdosen geht auch immer ein Joghurt mit Obst und Topping mit: Selbstgemachtes Apfelmus mit Griechischem Joghurt und gerösteteten Mandelscheiben, Blaubeeren mit Naturjoghurt und gerösteten Kokosraspeln, Banane mit griechischem Joghurt, Honig und gerösteten Mandeln, etc.Apfel Joghurt

Und damit ich das alles gut transportiert bekomme, habe ich mir diese Woche einen Lunchbag* bestellt, in den ich alles packen kann. Ich gehe ja zu Fuß ins Büro und mag daher keinen Korb oder so mitnehmen. Der Lunchbag passt in meinen Rucksack, er isoliert und ist auswaschbar, falls mal was nicht an seinem Platz bleibt. Und ich muss keine Plastiktüten verwenden.

Lunchbag Frühstück

Darüber freu ich mich sehr! Sich selber etwas Gutes zu Essen zu machen, ist immer schön, und ich freu mich dann im Büro immer, was ich mir Schönes zusammengestellt habe. 🙂

Was hast Du diese Woche erlebt, was Dich glücklich gemacht hat? Ich freu mich auf Deinen Kommentar!
Hab eine schöne, Glück-reiche Woche!

Liebe Grüße!

Deine Maike

***********************************************************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr.
Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 

Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Bei diesem Link handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link von Amazon. Das heißt, wenn Du ihn anklickst und bei Amazon etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis aber gleich.

MerkenMerken

Faszination Rauhnächte – Rückblick auf mein Rauhnächte-Retreat

Rauhnächte

Kennst Du die magischen Rauhnächte? Die Nächte sind diese ganz besondere „Zeit zwischen den Jahren“ vom 25. Dezember bis 6. Januar. Bei manchen beginnt sie auch schon am Tag der Wintersonnenwende, dem 21. Dezember.

Ich hab mich in dieser Zeit bewußt ein wenig zurückgezogen und mich auf die dunkle Zeit eingelassen. Ein wunderbares Erlebnis! Weiterlesen

Wunderschöne Natur im Winter

Natur

Der Winter hat seine ganz eigene Schönheit. Auch ohne Schnee gibt es in der kalten Zeit einiges zu entdecken. Wir können den Winter doof finden und auf die Zukunft, das Frühjahr, warten oder wir geniessen die besonderen Momente, die der dunkle, karge Winter uns bringt.
Ich finde es ja immer praktischer, alle Jahreszeiten zu mögen. So haben wir das ganze Jahr über eine gute Zeit. 🙂 Weiterlesen

Möchtest Du diesen Artikel teilen?