Kategorie: Essen & Trinken

Zitronen-Spaghetti

Vor einiger Zeit habe ich schon mal ein Rezept für Zitronen-Spaghetti geteilt. Grundsätzlich war ich ja damals ziemlich skeptisch, ob ein Gericht, das fast nur aus Pasta und Zitrone besteht, lecker sein könnte. Aber ich hab es damals getestet und bin echt begeistert von dieser Kombination, die einfach nur nach Sommer schmeckt!

Jetzt habe ich eine noch viel einfachere Variante von Elisabeth Raether im Zeit-Magazin entdeckt und finde die noch besser. Die Zutaten für die Zitronen-Spaghetti hat man im besten Fall sowieso in den warmen Monaten immer daheim, es ist so schnell gemacht und damit perfekt nach einem warmen Sommertag.

Was Du für 2 Portionen Zitronen-Spaghetti brauchst:

200 g Spaghetti
50 g Butter
fein gehackte Schale von einer Bio-Zitrone
2 EL Zitronensaft
Salz & Pfeffer
Parmesan

So geht`s

Das Rezept ist super einfach. Lies es nur einmal vorab durch, damit du die Zeiten parat hast und diese auf die Garzeit der von dir genutzten Spaghetti anpassen kannst.

  1. Spaghetti in kochendes Salz-Wasser geben.
  2. Die Butter mit der Zitronenschale in einer Pfanne erhitzen und alles 5 Minuten dünsten lassen.
  3. Dann mit den etwa 2 EL Zitronensaft ablöschen. Salzen und pfeffern.
  4. 3 Minuten vor Ende der Garzeit 2 Kellen vom Nudelwasser in die Pfanne geben, die Spaghetti abschütten und mit in die Pfanne geben.
  5. Das Ganze 3 Minuten einkochen und mit Salz, Pfeffer und ggf. Zitronensaft abschmecken.
  6. Ab auf die Teller und mit Parmesan servieren.

Zack, fertig! Ich wünsche Dir guten Appetit und einen schönen Sommer-Abend!

Gnocchi mit der besten Tomatensauce

Wie du vielleicht mitbekommen hast, suche ich aktuell nach leckeren veganen Rezepten, die einfach zuzubereiten sind. Dieses Rezept ist so eins. Ich hab es so ähnlich im Kochbuch “Vegane Ernährung für Einsteiger“** gefunden und habe es für mich noch mal vereinfacht.
Der Knaller daran ist die Tomatensosse in der Kombi mit den krossen Gnocchi. Das war so lecker, das mach ich garantiert künftig öfter!

Weiterlesen

Möhrensuppe

Jetzt fragst Du Dich vielleicht, warum ich Dir hier ein Rezept für eine schlichte Möhrensuppe präsentiere. Aber ich bin echt ein Fan davon! Die Suppe hat diese schöne Süsse der Möhre, der Schuss Sahne macht sie schön cremig und der Pfeffer gibt ihr Geschmack. Und noch dazu: Sie ist super einfach zu machen. Und einfrieren geht auch. Was will man mehr?

Weiterlesen

Selbstgemachtes Crunchy-Müsli (zuckerfrei)

Ich bin Team Crunchy-Müsli; ich mag`s also gerne mit Biss. Und ich hab in der Vergangenheit viele verschiedene gekaufte Sorten ausprobiert, aber die kommen nicht an meine selbstgemachte Version ran. Also kaufe ich die Zutaten einfach im Unverpackt-Laden ein und stelle es selber her. Ist günstiger, geht fix und schmeckt mir besser.

Hinzu kommt, es ist zuckerfrei. In den gekauften Müslis steckt oft viel Zucker.

Weiterlesen

Perfekt für den Winter: Wirsing in Senf-Sahne

Also, erst mal muss ich sagen: Das Artikelfoto ist nun echt nicht schön. Sorry. Aber wenn ich was leckeres koche und ein Foto mache, habe ich selten genügend Zeit, um schöne Bilder zu machen. Also, ich bin ja kein Foodblogger. Ich ess nur gern. Und Du bekommst gerne all meine schönen Rezepte, aber die schönen Bilder musst Du Dir dann leider selber erkochen… Ich denke, wir kommen so klar, oder?

Weiterlesen