Super für den Sommer: Zitronen-Frittata

Bild einer Zitronen-Frittata einem weißen Teller. Nicht sehr schön, aber sehr lecker!

Dieses Gericht ist optisch ziemlich durchschnittlich und auch keins von den ganz schnellen, aber es schmeckt soooo herrlich nach Sommer! Da man ein wenig Ziehzeit einkalkulieren muss, liegt die Frittata nicht nach 30 Minuten auf dem Teller. Aber wenn man es schlau anstellt, erledigt man die Vorarbeiten so, dass man trotzdem mit wenig Aufwand ein leckeres und ausgefallenes Sommer-Essen zaubert.

Die Mengenangaben beziehen sich auf etwa 2 Portionen, wenn es nichts anderes dazu gibt. Die Frittata passt aber auch wunderbar auf einen bunten sommerlichen Tisch mit vielen anderen Leckereien. Ich stelle sie mir gerade mit einer rot-weiß karierten Tischdecke vor, dazu rustikale Teller, eine Schale mit Oliven, Brot, ein frischer Salat und ein bißchen Wein. Willkommen in Italien!
Sie lässt sich übrigens auch gut vorbereiten, da man sie warm und kalt essen kann. Also auch eine gute Sache zum Picknick oder für`s Büro.

Du brauchst für die Zitronen-Frittata:

300 g rote Zwiebeln
1 Bio-Zitrone (Wenn möglich eine Amalfi-Zitrone, ich hab aber eine normale genommen. Ging auch.)
20 g Butter
3 EL Olivenöl
200 ml Gemüsefond
1 Handvoll glatte Petersilie
4 Eier
40 g frisch geriebener Parmesan
Salz & Pfeffer

So geht`s:

  1. Zwiebeln pellen, halbieren und in feine Scheiben schneiden.
  2. Die Schale der Zitrone fein abreiben und den Saft auspressen.
  3. Die Zwiebeln mit dem Zitronensaft in eine Schüssel geben, mit Wasser auffüllen, so dass die Zwiebeln bedeckt sind und 30-60 Minuten ziehen lassen.
  4. Nach der Wartezeit die Zwiebeln in einem Sieb abgiessen.
  5. Butter und 2 EL Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin bei kleiner Hitze 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren dünsten. Den Gemüsefond zugiessen und etwa 5-6 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  6. Die Petersilie fein schneiden.
  7. Die Eier verquirlen und Petersilie, Parmesan und Zitronenschale mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und die abgekühlten Zwiebeln unterrühren.
  8. Die Pfanne auf dem Herd mit dem restlichen 1 EL Olivenöl wieder erhitzen. Die Ei-Zwiebel-Masse reingeben und etwa 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Einen großen Teller auf die Pfanne legen und die Frittata vorsichtig darauf stürzen. Dann wieder zurück in die Pfanne und die andere Seite garen, bis sie vollständig gestockt und goldgelb ist.

Guten Appetit!

Dazu passt meine aktuelle Sommer-Lieblings-Playlist “Urlaub in Italien“ bei Spotify.*

*************************

Wenn Du Gerichte mit Zitrone magst, dann probiere doch auch mal die Zitronen-Spaghetti!

* Für den Spotify-Link bekomme ich wie immer keine Gegenleistung. Aber Du perfekte musikalische Begleitung zum Essen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.