Kategorie: Home

Faulheit, Yoga und Pommes – Meine Glücksmomente der Woche (25/01/20)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn darum geht es doch im Leben: Möglichst viele schöne Momente zu erleben. Für mich ist das oft auch einfach der schöne Himmel am Abend, so wie auf dem Titelbild.
Vielleicht findest Du hier ja auch ein paar Inspirationen für Dich?

Weiterlesen

Perfekt für den Winter: Wirsing in Senf-Sahne

Also, erst mal muss ich sagen: Das Artikelfoto ist nun echt nicht schön. Sorry. Aber wenn ich was leckeres koche und ein Foto mache, habe ich selten genügend Zeit, um schöne Bilder zu machen. Also, ich bin ja kein Foodblogger. Ich ess nur gern. Und Du bekommst gerne all meine schönen Rezepte, aber die schönen Bilder musst Du Dir dann leider selber erkochen… Ich denke, wir kommen so klar, oder?

Jedenfalls hatte ich frischen Wirsing in meiner Abokiste. Und dann hab ich wieder im Netz gegoogelt und zack, hab ich da ein Rezept gefunden. Das habe ich nachgekocht und war sehr verzückt.

Zutaten:

für ca. 4 Portionen

1 kg Wirsing
2 Zwiebeln
0,5 Tl Zucker
30 g Butter
150 ml Gemüsebrühe
200 g Schlagsahne
2 El Dijonsenf (körnig)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer (aus der Mühle)

ggf. noch Kartoffeln dazu

Zubereitung

Vom Wirsing entfernst Du erst die äußeren Blätter, wenn die ein wenig oll sind. Dann wäschst Du die einzelnen Blätter gut ab.
Ich hatte ja beim Kochen ein Aha-Erlebnis. Für mich fühlten die Blätter sich an, wie die Badehauben damals in den 70ern. Kennst Du die noch?

Jedenfalls: Nach dem Waschen schneidest Du den dicken Strunk in den Blättern raus und schneidest sie dann in feine Streifen.

Dann die Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Die Zwiebelwürfel mit dem Zucker in Butter andünsten. Anschliessend den Wirsing zugeben und kurz mitschmoren. Danach die Gemüsebrühe, Sahne und Senf zufügen. Das Ganze lässt Du etwa 8 Min. offen köcheln und rührst zwischendurch mal um. Zum Schluss mit Pfeffer und etwas Salz würzen.

Ich hatte dazu gebratene Kartoffelwürfel. Die kannst Du, oder? Wenn nicht: Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erwärmen und die Würfel dazu geben. Die Würfel ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel garen. Zwischendurch mal umrühren. Dann parallel mit dem Wirsing etwa 8 Minuten bei geöffnetem Deckel und höherer Hitze anbraten. Zum Schluss salzen und mit etwas Paprika würzen.

Mehr Freiheit durch Konsumreduzierung

Konsumverzicht

Ständig werden wir angehalten, Dinge zu kaufen. So ist unser Gesellschaftssystem ausgerichtet. Wir kaufen Zeug und andere verdienen so ihr Geld. Wir haben immer mehr Gedöns zuhause und müssen damit immer mehr Aufwand betreiben.
Ich war vor einiger Zeit immer mehr genervt davon und habe daraufhin entschieden, meinen Konsum deutlich zu reduzieren.

Weiterlesen

Pläne, Zeit statt Zeugs und gute Inspirationen – Meine Glücksmomente der Woche (11/01/20)

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, noch mehr Glücksmomente zu schaffen. Zum Einen will ich noch aufmerksamer sein auf die schönen Dinge, die mir im Alltag begegnen und die man schnell übersieht. So hab ich mich zum Beispiel auch bei meinen Waldspaziergängen im trüben Januar über das leuchtende Moos gefreut.
Zum Anderen will ich mehr unternehmen, so dass die Gelegenheit für Glücksmomente noch mal steigt. Ich finde, das ist ein guter Plan!

Weiterlesen

Weihnachten, Rotkehlchen und Möhrensaft – Meine Glücksmomente der Woche (28/12/19)

Wintermorgen am Hengsteysee

Hier kommen schon die letzten Glücksmomente für dieses Jahr. Verrückt, oder? Nächste Woche ist schon 2020! ZweitausendZWANZIG! Krass!
Aber um ein bißchen Normalität zu wahren, hab ich auch diese Woche wieder meine Glücksmomente der Woche aufgeschrieben. Und das ist das, was mein guter Vorsatz für 2020 ist: Noch mehr Glücksmomente ins Leben zu holen und dafür den doofen Dingen im Leben noch weniger Raum zu geben. Ich finde, so ist das doch ein ganz anständiger Vorsatz, oder?

Weiterlesen