Perfekt für den Herbst: Vegetarischer Zwiebelkuchen

Oh, was hab ich mich auf den Herbst gefreut, um endlich mal wieder Zwiebelkuchen essen zu können! Wie gut, dass Lary von Lary Loves dazu neulich ein Rezept bei Insta veröffentlicht hatte! Das hab ich ein wenig angepaßt und teile es hier mit dir.

Ich habe mir zur Begleitung eine Flasche Federweißen besorgt. Denn ich finde, Zwiebelkuchen geht am allerbesten mit Federweißem. Das ist für mich ein klassisches Herbstessen.

Du brauchst:

500 g Zwiebeln
etwas Öl zum Anbraten
150 g Frischkäse
150 g Schmand
2 Eier
Salz, Pfeffer
100 g geriebener Bergkäse
1 fertiger Quicheteig

Du machst:

  1. Zwiebeln schälen und am besten mit der Küchenmaschine in Streifen schneiden. Es geht natürlich auch per Hand, aber dabei weint man dann halt ziemlich… 😉
  2. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln eine Weile sanft darin schmoren. Salzen und pfeffern.
  3. Währenddessen Frischkäse, Schmand und Eier zu einer cremigen Masse verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Quicheteig in eine runde, ofenfeste Form geben (falls unter dem Teig kein Backpapier war, die Form vorher fetten). Die Zwiebeln darauf verteilern, darüber die Creme geben und den geriebenen Käse darüber streuen.
  5. Bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. 

Den fertig gebackenen Zwiebelkuchen aus dem Ofen holen und zusammen mit dem Federweißen ab auf den Tisch. Ein tolles Herbstgericht!

Noch ein Tipp: Wenn Du den Zwiebelkuchen nicht aufbekommst: Man kann ihn auch prima einfrieren und hat dann ein leckeres Essen für volle Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.