Ausflug, Klimabücher und Regenduft – Meine Glücksmomente der Woche (10/09/22)

Wald: Hinten Kiefern, vorne ein kleiner Ahorn-Baum bei Sonne

Bereits 2017 habe ich hier darüber geschrieben, wie wertvoll es ist, selber dafür zu sorgen, möglichst viele Glücksmomente zu erleben und aktiv wahrzunehmen. Seitdem schreibe ich fast jede Woche meine Glücksmomente auf und teile sie am Samstag hier. Mir tut es total gut, diese durch das Aufschreiben festzuhalten. Und ich weiß, dass Ihr so viel Freude daran habt, sie zu lesen. Also: Hier sind sie wieder!

Geburtstagsausflug

Meine Mama und ich haben beide letzten Monat gerundet. Und am Samstag haben wir diese runden Geburtstage mit einem schönen Ausflug im kleinen Kreis gefeiert. Wir sind zum Mittagessen ins Haus Waldfrieden in Dülmen* gefahren und haben dort schön zu Mittag gegessen, haben dann eine Runde durch das nahe gelegene Wildgehege gedreht und anschliessend noch ein Eis gegessen. Das war ein wirklich schöner Tag!

Warum auch immer, ich habe irgendwie gar keine Fotos gemacht. Außer der schlafenden Lise unter`m Tisch…

Hund Lise liegt im Restaurant unter dem Tisch und schläft

Die ideale Woche

Ich habe früher, als ich neben meinem Job bei der Stadt noch selbständig war, oft den Podcast von Lars Bobach* „Hallo Fokus“ gehört. Darin gibt es Tipps für Selbständige, wieder mehr Freiheit und Fokus zu finden. Den fand ich immer ziemlich gut. Er macht da mittlerweile keine regelmässigen Folgen mehr, aber wer interessiert ist, findet in den vielen alten Folgen wertvolle Tipps.

Diese Woche gab es eine neue Folge zur „Idealen Woche“, die ich ziemlich gut fand. Darin geht es darum, sich seine ideale Woche zu skizzieren. Die Idee: Man nehme eine Art Stundenplan für diese „ideale“ Woche und schreibt da Blöcke für bestimmte ähnliche Aufgaben rein. Z. B. feste Zeiten für Büroarbeit, für Kundengespräche, -telefonate oder -Videocalls, Sport, Familie, was auch immer. Und dann nimmt man für die echte Wochenplanung diese ideale Woche als Muster.

Klar, jede Woche ist anders und man wird das nicht immer 1:1 umsetzen können. Aber was mir daran gefällt, sind verschiedene Aspekte:

  • Man bündelt auf diese Art ähnliche Aufgaben, so dass man sie gut im gleichen Flow durchziehen kann.
  • Ich kann realistischer einschätzen, was überhaupt in eine Woche passt.
  • Ich habe im besten Fall allen Bereichen, die mir wichtig sind, Raum gegeben.

Wenn dich das interessiert: Die Podcast-Folge mit noch mehr Details, guten Gedanken und den Infos zu entsprechenden Downloads findest du unter „Hallo Fokus“ auf allen gängigen Podcast-Plattformen.

Bücherbar und Klimabuch-Special

Am Montag Abend war wieder Bücherbar. Mareike Lüken lädt einmal im Monat zur Online-Bücherbar, wo wir uns über Bücher austauschen und jeden Monat ein zuvor festgelegtes Buch lesen, das wir anschliessend besprechen.

Diesmal durften Antje Tomfohrde und ich die Bücherbar nutzen und dort unsere liebsten Klimabücher vorstellen. Wir haben ganz viele verschiedene Kategorien ausgesucht: Allgemeine Klimathemen, Minimalismus, Ernährung, Finanzen, Psychologie hinter all dem, etc. Die Liste mit unseren Büchern findest du auf Antjes Bücherblog „Das Buchzuhause“: „Klimabücher – eine Auswahl (Sachbücher)“

Klimabücher: Collage der Cover der Bücher, die Vorgestellt wurden
Foto: Antje Tomfohrde, Das Buchzuhause

Und nach dem Special haben wir das Buch „Der große Sommer“ von Ewald Arenz besprochen, das das Buch des Monats war. Dazu weiter unten mehr.
Im Oktober sprechen wir über das neue Buch von Isabel Allende „Violetta“. Falls du auch Interesse hast: Kostenlose Tickets für kommende Bücherbars findest du hier.

Sonntagsimpuls

Ich hatte mich vorletzte Woche mal wieder mit dem Thema Dankbarkeit beschäftigt. Dazu hatte ich vor Jahren mal einen Artikel verfasst, habe diesen aber noch mal komplett überarbeitet und aktualisiert. Wenn Du ihn noch nicht entdeckt hast, dann schau doch mal rein. Denn ich verspreche Dir, Dankbarkeit ist ein totaler Booster für die eigene Zufriedenheit. Den Artikel findest du hier.

Dankbarkeit

Und ich war noch mal fleissig: Morgen kommt schon der nächste Sonntagsartikel. Darin geht es um was ganz anderes. Und zwar um das Thema Kreativ-Journal. Wie du vielleicht weißt, halte ich seit einiger Zeit meine guten und besonderen Momente des Tages mittels kleiner Skizzen und Texte fest. So habe ich jeden Abend eine ganz kleine kreative Auszeit und rückblickend kann ich durch kreativ, farbige Kladden blättern und mich noch mal an den vergangenen Wochen oder auch Jahren erfreuen.
Das Ganze kombiniere ich mit Listen zu aktuellen Themen wie z. B. dem geplanten Urlaub, der kommenden Jahreszeit o. ä.

Vielleicht hast du da auch Lust zu? Dann schau hier am Sonntag morgen noch mal vorbei, dann geht der Artikel online.

Gelesen, geguckt, gehört

Buch „Der große Sommer“ von Ewald Arenz

Was für ein Buch! Und perfekt, um es jetzt noch schnell im Spätsommer zu lesen. Es erzählt die Geschichte vom 16-jährigen Frieder. Frieder hat die Versetzung nicht geschafft und muss also in den großen Ferien für die Nachprüfung lernen. Das heißt, er kann nicht mit der Familie in den Urlaub fahren, sondern bleibt zum Lernen bei seinem Großvater, den er nicht gut leiden kann.

Dieser Sommer wird aus vielen verschiedenen Gründen mächtig Eindruck auf Frieder machen: Er trifft im Schwimmbad das Mädchen mit dem flaschengrünen Badeanzug, lernt viel über die Liebe und das Leben. So intensiv beschrieben, mit so schöner detailreicher Sprache, ein Buch, das ich es nicht mehr weglegen konnte. Ich hab nachmittags angefangen und hab es abends spät erst zugeklappt, nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte. Wunderschön!

>>> Ewald Arenz: Der große Sommer“**

Buch "Der große Sommer" von Ewald Arenz auf einem Holztisch

Interview mit Karin Kuschik: „Motiviert und gut gelaunt durch`s Leben“ auf SWR 1

Vor einigen Wochen hatte ich hier das Buch „50 Sätze, die das Leben leichter machen“** von Karin Kuschig empfohlen. Du kennst diese Situationen sicher auch, dass dir oft erst hinterher einfällt, was du in einer bestimmten Situation hättest sagen können, oder?
Karin Kuschik hat in ihrem Buch 50 Sätze zusammengestellt, die uns helfen, angemessen zu reagieren: Mit denen wir uns gut abgrenzen können und trotzdem freundlich bleiben. Jeden dieser Sätze beschreibt sie mit einer Beispiel-Situation, in der wir ihn anwenden können. Und mit der entsprechenden Haltung.
Für mich ist es eines der wichtigsten Bücher dieses Jahres. Ich habe mir dort etwa 10 Sätze rausgeschrieben, die ich nun in meinem Kalender stehen habe und an die ich mich in entsprechenden Situationen erinnern kann. Das ist super hilfreich!

Nun war Karin Kuschig zu einem Interview bei SWR 1 und hat dort über diese Sätze und passende Haltungen gesprochen, die das Leben leichter machen. Fand ich noch mal super. Auch gut für alle, die das Buch noch nicht kennen oder keine Lust zum Lesen haben. 🙂

>>> Hier geht`s zum Youtube-Mitschnitt

Doku „Zeichner der Zeit“ im HR

Durch Zufall bin ich diese Woche noch mal auf die Doku „Zeichner der Zeit“ in der ARD Mediathek gestossen. Darin werden Menschen portraitiert, die zeichnen und malen – als Hobby oder auch professionell.
Erklärt wird der Zauber des Zeichnens: Was begeistert die Zeichnenden selbst, was die Betrachter der Werke? Und wie wohltuend ist es, langsam seine Umgebung zu zeichnen statt Fotos über Fotos zu machen?
Ich hab schnell festgestellt, dass ich diese Doku vor einiger Zeit schon mal gesehen hatte, bin aber trotzdem noch mal drin hängen geblieben.

>>> ARD-Mediathek: „Zeichner der Zeit“

ZDF: „Markus Lanz“ mit Neven Subotic und Gordon Repinski

In seiner TV-Sendung sprach Markus Lanz am 7. September mit Neven Subotic*** und Journalist Gordon Repinski u. a. darüber, wofür sich Neven Subotic für seine Zeit als Profi-Fußballer schämt, über das Thema Entwicklungshilfe und warum wir westlichen Nationen verhindern, dass Afrika auf eigenen Beinen stehen kann. Ein wirklich spannendes Gespräch!

>>> ZDF: Markus Lanz vom 7. September

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst diese Woche noch erfreut hat:

  • Trines Geburtstagsbrunch: Bei bestem Wetter durften wir alle im Garten sitzen, viel essen und schöne Gespräche führen. Claudi und ich haben direkt die Liegestühle okkupiert und haben die auch nicht mehr verlassen.
  • Mittwoch Nacht vom Geräusch des Regens auf dem Dachflächenfenster wachzuwerden. Mir war gar nicht klar, wie sehr ich dieses Geräusch vermisst hatte. Ich habe eine Weile am offenen Fenster gestanden und in die Nacht geguckt. Dabei hab ich den Geruch genossen, der im Sommer entsteht, wenn es lange nicht geregnet hat. Dieser Geruch hat übrigens einen Namen: Petrichor. Was einem in der Nacht alles so einfällt. 😉
  • Und am Donnerstag morgen bin ich dann zur regulären Zeit wachgeworden, habe mir einen Kaffee ins Bett geholt, eine Kerze angezündet und hab gemütlich im Bett an meinen Blog-Artikeln geschrieben. Hach!
  • Mich für den Abend des 1. Novembers zu einem Online-Sketchnote-Kurs bei Kreativzeit angemeldet zu haben. Da freu ich mich schon drauf!
  • Dass der Fernseher, der am Mittwoch Abend kein Bild hatte, am Donnerstag plötzlich wieder funktionierte. Eine Baustelle weniger. 😉
  • Dazu gemütlich mit Kerze auf der Couch sitzen.
Herbststimmung: Cocuhtisch mit Vase und rosé Schleierkraut, Kerze und Kürbis
  • Am Donnerstag Abend den fast vollen Mond am Himmel bewundern zu können. (Samstag ist Vollmond)
Mond über der Stadt: Obere Bildhälfte: Schwarzer Himmel mit weiß-gelblichem Fast-Vollmond, untere Hälfte: dunkle Häuser mit vereinzelt beleuchteten Fenstern
  • Ein Treffen mit Pläzzi am Freitag Nachmittag mit Kaffee und köstlichem Kuchen im Münsterland. Ich komme mit vielen guten neuen Gedanken zurück.

Gedanke der Woche

Meine heutige Anregung an dich lautet:

Schau mal in deinen Kalender auf die Termine für kommende Woche. Worauf freust du dich? Worauf hast du keine Lust? Gibt es vielleicht die Möglichkeit, jetzt und künftig mehr schöne und weniger doofe Termine im Kalender stehen zu haben?

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende mit vielen kleinen Glücksmomenten!

Alles Liebe für Dich – love & peace!

Deine Maike

***In diesem Zusammenhang möchte ich noch mal an meine Spendenaktion erinnern. Anlässlich meines 50. Geburtstages im August habe ich eine Spendenaktion für die Neven Subotic Stiftung angelegt, die Menschen in Äthiopien, Kenia und Tansania Zugang zu sauberem Wasser verschafft. Wenn Du also ein paar Cent übrig hättest, würde ich mich sehr freuen, wenn Du etwas beiträgst. Vielleicht auch als kleines Danke an mich für meine Beiträge hier auf dem Blog. 😉
Und auch wenn das von mir gewählte Spendenziel in Höhe von 1.000 € schon erreicht ist: Hier ist unser Geld gut angelegt. Also sammel ich fleissig weiter. 🙂

>>> HIER GEHT´S ZUR SPENDENAKTION

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

2 Kommentare

  1. Guten Morgen Maike,
    Vielen Dank für deine Glücksmomente.
    Bin schon auf den Artikel morgen gespannt.
    Das Buch 50 Sätze habe ich mir gerade ausgeliehen. Mal schauen…..
    Habe das Buch Ava‘s Geheimnis gelesen nachdem ich den Podcast gehört hatte.
    Es hat mir ausgesprochen gut gefallen.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Meike

    • Liebe Meike,
      Dir vielen Dank für`s Lesen. 😉 Berichte mal, wie Du das Buch „50 Sätze“ findest. „Avas Geheimnis“ Hab ich auch noch auf der Liste. Ach, es sind zu viele Bücher für zu wenig Zeit… 😉
      Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße!
      Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.