Wiesen, Amseln und Urlaub – Meine Glücksmomente der Woche (09/05/20)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn darum geht es doch im Leben: Möglichst viele schöne Momente zu erleben.
Diese Woche war irgendwie schnell rum und wenig spektakulär, aber ein paar schöne Dinge gab es dennoch.

Walkingrunde am Morgen

Seit Sonntag habe ich meine morgendliche Walkingrunde erweitert. Sie dauert jetzt etwa 90 Minuten und führt mich noch weiter durch den Wald. Ich war Sonntag bereits um 6 Uhr morgens unterwegs und es war kein Mensch unterwegs. Vom vielen Regen duftetet der Wald ganz besonders intensiv. Und es ist alles so unglaublich grün geworden. Das war fantastisch. Das Wetter war noch nicht so richtig beständig und so hatte der Himmel eine schöne Dramatik.

Da ganz hinten sieht man das schönste Stadion der Welt… 🙂

Mit der neuen Strecke laufe ich jetzt an noch mehr fantastischen Ausblicken vorbei.

Terrasse und Vögel

Wenn ich morgens nicht walken gehe, sitze ich früh mit einem Kaffee auf der Couch und werde in Ruhe wach. Dabei freu ich mich, dass die Pflanzen auf meiner Terrasse immer grüner werden. Die Natur ist schon toll! Und außerdem habe ich Gelegenheit, die Vögel zu beobachten, die zum Frühstück vorbei kommen. Das ist hier mein persönliches Heidi! <3

Das Geld, das ich dafür im NABU-Shop* ausgegeben habe, bewährt sich jeden Tag auf`s Neue. Dort hatte ich ein Futterhaus gekauft, wo die Vögel ganzjährig Futter bekommen, eine Meisenknödelstation* und ein Häuschen mit einem Energieblock* drin.

Die Amseln kommen besonders oft vorbei. <3

Neue Brotbox

Ich hab eine neue Brotbox! Über die freu ich mich voll. Bislang hatte ich eine große. Aber die war für meinen Single-Haushalt viel zu groß. Und so nahm sie ziemlich viel Platz auf der Arbeitsfläche ein und das Brot – ich hab immer nur ein drittel bis halbes Brot draussen, der Rest geht nach dem Einkauf in den Tiefkühler – war immer sehr verloren in dem großen Behälter.
Durch Zufall habe ich dann gesehen, dass es die großen Wesco-Brotboxen auch in klein gibt. Mittwoch kam sie an und ich freu mich jetzt sehr! Übrigens kommt die Firma Wesco aus dem Sauerland, also aus meiner Region. Noch besser!

>>> Wesco Mini Grandy*

Urlaubsplanung

Ich hab dann doch noch Urlaub für dieses Jahr gebucht. Nachdem ich im März nicht nach Oberstdorf fahren konnte, habe ich jetzt noch mal für Ende August gebucht. Ich hoffe, das klappt!

Oberstdorf

Gelesen, geguckt, gehört

Buch “Der Corona-Effekt”

Letzte Woche hatte ich an einem sogenannten Lunch Break von Neovaude teilgenommen, einem Format, in dem jeden Dienstag mittag eine Stunde Themen rund um berufliche Fragen zu diesen Zeiten besprochen werden.
Interviewgast war hier der Mindset-Coach Michael Gobran. Er beschäftigt sich mit der Frage, welche Haltung uns hilft, gut durchs Leben zu gehen. Und er hat ein Buch darüber geschrieben, wie wir es schaffen, unsere Einstellung so anzupassen, damit auch die Corona-Pandemie sich nicht so schlimm anfühlt. Das Buch habe ich direkt runtergeladen und am Wochenende angefangen zu lesen.
Gobran erläutert in dem Buch 10 Fallen, in die Menschen häufig in Krisen tappen. Dem stellt er passende Strategien gegenüber, die uns helfen, wieder die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu sehen. Dazu gibt es Tests, mit denen wir uns selbst besser einschätzen können.
Ich finde, ein sehr nützliches Buch, da man versteht, warum die einen in Krisen wachsen und andere darin verkümmern. Und: Man lernt bei der Lektüre viel über sich selbst. Das ist durchaus auch nützlich für andere Krisen.

>>> Hier geht`s zur Seite und zum Buch “Der Corona-Effekt”

Hörbuch „Das Neinhorn“ von Marc-Uwe Kling

Neulich hatte ich ja dann endlich mal die Kanguruh-Chroniken von Marc-Uwe Kling als Hörbuch gehört. Ich vermute, ich war die letzte, da es wirklich jeder schon kannte. 😉
Das fand ich sehr großartig, gerade jetzt in der Zeit. Einfach weil es so herrlich schräg und lustig ist.
Und irgendwie hatte ich dann auch das Hörbuch „Das Neinhorn“ von ihm gekauft. Darüber habe ich mich letztes Wochenende schlapp gelacht. (Schlapp lachen ist auch so eine Redewendung aus den 90ern, oder…?).
„Das Neinhorn“ ist eigentlich ein Bilderbuch für Kinder, aber die Geschichte ist total lustig. Ich liebe den Wortwitz von Kling und könnte ihm ewig zuhören. Gut, „Das Neinhorn“ ist als Buch 32 Minuten lang. Und darin ist das Buch quasi zwei Mal enthalten, einmal als Studiolesung und einmal als Livelesung. Aber obwohl es so kurz ist (ist ja ein Kinderbuch), war es jeden Cent wert!

>>> Buch „Das Neinhorn“ von Marc-Uwe Kling

Sing meinen Song

Dienstag startete die 7. Staffel von „Sing meinen Song“. Ich mag die Sendung eigentlich immer. Und in dieser Staffel hat mich schon das zweite Lied total gefangen genommen. MoTrip hat „80 Millionen“ von Max Giesinger neu interpretiert und hat seine Flucht aus dem Libanon darin verarbeitet. Seine Version hat mich irgendwie total beschämt. Es hat mir noch mal deutlich gemacht, wie gut es mir geht und bei wie vielen Menschen die Rahmenbedingungen so, so viel schlechter sind. Ganz großes Kino!
Ich freu mich jetz schon wieder auf die weiteren Folgen!

>>> Sing meinen Song

Noch mal: “Mord mit Aussicht”

Am Mittwoch habe ich noch mal die Folgen von “Mord mit Aussicht” bei Netflix von Anfang an gestartet. Ich liebe diese Serie und mag es gerade wieder so sehr, mich mit dieser leichten und lustigen Serie unterhalten zu lassen. Da hab ich grad große Freude dran!

>>> ARD: “Mord mit Aussicht”

Das waren auch schon die Highlights meiner Woche. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende! Lass es Dir gut gehen!

Liebe Grüße!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache nur noch sehr wenige Kooperationen und bekomme so in der Regel kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. So auch in diesem Falle. Sollte es mal anders sein, benenne ich das im Text entsprechend, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

2 Kommentare

  1. Hallo Maike! Wesco hat übrigens am Firmensitz in Hüsten auch ein cooles Outlet. Dort gibt es nicht nur die Sachen von Wesco, sondern auch Einrichtung, Deko und Kochutensilien….
    Liebe Grüße vom Möhnesee!

    • Hallo Heike,
      ah, das ist gut zu wissen. Danke! Ich wußte wohl, dass die da ihren Firmensitz haben, aber dass es einen Werksverkauf gibt, wusste ich nicht. Vielleicht mache ich irgendwann mal eine Tour durch`s Sauerland. Der Werksverkauf von Falke in Schmallenberg lohnt sich ja auch. 🙂 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.