Männchen, Finanzen und Lise – Meine Glücksmomente der Woche (16/07/22)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn das ist – jedenfalls für mich – der Sinn des Lebens: Möglichst viele gute Momente zu haben. Gerade in Zeiten wie diesen brauchen wir diese ganz besonders. Als Ausgleich und zum Kraft tanken. Vielleicht findest Du darunter ja ein paar Anregungen für Dich?

„Genesen“

Tatsächlich hatte es mich vorletzte Woche ganz schön umgehauen. Nachdem ich auf Grund mehrerer negativer Test lange von einer Sommergrippe ausgegangen war, stellte sich sehr spät dann raus, dass ich doch Corona hatte. Also Kinders, schön acht geben, wenn Ihr vermeintlich Grippe habt. 😉

Leider hänge ich immer noch ziemlich in den Seilen. Ich hoffe, dass das dann so langsam mal besser wird.
Aber jetzt erst mal zu meinen Glücksmomenten der letzten zwei Wochen!

Kreativität

Leider musste ich durch meine Infektion eine Pause bei meinem Kreativ-Programm einlegen. Ich nehme ja grad an einem Vier-Wochen-Online-Kreativ-Programm bei Sinah von Kreativgefühl teil.

Da bin ich aber jetzt wieder eingestiegen und war ein bißchen kreativ. Das macht mir echt viel Spaß und bringt mich immer wieder in einen Flow, so dass ich dabei gut Energie tanken kann.
Was ich bei Sinah lerne, ist, dass es um den Prozess geht, um die Freude am Gestalten und Ausprobieren und weniger um das Ergebnis. Das ist immer wieder eine gute Erfahrung und ich lerne so langsam, dem Inneren Kritiker grundsätzlich weniger Raum zu geben.

Diese Woche hab ich zum Beispiel Männchen gezeichnet. Das hat mir gut gefallen. Ich freu mich immer wieder, wenn ich Dinge mit einfachsten Mitteln darstellen kann.

Ich bin mal gespannt, wie es nach den vier Wochen ist, wenn ich keine regelmässigen Anregungen mehr bekomme. Ob ich dann so weiter mache?

Meditatives Malen – eine gute Möglichkeit, um abzuschalten

Derzeit habe ich mein Kreativ-Material griffbereit auf dem Tisch liegen. Vielleicht lass ich das einfach so, dann kann ich auch weiterhin einfach loslegen, wenn mir danach ist. So oder so habe ich eine Mini-Ausgabe mit allem in meinem Mäppchen, so dass ich immer eine Grundausstattung bei mir habe. Und nach wie vor, zeichne ich jeden Tag das, was mir Freude gemacht hat, in mein Dankbarkeitstagebuch. So bleibe ich da auf jeden Fall dran.

Schreiben

Wenn du hier schon länger mit liest, weißt du, dass ich das Schreiben liebe. Ich weiß nicht mehr wie, aber irgendwie war ich auf die tollen Boxen “Dein Wortschatz“ gekommen. „Dein Wortschatz“ ist quasi eine Schreibwerkstatt für Zuhause. Die Box enthält eine Einführung zum Losschreiben, Impulskarten mit Schreibanregungen sowie schönes Schreibmaterial und kleine Überraschungen. Ich fand die Idee ganz zauberhaft und so habe ich mir eine Box gegönnt. Es gibt verschiedene Boxen mit verschiedenen Themen. Ich habe mich für die Box „Blaupause“ entschieden, in der es sich um den Sommer dreht. Darin finden sich Impulse, die eigene Geschichte aufzuschreiben, den Sommer zu zelebrieren und Kraft zu tanken.

Ich finde ja, dass das Schreiben ein toller Weg ist, um sich selber noch mehr zu entdecken.

Falls Dich das auch interessiert: Hier geht es zur Website*.

Zeitvertreib

Vor einiger Zeit hatte ich eine Social Media Auszeit gemacht. Seit Anfang Juni bin ich nun zurück in den Kanälen und merke aber, ich will da doch noch mal was verändern.

Ich liebe dort die tollen „Begegnungen“ mit Menschen, die ich zum Teil gar nicht persönlich kenne, den Flausch, das sich gegenseitig stärken, schöne Inspiration finden, Lustiges, etc.
Aber die Zeiten haben sich verändert und mir begegnen im Social Web mittlerweile auch viele schwierige Themen, die mich dann auch runterziehen. Und mir ist es mittlerweile wichtig, die Zeit, wo ich Aktuelles und damit viel Beängstigendes konsumiere, zu begrenzen.

Daher habe ich entschieden, meine Zeit bei Twitter und Insta gezielter zu steuern. Ich habe mir eine zeitliche Begrenzung für die Sozialen Medien auf dem Handy eingestellt. So versacke ich da nicht mehr so schnell. Und ich habe die Twitter-App doch wieder vom Handy geworfen, so dass ich da nur noch sehr gezielt und begrenzt vorbeischauen werde. Ich glaub, so dürfte es ein guter Kompromiss sein.

Zitat

Die Autoren Long & Schweppe haben die Tage auf ihrem Insta-Kanal einen schönen Gedanken geteilt. Vielleicht magst du den ja auch?

Suche nicht nach Perfektion,
suche nach Lebendigkeit.

Bemühe dich nicht darum, zu sein,
wie du sein solltest.
Bemühe dich darum, zu sein,
wie du bist.

Long & Schweppe

Gelesen, geguckt, gehört

herMoney-Podcast zum Thema Rentenlücke

Ich weiß nicht, wie weit Du mit Deiner finanziellen Planung und mit dem Thema Vermögensaufbau und Altersvorsorge bist, aber vielleicht ist das hier ja noch interessant für dich?

Schon mal empfohlen hatte ich für alle Anfängerinnen den Podcast “herMoney 1&1“ mit Basiswissen dazu, wie man seine Finanzen ordnet und ein Vermögen aufbaut. Die Reihe finde ich echt gut gemacht, weil sie wirklich alles sehr einfach erklärt.

Die neueste Folge dreht sich nun um das Thema Rentenlücke. Darin wird genau erklärt, wie man sie errechnet. Und ich glaub, damit sollten wir uns alle beschäftigen, denn das Rentensystem wird immer instabiler. Warum, wird auch in dieser Folge gut erklärt. Wir müssen uns selber kümmern und sollten damit möglichst früh anfangen. Denn auch heute ist es schon so, dass Frauen aus den alten Bundeländern im Schnitt nur 730 € gesetzliche Rente bekommen.
Wenn Du da also noch Nachholbedarf hast (oder auch junge Frauen in deinem Umfeld), hör dir die Folge mal an. Alternativ findest du auch in dem entsprechenden Insta-Post die Berechnungsweise.

Serie “Die Tierärzte – Retter mit Herz“

Während meiner Corona-Erkrankung war ich nicht für viel zu gebrauchen. Die meiste Zeit hab ich geschlafen. Wenn ich wach war, hab ich dann die Reihe “Die Tierärzte – Retter mit Herz“ geguckt, die ich in der ARD-Mediathek entdeckt hatte. Eine Reihe, die die Arbeit einer Handvoll sympathischer Tierärzt*innen dokumentiert, die an tollen Orten wie z. B. auf Sylt, am Starnberger See oder an der Mosel praktizieren. Die hat mir gutgefallen und ich bin ein wenig traurig, dass ich jetzt alle Folgen gesehen habe und mich da wieder trennen muss…. 😉

Lise suchte zwischendurch rund um den Fernseher nach den Kätzchen, die da so einen Krach machten… 😉

TV: Kurzstrecke mit Max Giermann

Die Woche hab ich die neue Kurzstrecke von Pierre M. Krause mit Max Giermann gesehen. Die Reihe Kurzstrecke ist ja so aufgebaut, dass Pierre M. Krause jede Folge einen Prominenten zu einer alltäglichen Tätigkeit begleitet. Und das ist ganz unterhaltsam. Mit Max Giermann kauft er im Kunstbedarf ein und lässt sich anschliessend von ihm malen. Max Giermann ist ein echt sympathischer Typ und ich mochte die Folge sehr.

>>> Hier geht`s zur Kurzstrecke in der ARD Mediathek

Buch “Azurblau für zwei“ von Emma Sternberg

Weitere leichte Kost gab es auf dem eReader: Der Roman “Azurblau für zwei“ von Emma Sternberg erzählt die Geschichte von der Berlinerin Isa, die nach einer missglückten Beziehung und verlorenem Job eine Stellenanzeige in der Zeitung entdeckt: Eine Autorin sucht eine Assistentin und Lektorin auf Capri. Isa bewirbt sich spontan und bekommt den Job. Und so findet sie auf der italienischen Insel eine neue Aufgabe, lernt tolle Menschen kennen und findet eine neue Liebe. Nicht überraschend, aber hübsch erzählt und mit ganz viel Italien-Flair.

>>> Hier geht`s zum Buch**

Passend zum Buch kann man übrigens meine Spotify-Playlist “Urlaub in Italien“* hören. Sorgt garantiert für gute Laune.

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst die letzten zwei Wochen noch erfreut hat:

  • Mehr Klarheit zu verschiedenen Fragestellungen zu finden.
  • Die prallen Kornfelder ( siehe Titelbild).
  • Ein schönes Geldgeschenk. 🙂
  • Meine bunten Blumen auf der Terrasse.
  • Die fette, pralle Natur im Wald.
  • Gute Gespräche mit Freundinnen.
  • Lise, die mich in meiner Krankenzeit so kuschelig begleitet hat.

Gedanke der Woche – Besser werden

Ich wurde die Woche gefragt, wo ich besser werden will. Eigentlich sperre ich mich gegen diese Frage mittlerweile ziemlich, weil mir diese ganze Selbstoptimierung total auf den Wecker geht. Sie suggeriert nämlich, dass wir nicht okay sind, wie wir sind. Und das finde ich so schade, weil uns das so viel Lebensfreude nehmen kann.

Ich glaube, es ist wichtig, uns anzunehmen wie wir sind. Mit allen Stärken und Schwächen. Und natürlich können wir uns dabei auch weiterentwickeln und mehr zu denen werden, die wir eigentlich sind. Ich glaube, das ist eine schöne Sache am Älterwerden: Dass wir immer mehr bei uns selbst ankommen können und die äußeren Einflüsse, die mit 20, 30 noch so wichtig waren, immer mehr aussen vorlassen können.

Und bei dieser Weiterentwicklung finde ich es mittlerweile wichtig, das als Teil des Lebens anzunehmen. Uns nicht für das zu verurteilen, was wir noch nicht gelernt haben, sondern Freude am Prozess zu haben, neugierig zu sein auf das, was noch kommt. Akzeptanz zu finden und den Wunsch nach Perfektion immer mehr ablegen zu können. Spielerisch vorzugehen, ausprobieren, Fehler machen und es anders zu versuchen. Immer unabhängiger von der Beurteilung von aussen zu werden. Sich immer weniger mit anderen zu vergleichen und sich zu erfreuen an dem, was man in den vergangen Jahren gelernt hat.

Insofern hat mich die Frage, wo ich besser werden will, doch noch ein wenig beschäftigt. Und ich verstehe sie mittlerweile eher so, wie ich noch mehr ich selbst und vielleicht auch ein wenig weiser werden will. Und wo ich vielleicht noch was anpassen kann, um noch mehr das Leben zu leben, das mir entspricht und das mir gut tut.

Dazu habe ich mir ein paar Gedanken aufgeschrieben. Und um auch mal den Status Quo wertzuschätzen, habe ich zunächst aufgeschrieben, wo ich mich in den vergangenen Jahren bereits “verbessert“ habe. Und da ist ganz schön viel zusammengekommen. Das fand ich überraschend und es hat mich sehr gefreut. Ich finde ja sowieso, wir sollten uns viel mehr Zeit für das Feiern unserer Erfolge nehmen und nicht direkt schon wieder weiter zum nächsten Ziel sprinten.

Jedenfalls hat mir das so gut gefallen, dass ich diese Fragen heute auch an dich weitergeben möchte:

  • Worin bist du in den letzten Jahren „besser“ geworden?
  • Was möchtest du noch lernen, welche Gewohnheiten möchtest du installieren, um ein noch stimmigeres Leben zu führen?

Und wenn du dann noch nicht genug hast, kannst du dir sogar eine Antwort auf die zweite Frage rausnehmen und überlegen, welche kleinen Schritte dafür nötig sind und diese angehen. Das könnte z. B. sein, ein passendes Buch zu lesen, sich für eine entsprechende Veranstaltung anzumelden, das nötige Equipment zu besorgen, einen Sparplan aufzusetzen oder was auch immer nötig ist.

So, das waren meine Gedanken der letzten zwei Wochen. Dir wünsche ich jetzt ein schönes Wochenende mit vielen kleinen Glücksmomenten!

Alles Liebe für Dich – love & peace!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

10 Kommentare

  1. Liebe Maike, auch von mir weiterhin gute Besserung.
    Ich habe doch gemerkt, dass mir deine Glücksmomente letzte Woche gefehlt haben.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Vielen Dank, liebe Nicole! Und vielen Dank auch für die schöne Rückmeldung. Ich freu mich ja schon, wenn ich lese, dass sie fehlen, wenn sie nicht da sind. 😉
      Liebe Grüße!
      Maike

  2. Liebe Maike,
    ich wünsche dir, dass du schnell wieder zu Kräften kommst.
    Habe sehr über Lise geschmunzelt (das mit den Kätzchen). Toll, dass du so eine nette Krankheitsbegleitung hast. Schöne Momente sind doch die beste Medizin.
    Viele Grüße
    Sandra

    • Liebe Sandra,
      vielen Dank für die guten Wünsche! Ja, Lise ist wirklich süß. Ich bin echt happy mit ihr.
      Liebe Grüße!
      Maike

  3. Guten Morgen liebe Maike 😊
    Ich freue mich,von dir zu lesen und wünsche dir weiterhin gute Genesung 🙌
    Dein Beitrag ist sehr informativ und ich nehme wieder sehr viel für mich mit.
    Deine Zeichnungen gefallen mir sehr und ich wünschte,das ich auch endlich mal das Thema Journaling angehe.
    Ich kann zwar bei weitem nicht so gut zeichnen wie du,aber diese süßen Männeken könnte ich schaffen 😅
    Passt auch gleich zu deiner zweiten Frage und bei Frage eins kann ich sagen,das mein Selbstbewusstsein “ besser “ geworden ist 🙏
    In diesem Sinne,wünsche ich dir noch einen schönen Sonntag ☀️
    und schicke liebe Grüße von Bianca 😘

    • Vielen Dank Bianca! Das freut mich, dass Du wieder was für Dich mitnehmen konntest.
      Beim Zeichnen bin ich sicher: „Können“ entsteht durch Übung. Also einfach ran und ausprobieren. 😉
      Dir auch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße!
      Maike

  4. Liebe Maike,

    oh schön, ich finde solche Links oder Linkpartys immer wieder schön und spannend. Viele schöne Blogs & Webseiten habe ich dadurch schon kennengelernt.

    Das Program mit Sinah interessiert mich sehr. Ist das ein Onlinekurs?

    Herzliche Grüße
    elke von elkevoss.de

    • Hallo Elke,
      schön, dass Du über Fräulein Ordnung hierher gefunden hast.
      Genau, die Kurse von Sinah sind Onlinekurse. Dieses Programm ist jetzt fast rum und man kann sich nicht mehr anmelden. Aber sie macht sicher bald wieder was. Schau mal auf ihrer Website kreativgefuehl.de nach. Oder auch auf ihrem Youtube-Kanal.
      Viele Grüße
      Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.