Einruckeln, Kreativität und Pink – Meine Glücksmomente der Woche (02/07/22)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn das ist – jedenfalls für mich – der Sinn des Lebens: Möglichst viele gute Momente zu haben. Gerade in Zeiten wie diesen brauchen wir diese ganz besonders. Als Ausgleich und zum Kraft tanken. Vielleicht findest Du darunter ja ein paar Anregungen für Dich?

Persönliches Einruckeln

Ich merke, im Moment ist für mich mal wieder eine Zeit der persönlichen Weiterentwicklung. Es knirscht grad ein wenig im Getriebe und ich probiere aus, was für mich ein guter Weg ist, um wieder mehr in meine Kraft zu kommen.

Früher fand ich solche Phasen ätzend. Ich wollte einfach weitermachen wie bisher und fühlte mich sehr gestört, wenn ich nicht so funktionierte, wie ich das wollte. Wie verrückt ich das aus heutiger Sicht finde! Denn letztlich stelle ich fest, dass mich jede Krise und jedes “Krischen“ immer mehr zu mir selbst gebracht hat.

Ich lerne immer mehr, was mir gut tut, was ich künftig nicht mehr will und wo ich mich mal locker machen kann. Und dank der Tatsache, dass ich dies mit fast 50 jetzt schon so lange tu, merke ich, dass meine Lebensqualität immer mehr zunimmt. Auch, wenn es in dem jeweiligen Moment ziemlich unbequem ist.

Am spannendsten daran finde ich meine sich veränderte Sicht auf solche Lebensphasen. Mittlerweile entwickle ich immer mehr eine Dankbarkeit dafür, dass mir Körper und Seele zeigen, wenn ich nicht im Gleichgewicht mit mir selbst bin. Wenn sie mir mal wieder aufzeigen, dass es doch noch Lebensbereiche gibt, die nicht (mehr) zu mir passen und wo Veränderung erforderlich ist. Ich weiß heute, dass das eigentlich ein großes Geschenk ist und dass ich hinterher reich belohnt werde, wenn ich die Herausforderung annehme. Das lässt mich solche Phasen mit einer größeren Offenheit und mit Neugier beschreiten.
Es bleibt also spannend!

Und weil ich das Buch so super fand, hier noch mal der Hinweis für alle, die meine Glücksmomente der letzten Woche verpasst haben: Das Buch “Essentialismus“ von Greg McKeown** erläutert total plausibel, wie wir mehr von dem bekommen, was wir wirklich wollen und wie wir den Rest loswerden.

Start meiner Kreativen Auszeit

Am Montag hat meine kreative Auszeit begonnen. Vier Wochen bekommen wir von Sinah vom Kanal Kreativgefühl Anregungen, uns kreativ zu betätigen. Sie stellt vier Videos pro Woche ein, die wir dann machen können, wenn es bei uns zeitlich passt. Und ich freu mich, dass ich jetzt entspannt nach der Arbeit und der Hunderunde mein Skizzenbuch in die Hand nehme und da mit neuen Ideen tätig werde.

Und wenn ich dann alles zu klappe, freu ich mich sehr über die Gute-Laune-Farben meiner aktuellen Kladden.

Das große gelbe Skizzenbuch habe ich für die Kreative Auszeit gekauft und in das pinke kommen meine Zeichnungen mit den schönsten Momenten des Tages.

Rein & Raus

Hier sind die Tage tatsächlich schon wieder drei neue Dinge eingezogen. Irgendwie gibt es grad doch das ein oder andere, dessen Besitz mir Freude macht.

Körperspray

Vor Ewigkeiten mal hatte ich ein Körperspray von einer Douglas-Eigenmarke mit Ingwer-Limette-Duft. Ich hab es total geliebt und habe leider nicht mitbekommen, dass es vom Markt genommen wurde. So konnte ich auch keine Vorräte anlegen. Nun hab ich ein neues Körperspray von Clarins entdeckt, das auch Ingwer und Zitrus vereint. Daran habe ich gerade große Freude.

Ich liebe es ja aktuell, in mein Dankbarkeitstagebuch zu skizzieren und zu kleben. Auch wenn die Zeichnungen keinen Preis bekommen, es macht doch viel mehr Spaß, durch das kreativ gestaltete Buch zu blättern als nur eine geschriebene Liste zu lesen. Der Ausriss von der Verpackung hat noch einen Spritzer vom Duft bekommen. Und jetzt riecht die Kladde auch noch toll.

Neue Patronen-Farbe

Ich war vor ein paar Wochen auf lila-farbene Patronen für meinen Füller umgestiegen. Eigentlich hätte ich mir pinke gewünscht, aber es gab neben Lila nur Rubinrot und ich war nicht sicher, ob die Magenta oder rot sind. Nun hab ich sie aber doch mal ausprobiert und freu mich, weil sie tatsächlich magenta-farben sind!

Überraschend fand ich beim Patronen-Tausch, wie lange so ein Füller noch schreibt, obwohl keine Patronen mehr drin waren. Meinen Leerschreib-Text teile ich hier mal mit Dir. Ich musste hinterher selbst ein wenig über mich lachen.

Neue Uhr

Irgendwie war ich schon lange auf der Suche nach einer Uhr. Ich hatte nur noch die Apple Watch und war davon nur noch genervt. Ich wollte darauf keine Nachrichten finden, wollte nicht auf der Hunderunde gefragt werden, ob ich trainiere, und Nachrichten wollte ich auch auf gar keinen Fall am Handgelenk bekommen. Kurz zusammengefasst: Ich will keinen Computer mehr am Arm haben. Ich will nur wissen, wie spät es ist.

Also steht die Smartwatch jetzt online zum Verkauf und ich hoffe, dass sie für mich bald Geschichte ist.

Und endlich bin ich nun mit einer “normalen“ Uhr fündig geworden. Ich habe mir eine schlichte Ice Watch bestellt, die einfach nur die Uhrzeit anzeigt. Wie entspannend. 😉

Die neue Ice Watch hatte ich als pink-farbene Uhr bestellt. Und ich dachte, das sei auch ein magenta-Ton. So sah es im Netz aus. Tatsächlich ist sie Neon-Pink. Und ich finde es mega cool!

Lise ist ganz neidisch… 😉

Der Juli

Seit gestern hat das zweite Halbjahr 2022 begonnen. Und damit auch der Juli. Der Juli ist ja DER Sommermonat schlechthin!
Was im Juli schön wird, hab ich vor längerer Zeit aufgeschrieben. Du findest den Artikel hier.

Juli: Glitzerndes Wasser auf einem See. Bäume am Ufer im Hintergrund.

Lieblingsgedicht

Die Woche bin ich mal wieder über eines meines Lieblingsgedichte gestolpert und ich finde, es passt grad so gut in die Jahreszeit. Daher teile ich es noch mal mit dir.

Ich bin so knallvergnügt erwacht. 
Ich klatsche meine Hüften. 
Das Wasser lockt. Die Seife lacht. 
Es dürstet mich nach Lüften.

{…}

Aus meiner tiefsten Seele zieht 
Mit Nasenflügelbeben 
Ein ungeheurer Appetit 
Nach Frühstück und nach Leben.

Joachim Ringelnatz

Gelesen, geguckt, gehört

Buch “Marzahn mon amour“ von Katja Oskamp

Dieses Buch hätte ich niemals gelesen, wenn es nicht bei der Bücherbar von so vielen empfohlen worden wäre. Aber es ist wirklich ein kleines Juwel. Katja Oskamp erzählt darin von ihrem Leben als Fußpflegerin.

Mit Mitte 40 ist ihr Sohn aus dem Haus, das Leben wird ihr fad und ihr Job als Schriftstellerin läuft auch nicht so wirklich rund. Also lässt sie sich zur Fußpflegerin ausbilden und arbeitet ab sofort in einem kleinen Kosmetiksalon in einer großen Plattenbausiedlung in Berlin-Marzahn.

In dem Buch beschreibt sie die Geschichten ihrer Kund*innen. Alles ganz einfache Menschen, die ganz unterschiedliche Herausforderungen im Leben gemeistert haben. Alle auf dem Teppich geblieben und irgendwie ganz berührend. Eine schöne, warme und gleichzeitig bewegende Gesellschaftskunde der sogenannten einfachen Leute. Mochte ich sehr, sehr, sehr!

>>> Katja Oskamp: „Marzahn mon Amour“**

Gemeinsame Podcast-Folge von Hotel Matze und Betreutes Fühlen zum Thema Wünsche

Wenn sich meine aktuell liebsten Podcaster treffen, um eine gemeinsame Folge aufzunehmen, dann freu ich mir natürlich einen Knicker. Matze Hielscher, Atze Schröder und Dr. Leon Windscheid haben sich diesmal über das Thema Wünsche unterhalten. Und das war eine tolle Folge. Es ging um unterschiedliche Qualitäten von Wünschen, darüber, was Geld dabei für eine Rolle spielt und warum auch unerfüllte Wünsche eine Qualität haben. Interessant fand ich auch, wie unterschiedlich die drei Männer das auf Grund ihres Alters so sehen: Leon in den 30ern, Matze in den 40ern und Atze in den 50ern. Ich hab viele gute neue Gedanken daraus mitgenommen.

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst diese Woche noch erfreut hat:

  • Am Wochenende gemütlich Mittagsschlaf gemacht zu haben.
  • Am Sonntag die Folge “Die Unvermittelbaren – Das Wiedersehen“ mit Martin Rütter auf RTL gesehen zu haben. Die Reihe zeigt Tierheimhunde, die besondere Eigenschaften haben, so dass sie kaum vermittelbar sind. Rütter hatte sich zum Ziel gesetzt, ein paar Hunden von ihnen zu helfen, doch ein schönes Zuhause zu finden. Und er will auch zeigen, dass es im Tierheim tolle Hunde gibt. Ich bin dann immer ganz bewegt, wenn ich sehe, dass die Hunde dann doch noch lieb gehabt werden. Hach!
  • Leckere Salate gemacht zu haben: Brotsalat und Griechischen Salat. Yum Yum!
  • Und als Kontrast-Programm an den kühleren Tagen gleich zwei mal Bratkartoffeln mit Spiegelei. Toll!
  • Wertvolle Rückmeldungen von einer Freundin zu bekommen, die mir total weiterhelfen.
  • Hübsche rosa-farbene Wolken am Abendhimmel zu entdecken (s. Titelbild)
  • Wegen der langen Tage abends müde, aber nicht schlafbereit zu sein und dennoch am nächsten Morgen irgendwie aus dem Bett zu kommen.
  • Eine Person, von der ich mich sonst mit ihrer doofen Art gerne schnell auf die Palme bringen lasse, weg atmen zu können.
  • Beim Friseur gewesen zu sein und wieder eine schicke Frisur zu haben.
  • Am Mittwoch das Frühstück zu vergessen und dann gegen mittag spontan eine Portion Pommes mit Zaziki auf die Hand mitnehmen.
  • Lise in freudiger Erwartung auf der Wiese sitzen zu sehen, weil sie weiß, wenn Frauchen hinterher kommt, wird gleich der Ball geworfen. <3
  • Durch einen Internetausfall am Freitag früh den Griffel fallen zu lassen und ins Wochenende zu starten.
  • Nach drei Stunden festzustellen, dass das Netz wieder geht und die Unterhaltung für`s Wochenende sicher gestellt ist.
  • Immer wieder beim Staubsaugen über Lise lachen zu müssen: Während ich ihre Haare weg sauge, liegt sie wie Königin Mutter auf der Couch und guckt mich streng an, weil der Krach sie stört. Da könnt ich mich immer drüber kaputt lachen. 🙂
  • Dank des wöchentlichen Newsletters „Matzes High Five“ von Matze Hielscher bin ich auf die neue CD von Alannis Morrisette „The storm before the calm“ aufmerksam geworden. Eine tolle CD mit ganz entspannter Musik, die man wunderbar zum meditieren, kreativ sein oder was auch immer hören kann. I like!

Gedanke der Woche

Meine heutige Frage an dich lautet:

Was hat dich diese Woche berührt?

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende mit vielen kleinen Glücksmomenten!

Alles Liebe für Dich – love & peace!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

5 Kommentare

  1. Moin 🙂
    Lise sitzt da als wolle sie sagen: boah, hör auf zu fotografieren, schmeiß den Ball!!! Haha…
    Schicke Uhr, du weißt ja, ich steck dich gedanklich gerne in kräftige Farben – da passt die Uhr doch hervorragend. Ich bin übrigens auch überhaupt kein Fan von „Computer am Arm“ und hab den Hype nie verstanden. Mir reicht schon die Handysucht…
    In die neue CD werde ich gleich beim Klarschiffmachen doch mal reinhören.
    Dir einen entspannten Samstag! Lg Haydee

  2. Liebe Maike,

    das persönliche „Einruckeln“ findet auch gerade bei mir statt und ich bin sehr dankbar für Deine Zeilen.
    Das Körperspray benutze ich auch und finde es jetzt im Sommer super.☀️
    Wo hast Du die zwei farbenfrohen Hefte gekauft ?

    Hab noch eine schöne Woche, viele Grüße, Sabine

  3. Kulturschnepfe

    Moin, da ich gerade sonst nicht weiß, wie ich Dich kontaktieren kann – ich hab Deinen Insta-Eintrag gelesen (bei Stories oder wie das heißt, ich kenne mich nicht so rasend gut damit aus) und wünsche Dir von Herzen, dass es Dir bald wieder richtig gut geht. Gib gut auf Dich 8 und erhol Dich ausführlich, bevor Du wieder in die Routine einsteigst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.