Hoesch, Lebkuchenbaum und Dunkelheit – Meine Glücksmomente der Woche (26/09/20)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn darum geht es doch im Leben: Möglichst viele schöne Momente zu erleben. Und vielleicht findest Du darunter ein paar Inspirationen für Dich?

Noch mal Urban Sketching

Wenn Du hier öfter mit liest, hast Du ja schon mitbekommen, dass ich dabei bin, mich den Urban Sketchers Dortmund anzuschliessen. Überhaupt erst mal vorab die Erklärung, was Urban Sketching eigentlich ist: Man zeichnet / malt direkt vor Ort und bringt aufs Papier, was dort zu sehen ist. Also: Es wird nicht aufwändig zuhause an einer Staffelei gemalt oder vom Bild abgezeichnet, sondern man geht mit kleinem Equipment los und nimmt die Eindrücke vor Ort unmittelbar wahr. Das geht in der Stadt, in der Natur, im Wartezimmer vom Zahnarzt und überall, wo man ein paar Minuten Zeit findet. Ich finde, eine tolle Sache.
Über die Möglichkeiten des Internets finden sich Menschen, die dann gemeinsam losziehen. Und die Dortmunder Gruppe trifft sich regelmässig Donnerstags Abends und manchmal noch zu besonderen Anlässen am Wochenende.

Dieses Jahr hatten sie eine Ausstellung im Hoeschmuseum in Dortmund gestaltet. Es gab jede Menge Motive aus Dortmund zu sehen. Die Ausstellung war gerade eröffnet, da musste das Museum leider wegen Corona erst mal schliessen. Und Treffen in der Gruppe zum gemeinsamen Zeichnen waren nicht gestartet. Während dieser Zeit haben sich die Sketcher mit Aufgaben über Wasser gehalten, die auch während der Corona Pandemie möglich waren: Menschen mit Masken, selbstgebackenes Brot, etc. Und diese Bilder wurden dann ebenfalls im Museum ausgestellt.

Und am Sonntag war dann Finissage und es wurde noch ein Workshop angeboten. Dazu hatte ich mich angemeldet und das hat echt Spaß gemacht. Die vielen unterschiedlichen Bilder und Stile zu sehen, fand ich sehr inspirierend. Und beim Workshop haben wir alle uns bei bestem Wetter draussen vor dem Museum versammelt und unsere Skizzen ins Heft gebracht.

Wenn Dich das Thema Urban Sketching auch interessiert, findest Du in diesem Video mehr dazu.

Abendbrot mit den Raclette-Frauen

Pandemie-bedingt habe ich die Raclette-Frauen, eine Gruppe von Frauen, die bei dem gemeinsamen Raclette-Abend einer Freundin entstanden ist, lange nicht gesehen. Umso mehr hab ich mich gefreut, dass wir Sonntag Abend mal wieder zusammen gekommen sind. Es gab eine Einladung zum Abendbrot und das war ausgesprochen köstlich und kurzweilig.

Eine schöne vorweihnachtliche Idee

Besonders gefreut hab ich mich über eine Einladung zu einer schönen Weihnachtsidee: 24 Frauen gestalten gemeinsam 24 Adventskalender, so dass hinterher jede ein komplettes Set hat. Das geht so: Jede sucht ein Geschenk aus, das sie dann 24 mal kauft, bastelt, zubereitet oder wie auch immer. Das Ganze wird dann in Packpapier mit Paketschnur verpackt, so dass die Päckchen farbneutral sind. Und Mitte November werden die Pakete ausgetauscht und jede nimmt 24 unterschiedliche Päckchen mit nach hause.

Obwohl ich kurz überlegt, ob mein Wunsch nach weniger Besitz dem nicht entgegen steht, ist mein Inneres Kind vor Freude auf und ab gehüpft. Und so hab ich entschieden, dass ich gerne dabei bin. Und jetzt freu ich mich voll darauf!

Herbst

Überhaupt freu ich mich jetzt voll auf den Herbst und Winter. Am Dienstag war ja offizieller Herbstanfang. Das heißt auch Tag- und Nachtgleiche. Sprich: Tag und Nacht sind gleich lang. Es wird also wieder gemütlich und die Zeit des Rückzugs in die eigenen Wände beginnt. Ich mag das immer total.

Dazu ist die Tage schon ein erstes Weihnachtsbuch eingetrudelt, dass ich dann bald mal lesen werde. Dazu werde ich berichten und ich werde einen eigenen Artikel zu meinen liebsten Weihnachtsbüchern schreiben. 🙂

Lebkuchenbaum

Schon oft war ich im Skulpturenpark in Wuppertal, den ich total mag. Dort gibt es einen sog. Lebkuchenbaum, der angeblich zu bestimmten Jahreszeiten duften soll. Bis jetzt habe ich davon nur gehört, weil das nie der Fall war, wenn ich vor Ort war. Er sieht auch nicht sehr spektakulär aus, so dass er mir nie aufgefallen wäre, hätte ich nicht mal bei einer Führung davon gehört.

Bei meinem Besuch neulich aber duftetet der Baum ganz intensiv. Schon viele Meter vorher dachte ich, es riecht wie in der Backstube. Offenbar duftet der Bau so nur im Herbst. Was für ein tolles Erlebnis draussen in der Natur!

Gelesen, geguckt, gehört

Buch “Nachts im Wald” von Kilian Schönberger

In dem Buch “Nachts im Wald” nimmt uns Landschaftsfotograf Kilian Schönberger mit in den nächtlichen Wald. Beim Lesen konnte ich mit ihm verschiedene Wälder des Nachts besuchen und an seinen Erlebnissen teilhaben. Er macht unterwegs aussergewöhnliche Entdeckungen mit Wildtieren, beobachtet den Sternenhimmel oder ist in Vollmondnächten unterwegs. Die Faszination, einen Sternenhimmel ohne Lichtverschmutzung der Stadt zu beobachten, kenne ich selber noch von meiner Reise durch die Wüste. Das war der schönste Moment des Tages, wenn ich mich abends unter freiem Himmel in meinen Schlafsack legen konnte und die Sterne beobachten konnte. Die Idee, das noch mal zu erleben und nicht wieder so weit fahren zu müssen, begeistert mich grad sehr.

Mich hat das Buch auch auf Grund der erlebten Ambivalenz fasziniert: Eigentlich ist die Nacht ja eine Zeit, wo wir uns lieber sicher zu Hause aufhalten. Der nächtliche Wald ist ja eher ein wenig gruselig. Die Schönheiten, von denen Schönberger aber in seinem Buch erzählt, wecken den Wunsch, sich ebenfalls des Nachts auf den Weg in den Wald zu machen.

Das Buch ist natürlich – wie schon erwähnt ist Schönberger Landschaftsfotograf – mit fantastischen Nachtaufnahmen aus dem Wald versehen. Übrigens lohnt es sich auch, ihm auf seinem Instagram-Profil zu folgen.

Ich mochte das Buch sehr. Diese eigene Stimmung im nächtlichen Wald war mir neu und die Einblicke im Buch haben mich sehr bereichert. Ich finde, das Buch passt perfekt in die dunkle Jahreszeit und ist sicher toll für alle Naturliebhaber.

>>> Kilian Schönberger: “Nachts im Wald”

Hinweis: Das Buch habe ich auf meinen Wunsch hin vom Verlag kostenfrei zu Verfügung gestellt bekommen.

SWR: “Deutschland bei Nacht – Im Zauber der Dunkelheit

Durch Zufall bin ich nach der Lektüre “Nachts im Wald” in der ARD-Mediathek auf diese 90-minütige Doku gestossen. Und da ich grad genau in Stimmung war, hab ich sie dann auch angesehen. Und ich fand sie toll!

In verschiedenen Episoden werden unterschiedlichste Situationen beschrieben, die des Nachts in Deutschland passieren. Es geht zu Fledermausforschern zum Bodensee, in die Schwäbische Alp zur Sternenbeobachtung, zu einer Biologin, die in Berlin zu Waschbären forscht (Es gibt ganz viele Waschbären zu sehen! ❤️), in ein Stahlwerk und vieles mehr. Auch hier gibt es schöne Bilder vom nächtlichen und vielschichtigen Deutschland zu sehen. Die Doku mochte ich auch sehr.

>>> Deutschland bei Nacht – Im Zauber der Dunkelheit

Das war mein Beitrag von dieser Woche. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und eine gute neue Woche mit vielen Glücksmomenten!

Alles Liebe für Dich – love & peace!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache nur keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

2 Kommentare

  1. Liebe Maike, ich hab letztes Jahr bei der Aktion mit dem Adventskalender mitgemacht. Es war suuuper schön und jeden Tag total aufregend , wie damals als Kind 😉
    Es waren tolle kreative Dinge dabei, echt toll. Du wirst es nicht bereuen , dass du mitmachst. LG und schönes Wochenende Gilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.