Livemusik, Meeresbuchung und Zuckerfrei – Meine Glücksmomente der Woche (01/02/20)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn darum geht es doch im Leben: Möglichst viele schöne Momente zu erleben. Und vielleicht findest Du darunter ein paar Inspirationen für Dich?

Regatta de Blanc

Fast schon Tradition sind die Besuche zum Konzert von Regatta de Blanc im Januar in der Lindenbrauerei in Unna. Regatta de Blanc ist eine Police-Cover-Band. Nee, DIE Police/Sting-Cover-Band! Sie haben am Samstag im 32. Jahr im Kühlschiff in der Lindenbrauerei gespielt und die Konzerte sind immer der Knaller. Ich mag die übersichtliche Location, das Kühlschiff in der Lindenbrauerei, weil man so nah dran ist. Und die Stimmung ist immer großartig. Wir haben schon beschlossen, dass wir nächstes Jahr im Januar auf jeden Fall wieder hingehen.

Bei mir ist es meist so, dass ich direkt vor dem Konzert oft gar nicht so viel Lust habe hinzugehen. Aber wenn es einmal losgeht, ist es immer toll. Ich finde, man ist so schön bei sich und bei der Musik. Man bewegt sich und freut sich gemeinsam mit dem Publikum über einen guten, ehrlichen Abend. Das finde ich sehr wertvoll.
Und weil Konzerte so cool sind, habe ich am Wochenende direkt noch geprasst und zwei weitere Konzerte gebucht: Sarah Connor im Dortmunder Westfalenpark und Dieter Thomas Kuhn. Vorfreude ist doch immer super, oder? Wie hältst Du das? Gehst Du oft auf Konzerte?

Yoga

Seit Jahresbeginn mache ich wieder regelmässig Yoga. Ich hab viele Verpflichtungen ausgemistet, so dass ich jetzt wieder mehr Raum habe, gut für mich zu sorgen. Und ich habe die Entscheidung getroffen, dass Gesundheit ein hohes Gut ist, das ich bewahren will.

Meine täglichen 20-minütigen Yoga-Einheiten mache ich immer morgens zuhause, bevor ich ins Bad gehe. Mein Wunsch an mich: 6 mal pro Woche Yoga. Also darf ich einmal in 7 Tagen schwänzen.
Und diese Disziplin tut mir echt gut. Also, nicht, dass ich das nicht auch vorher schon wusste, aber irgendwie hatte ich die Kurve nicht bekommen. Jetzt bin ich endlich wieder dran und es entwickelt sich so langsam eine gute Routine.

Neben den kurzen Einheiten zuhause wollte ich auch gerne mal wieder richtige Yoga-Klassen besuchen. Also habe ich mich diese Woche für das 10-tägige Starterpaket bei Soulyoga* angemeldet.
Montag war ich zum Yin Yoga, eine ganz tolle Yoga-Form, in der man 90 Minuten nur dehnt und ganz bei sich ist. Ich habe das total genossen, weil meine Gräten vom vielen Sitzen so lahm geworden sind und das Yin Yoga da echt was bewegt. Nebenbei kam ich hinterher tiefenentspannt wie ein Baby aus dem Kurs. Ich hatte schon schlechtere Abende… 😉

Sternenhimmel

Dienstag abend war ich auf dem Heimweg von der Arbeit so fasziniert vom Himmel. Da war die helle Mondsichel zu sehen und in unmittelbarer Nähe ein sehr heller Stern, ich vermute, die Venus. Das war toll! Ich liebe diese Momente mit auffälligen Sternen- und Planeten. Irgendwie erdet mich das immer total.
Das Foto habe ich mit dem Handy aufgenommen. Es ist also qualitativ eher dürftig. Aber vielleicht hast Du so eine Ahnung, was ich meine?

Urlaubsplanung 2020 > Check

Außerdem steht jetzt meine Urlaubsplanung für 2020. Ich hab die Woche endlich die Bestätigung für die schöne Wohnung bekommen, die ich im August auf Amrum buchen will. Sie hat einen Balkon mit freiem Blick auf den Kniepsand und ich finde, das ist ein ziemlicher Kracher! Darüber habe ich mich total gefreut! Mit dem Kurztrip nach Holland im März komme ich so dieses Jahr mindestens zwei mal ans Meer.

Bis auf den September-Urlaub in den Bergen (?) ist damit alles fix. Das fühlt sich gut an! Das Jahr kann kommen!

Wismar
Meer Beispielbild 😉

Sachstand Technikverzicht

Einen Sachstand will ich Dir noch mitteilen. Ich hatte ja vor zwei Wochen berichtet, dass ich darüber nachdenke, mein Laptop abzugeben und nur noch mit dem iPad zu arbeiten.
Einen Aspekt habe ich leider dabei vergessen: Meine Steuererklärung aus 2019 ist noch etwas aufwändiger, weil ich da noch selbstständig war. Das entsprechende Steuerprogramm ist dort installiert. Insofern werde ich noch warten müssen, bis ich die abgegeben habe. Aber ansonsten stelle ich fest, dass ich die letzten zwei Wochen iPad-only gelebt habe und gut damit zurecht kommen werde. Sobald die Steuererklärung fertig ist, werde ich das MacBook dann verkaufen.

Und was das Thema Steuererklärung angeht: Ich werde danach keine weitere Steuererklärung mehr machen müssen. Ist das nicht fantastisch?

Zuckerfrei

Schon länger hatte ich überlegt, nach der Weihnachtszeit zu fasten oder irgendwas anderes zu tun, was meine Ernährung noch mal resettet. Ich hab früher aus gesundheitlichen Gründen ein paar mal sowas gemacht und das hatte mir immer gutgetan.
Mittlerweile war es so, dass ich mir die Schokolade abends auf der Couch zu sehr angewöhnt hatte. Und das tut mir nicht gut. Ich merke, wie mein Körper immer mehr diesen Heisshunger auf Zucker entwickelt, so dass ich viel mehr ungesundes Zeug esse, als mir gut tut. Ich fühlte mich nicht richtig fit und darauf habe ich keine Lust mehr.
Jetzt habe ich mich an die Zuckerfrei-Challenge dran gehängt, die Andrea Ballschuh und Fabienne Bill* seit dem 1. Januar machen. Sie machen das schon mehrere Jahre, immer ab dem 1. Januar 90 Tage lang keinen Zucker zu essen. Mittlerweile ist das eine große Gruppe, die mit macht. In ihrer entsprechenden Facebookgruppe sind schon weit über 7.000 Menschen. Und sie haben zwei Bücher dazu veröffentlicht. Das erste* hatte ich mir gekauft und hab es direkt an einem Nachmittag durchgelesen. Das Buch erklärt auf übersichtliche Art, warum es sinnvoll ist weniger Zucker zu essen, es gibt eine gute Anleitung, wie man sich mental auf den Zuckerentzug vorbereiten kann und es werden jede Menge leckere „süsse“ Alternativen zu zuckerhaltigem Essen vorgeschlagen.

Also habe ich entschieden, jetzt auch anzufangen mit dem Zuckerverzicht. Seit letzter Woche Freitag bin ich dabei und ich war überrascht, wie leicht es mir als Zuckerjunkie fiel, auf Zucker zu verzichten. Durch die gute Vorbereitung aus dem Buch, Tipps der beiden, was man tun muss, wenn einen der Zuckerhunger überfällt, hab ich meine Tiefs ganz gut überwunden ohne in den Supermarkt zu rennen und Schokolade zu kaufen. Das finde ich sehr beeindruckend und ich freu mich, dass ich die ersten 7 Tage geschafft habe. Zur Belohnung hab ich mir dann Freitag nachmittag eine Wellness-Massage gegönnt.

Lieblingsgerichte

Ich hab das erste mal Crunchy Müsli gemacht und bin total verzückt! Das Rezept habe ich aus dem Zuckerfrei-Buch. Es sollten eigentlich Müslirigel werden, aber ich hab mich dann kurzfristig umentschieden.
Ich habe Dinkelflocken, Kokoschips, gehackte Nüsse (Haselnuss und Mandeln), gepufften Quinoa, Leinsamen, Sonnenblumen und ein paar getrocknete, kleingeschnittene Aprikosen und Datteln gemischt und im Backofen bei 150 Grad etwa 30 Minuten gebacken.
Das ist echt ziemlich lecker! Ich esse ja morgens gerne Obst mit Naturjoghurt und Müsli oder in letzter Zeit Haferflocken. Und das selbstgemachte Müsli enthält nun keinen Zucker und schmeckt dennoch super süss. So habe ich ein echt leckeres Frühstück und die erste zuckerfreie Portion ohne das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen.
Am Wochenende werde ich mal die richtigen Rezepte für zuckerfreie Crunchy-Müslis ausprobieren.

Gelesen, geguckt, gehört

Aktuelle Podcast-Folge von Lars Amend

Lars Amend habe ich Dir schon in verschiedenen Versionen empfohlen: Seinen Podcast oder auch seine Bücher. Ich liebe ihn sehr dafür, dass er immer so wertvolle Inspirationen für ein echteres Leben liefert.
Gerade ist seine neueste Podcastfolge erschienen. Darin spricht er über das Thema Neujahrsvorsätze. Und er zeigt wieder auf, wie wichtig es ist, den wirklich wichtigen im Leben Raum zu geben.

>>> Podcast: Auf einen Espresso mit Lars Amend (Folge 18 auswählen)

Überhaupt will ich Dir noch mal sein Buch „It`s all good“* ans Herz legen. Wir alle hetzen so durch unser Leben und glauben immer, das Glück läge hinter der nächsten Ecke. In Wahrheit haben wir schon alles. Also warum wertvolle Lebenszeit verschwenden? Lasst uns doch heute schon sehen, was alles schon da ist, worüber wir dankbar sein können und nicht immer nur den Fokus auf das richten, was noch nicht perfekt ist.
Tatsächlich habe ich das Hörbuch diese Woche ausgelesen und kaufe es mir aber noch als Buch, weil ich finde, das sollte man immer im Zugriff haben, um einzelne Kapitel immer wieder nachlesen zu können.

Das war es für diese Woche von mir. Mach Dir ein schönes Wochenende und sieh zu, dass Du wieder schöne Glücksmomente einsammelst! Was der Februar Schönes für Dich bereithält, kannst Du hier nachlesen.

Liebe Grüße!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache nur noch sehr wenige Kooperationen und bekomme so in der Regel kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. So auch in diesem Falle. Sollte es mal anders sein, benenne ich das im Text entsprechend, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

2 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Maike,

    ich habe Deinen Blog gestern Morgen bei meiner 1. Tasse Kaffee und einer ausgiebigen Blogrunde entdeckt und möchte Dich nun einmal ganz lieb grüßen! Mir gefällt Dein Blog supergut, ich bin selber auch so ein positiver, lebensbejahender Mensch und fühle mich hier direkt wohl! Schön finde ich auch die Idee, die Glücksmomente jeden Samstag aufzuschreiben. Das muss ich mir mal näher anschauen, vielleicht steige ich mit ein! Nun bin ich erstmal aufgeregt, denn morgen beginne ich nach 10 Jahren beruflich noch einmal ganz neu und wünsche Dir und Deinen Lieben einen gemütlichen Sonntag!!
    Herzliche Grüße sendet Lony vom Fiets Mathilde Blog x

    • Liebe Lony,
      das freut mich sehr, dass Du Dich hier wohl fühlst! ❤️
      Das mit den Glücksmomenten ist für mich mittlerweile eine schöne Tradition und es hilft mir, den Fokus auf die wichtigen Dinge zu setzen. Ich bin gespannt, ob Du es ausprobierst!
      Ui, ein beruflicher Neuanfang! Wie spannend! Dann wünsche ich Dir einen guten Start und viel Erfolg! Auf dass Du da viele schöne Glücksmomente einsammeln kannst!
      Liebe Grüße!
      Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.