Dezember, Freundinnen und Post – Meine Glücksmomente der Woche (04/12/21)

Wie fast immer habe ich auch diesen Samstag meine Glücksmomente der vergangenen Woche zusammengestellt. Denn ich bin mir sicher, gerade in so Zeiten wie jetzt ist es so wertvoll, den Fokus auf die guten Momente zu legen. Und so tu ich damit mir selber was Gutes und dir vielleicht auch, indem du hier ein paar Anregungen findest?

Willkommen Dezember

Da ist er, der Dezember! Ich freue mich seit Mittwoch wieder sehr darüber, jeden Morgen ein Törchen meines Adventskalenders öffnen zu dürfen. Irgendwie bin ich dann wieder 8 Jahre alt und freue mich jeden Morgen über eine Süßigkeit zum ersten Kaffee im Bett. Und ich bin begeistert, wie man mit so einer Kleinigkeit 24 mal gute Stimmung machen kann!

Und erstmals kommt auch Lise in den Genuss eines Adventskalenders. Am Abend des 30. Novembers hatte sie den Kalender schon auf der Kommode entdeckt: Sie schnüffelte sehr interessiert, was sich da oben befindet. Und jetzt freut sie sich, jeden Morgen einen Goodie zu bekommen. Ich bin allerdings mal gespannt, wie sie das findet, wenn ab dem 25.12. dann am frühen Morgen keine Kekse mehr kommen… 😉

Neben dem Adventskalender bringt der Dezember aber noch einiges anderes, was ziemlich gut ist. Was das ist, kannst Du in meinem Evergreen-Artikel nachlesen: Warum der Dezember schön wird.
Dazu sei gesagt, den Artikel habe ich 2017 geschrieben. Und auch, wenn nicht alle Punkte in der Pandemie exakt so passieren können, gibt es doch erstaunlich vieles, was auch jetzt möglich ist und Freude macht.

Dezember

Freundinnentag

Am Samstag hatte ich Besuch von drei Freundinnen. Wir sind um 13 Uhr mit Kaffee und Kuchen gestartet, haben dann eine Runde durch den Wald gedreht und abends Raclette gemacht. Dabei haben wir gute und tiefe Gespräche geführt. Wie wertvoll! Und auch Lise hat sich über die viele Aufmerksamkeit sehr gefreut.

Ich bin so dankbar über die vielen guten Menschen, die ich in meinem Umfeld habe.

Vor lauter Quatschen hab ich vergessen, Fotos zu machen. Insofern kann ich hier nur das Foto vom halb fertig gedeckten Tisch zeigen, bevor die Mädels da waren. Es gab übrigens einen meiner Lieblingskuchen: Italienischen Orangen-Nuss-Kuchen nach dem Rezept von Herrn Grün.

Leider war es das dann jetzt auf Grund der Situation für mich erst mal wieder mit den Indoor-Treffen. Bis auf ganz wenige, ausgewählte Kontakte werde ich mich nun wieder auf Spaziergangs-Verabredungen bzw. Videocalls und Telefonate verlegen. Umso mehr zehre ich dann von dem schönen Tag mit den drei Mädels.

Leser*innenbriefe

Immer wieder bekomme ich von euch schöne Kommentare oder Mails, in denen steht, dass ihr einen Nutzen aus meinen Glücksmomenten ziehen könnt. Das freut mich immer total!
Ich hab das vor einiger Zeit schon mal geschrieben: Ich weiß ja nur in Teilen, wer hier so mit liest und ob das irgendeinen Sinn macht, dass ich meine Glücksmomente und Gedanken hier runterschreibe und veröffentliche. Aus den Nachrichten erkenne ich aber, dass das wohl ganz nützlich zu sein scheint. Das freut mich sehr!

Und aus einer Mail möchte ich etwas mit dir teilen. Eine Leserin schrieb mir letzte Woche noch auf eine meiner letzten Fragen:

„Ich möchte bis zum Jahresende eigentlich gar nichts mehr schaffen müssen, nur gesund und munter bleiben. Und darum kümmere ich mich jetzt.“

Ich finde, das ist ein ausgesprochen guter Plan mit sehr gut gewählten Prioritäten. Ich bin mir sicher, viele von uns merken nämlich gar nicht so genau, wie sehr uns all das draussen so fordert. Insofern gefiel mir dieser Ansatz sehr gut. Vielleicht sollten wir uns alle daran ein Beispiel nehmen?

Schnee

Ich bin ja so ein Fan von echtem Winter. Daher habe ich mich total über den ersten Schnee hier in Dortmund am Montag morgen gefreut. Ganz pünktlich zu unserer Morgenrunde im Wald fing es an zu schneiden. Zwar nur ein bißchen, aber das reichte schon für mich, um mega happy in die neue Woche zu starten.

Es war übrigens Lises erster Schnee. Sie war erst interessiert an dieser merkwürdigen Form des Regens, aber nach kurzem war sie ziemlich unbeeindruckt und hat lieber weiter nach Mäusen und Hasen gesucht.

Zuhause konnte ich dann noch ein Foto von meiner winterlichen Terrasse schießen, bevor alles wieder taute.

Lisen-Liebe

Immer wieder bin ich so dankbar, dass Lise hier ist! Sie ist einfach zuckersüß, lernwillig, gibt mir so viel Liebe und zwingt mich, zwei mal am Tag raus zu gehen. Ich bin so froh, dass ich zu Jahresbeginn die Entscheidung getroffen habe, mir einen Hund aus dem Tierschutz zu holen. Und dass dann die Lise kam ist, war ein echter Glücksgriff. <3

Es ist so schön, wie sie sich jeden Morgen freut, wenn ich wach werde. Und danach noch zusammen im Bett zu liegen und einen Kaffee zu trinken (ich) bzw. zu schlafen (Lise).

Mit ihr auf der Couch zu schmusen ist einfach so gemütlich.

Und auch, wenn ich meine Weihnachtsfilme gucke, ist sie zwischendurch voll interessiert.
Hach! So viel Liebe!

Bücherbar

Endlich hat es für mich zeitlich mal wieder gepasst, an der Bücherbar teilzunehmen. Die Bücherbar ist ein Online-Event, wo sich jeden Monat einmal Menschen treffen und über Bücher sprechen. Jedes mal wird ein Buch ausgewählt, das dann alle lesen und das beim nächsten mal besprochen wird.
Diesmal waren zusätzlich noch zwei Buchhändlerinnen da und haben ihre Empfehlungen mit uns geteilt.

Die Kategorie für das nächste Buch war „Weihnachten“. Wir haben aus all den Vorschlägen das Buch „Vierundzwanzig Türen“ von Klaus Modick** ausgewählt. Darauf freue ich mich jetzt. Irgendwie bin ich dieses Jahr gar nicht so viel zum Lesen gekommen wie ich wollte. Das hätte ich jetzt gerne wieder anders. 🙂

Vielleicht hast du ja auch Lust beim nächsten Treffen der Bücherbar dabei zu sein? Das sind immer sehr nette Abende mit tollen Menschen, organisiert und moderiert von der großartigen Mareike Lüken. Das nächste Treffen findet am 3. Januar um 20 Uhr statt. Kostenlose Tickets gibt es hier. Die Bücherbar findest du bei Twitter oder bei Instagram.

Innere Freiheit

Im Insta-Account von My Monk hab ich die Tage etwas zum Thema Freiheit entdeckt. Das möchte ich gerne mit dir teilen. Tim zitiert da die Mutter der Familientherapie Virginia Satir mit den fünf Freiheiten des Menschen:

  1. Die Freiheit zu sehen und zu hören, was im Moment wirklich da ist, anstatt was sein sollte, gewesen ist oder erst sein wird.
  2. Die Freiheit auszusprechen, was ich wirklich fühle und denke, und nicht das, was von mir erwartet wird.
  3. Die Freiheit zu meinen Gefühlen zu stehen, und nicht etwas anderes vorzutäuschen.
  4. Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche, anstatt immer erst auf Erlaubnis zu warten.
  5. Die Freiheit in eigener Verantwortung Risiken einzugehen, anstatt immer nur auf Nummer sicher zu gehen und nichts Neues zu wagen.

Ich mochte das sehr, weil es deutlich macht, wie sehr wir auch selber verantwortlich für unsere Freiheit sind. Vielleicht inspiriert es dich ja auch?

Servicetipp

Falls du übrigens jetzt zur Vorweihnachtszeit jemandem eine kleine Freude machen willst, ich hab da vor ein paar Jahren mal ein paar Tipps zusammen geschrieben. Meinen Artikel „Schöne Geschenke für die Weihnachtszeit“ findest du hier.

Gelesen, geguckt, gehört

Tägliche Impulse per Podcast von Barfuß + Wild

Die Naturcoaching-Schule Barfuß + Wild von Jan hatte ich hier schon ein paar mal erwähnt. Seit Mittwoch, also dem 1. Dezember gibt es auf seinem Podcast-Kanal tägliche Impulse dazu, in sich zu gehen und sich in sich selbst zu verankern.

>>> Den Podcast findest du überall da, wo es Podcasts gibt oder Du findest die Audios hier.

Podcast-Folge zu Silvester-Angst bei Hunden

Letzte Woche hatte ich geschrieben, dass ich ein Online-Seminar zu Silvester-Angst bei Hunden belegt hatte und dass mir das ziemlich gut geholfen hat.
Jetzt habe ich gesehen, dass die neuste Folge des Podcasts „4 Pfoten, 2 Beine & 1000 Fragen“ mit Tiertrainerin Kate Kitchenham das Thema auch behandelt. Zu Gast ist der Tierarzt Ralf Rückert und auch hier gibt es noch mal viele nützliche Tipps. Falls du bzw. dein Hund da auch Bedarf hat, den Podcast gibt es bei allen gängigen Anbietern. Den entsprechenden Blogartikel von Ralf Rückert findest du hier.
Im Übrigen bin ich erleichtert, dass die Knallerei dieses Jahr deutlich geringer ausfallen wird. So wird die Zeit für Lise nicht ganz so stressig.

Spotify/Playlist „Relaxing Christmas“

Neu entdeckt habe ich auf Spotify die Playlist „Relaxing Christmas“. Hier gibt es gut zwei Stunden Instrumental-Musik. Die fand ich sehr schön z. B. als Hintergrund beim Lesen.
Die Playlist findest du hier.

Podcast „Frag dich fit“ mit Doc Esser

Falls du Probleme mit der dunklen Jahreszeit hast und im Novemberblues versackst, hab ich noch einen Tipp für dich: Im Podcast „Frag dich fit“ mit dem Arzt Doc Esser ging es in der letzten Folge um das Thema Winterblues. Es gab viele nützliche Tipps, die bestimmt gut helfen, wenn man Probleme mit der Jahreszeit hat. Den Podcast solltest du überall finden, wo es Podcasts gibt.

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst diese Woche noch erfreut hat:

  • Eine neue Seife in Gebrauch zu nehmen: Die weihnachtlich duftende Orangen-Zimt-Seife von Savon du Midi*. Die liebe ich um diese Jahreszeit!
  • Jeden Tag meine Adventskalender-Kerze anzuzünden (s. Titelbild). Ich finde gerade jetzt in der dunklen Zeit gibt Kerzenlicht ein bißchen Hoffnung.
  • Den Sonntag im Chilli-Milly-Modus auf der Couch verbringen und Weihnachtsfilme gucken.
Drei mal darfst du raten, welcher Film das war? 😉
  • Telefonate mit guten Freundinnen.
  • Mir jeden Morgen den Luxus gönnen zu können, in Ruhe mit einem Kaffee im Bett in den Tag zu starten. Und im Winter dazu eine Kerze anzuzünden. Sehr gemütlich!
  • Abends in ein frisch bezogenes Bett zu steigen – das freut mich immer wieder.
  • Noch das ein oder andere Teil verkauft zu haben. Die Schränke werden leerer und als positiver Nebeneffekt das Portemonnaie voller. Und was mich an einem Verkauf besonders freut: Mein altes Stativ begleitet jetzt einen jungen Mann auf seiner Reise durch Lappland und wird helfen, Polarlichter zu fotografieren. Da ist es doch wirklich besser eingesetzt als bei mir im Schrank.

Gedanke der Woche

Wie immer schliesse ich mit einer Frage an dich:

Was könntest Du konkret heute tun, um Dir möglichst viele Glücksmomente zu schaffen?

Jetzt wünsche ich Dir ein schönes Wochenende und eine schöne neue Woche mit vielen guten Momenten!

Alles Liebe für Dich – bleib gesund und munter!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.