Rombergpark, Körperflüstern und Me-Time – Meine Glücksmomente der Woche (13/06/20)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Ich finde nämlich: Dafür sind wir da. Für die guten Momente im Leben. Durch unsere Pflichten, Stress und Arbeit fallen sie leider viel zu oft hinten rüber.
Also: Machen wir uns auf und holen uns die schönen Momente aktiv ins Leben!

Meine findest Du hier. Vielleicht inspirieren sie Dich ja ein wenig.

Spaziergang durch den Rombergpark

Dienstag habe ich mich nach Feierabend mit Britta im Rombergpark getroffen. Britta ist begnadete Fotografin von Babybäuchen, Säuglingen und Kindern und ich erfreue mich seit längerer Zeit an ihren schönen Bildern auf Instagram.

Von da “kennen” wir uns auch, hatten uns aber noch nie persönlich getroffen. Irgendwie haben wir uns auch immer verpasst, wenn es in echt eine Gelegenheit gegeben hätte. Und jetzt wollten wir uns eigentlich auf einen Kaffee nach Feierabend treffen. Weil es aber so kühl war und wir nicht im Lokal drin sitzen wollten, haben wir uns auf einen Spaziergang durch den Rombergpark verlegt. Das war total schön. Wir haben viel über Reisen, Essen und andere wichtige Dinge gequatscht. Und nebenbei haben wir die schönen Ecken des Parks noch mal neu entdeckt und dabei total viele Tiere gesehen.

Schön war`s! Und für mich eine gute Gelegenheit, mich nach dem ganzen Tag am Schreibtisch doch noch ein wenig zu bewegen. Überhaupt finde ich, ich sollte mich viel öfter zum Spazierengehen treffen. 🙂

Das Buch “Entdecke Dich”

Es gibt noch etwas, das ich gerne mit Dir teilen will. Vor längerer Zeit hatte ich das Buch “Entdecke Dich” gefunden und habe es mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zusenden lassen. Bislang war irgendwie kein Raum dafür da, aber jetzt habe ich mich ihm mal angenommen.
Warum es nicht weiter unten unter “Gelesen, geguckt, gehört” steht? Weil es hier wenig zu lesen gibt, viel mehr zu denken und zu fühlen.

Buch "Entdecke Dich" von Elena Brower

Das Buch bietet Raum, sich selbst besser kennenzulernen, geheime Wünsche zu entdecken, aber auch zu erkennen, was man im Leben schon alles erreicht hat. Kurz: Mehr in seine eigene Mitte zu kommen.

Kurze Fragen und Inspirationen finden sich auf wunderschön gestalteten Seiten, so dass es total Spaß macht, das Buch nach und nach durch zu arbeiten. Wie ein Tagebuch kann man es immer wieder in die Hand nehmen und sich mit verschiedenen Themen auseinandersetzen.

Die Zeit mit dem Buch ist eine wundervolle Reise mit einem selbst. Ich selbst habe auf diesem Weg viele schöne Erkenntnisse gehabt: Ich konnte Erfolge für mich “nachfeiern”, die ich in der Eile des Alltags gar nicht genug gewürdigt habe. Mir sind Bedürfnisse noch klarer geworden und neue Wege und Ideen haben sich aufgetan. Auch vieles, was sich in den vergangenen Corona-Wochen an persönlicher Entwicklung auf den Weg gemacht hat, konnte ich mit Hilfe des Buchs sortieren.

Insofern: Mein absoluter Tipp! Auch als Geschenk prima geeignet!

>>> Elena Brower: “Entdecke dich”*

Nachhaltiger Browser

Schon vor einiger Zeit hatte ich Dir mal die faire Suchmaschine Ecosia empfohlen. Wenn Du Ecosia statt Google nutzt, hilfst Du dabei, dass das Ziel, weltweit neue Bäume zu pflanzen, finanziert wird.
Um den Klimawandel abzumildern bräuchte es eine Billion neue Bäume, hab ich die Tage noch gelesen. Ecosia setzt seine Werbeumsätze dafür ein, um Bäume zu pflanzen. Für etwa 45 Suchanfragen kann ein neuer Baum gepflanzt werden. Wenn das so einfach ist, bin ich doch gerne dabei!
Was vielleicht auch noch interessant ist: Ecosia ist ein deutsches Unternehmen, achtet auf Datenschutz und betreibt ihre Server mit Solarstrom.
Du kannst Ecosia in fast allen Browsern als Startseite festlegen.

Me-Time

Donnerstag war bei uns in NRW Feiertag. Ich habe den Tag für bewußte Me-Time genutzt. Das war mal wieder fällig. Das Smartphone habe ich absichtlich mal beiseite gelegt.

Morgens bin ich mit einem Kaffee gemütlich auf der Couch in den Tag gestartet. Dann hab ich eine Runde sanftes Yoga eingeworfen und habe ein wenig auf meinem Meditationskissen gesessen.
Später habe ich das neue Buch von Tala Mohajeri gelesen; dazu weiter unten mehr.
Mittags habe ich mir eine Hot Stone Massage bei dem Thai-Studio um die Ecke gegönnt. Das war sehr fantastisch! Die Massage und die heißen Steine haben meine Verspannungen schön gelöst und ich hab mich hinterher so gut gefühlt! ❤️
Nach der Massage habe ich dann weiter gelesen, mir die guten Spaghetti al Limone gemacht und den Tag in Ruhe ausklingen lassen.
Ein perfekter Tag!

Am Freitag hab ich dann noch ein paar Stündchen gearbeitet. Das Wochenende habe ich mit einer schönen Mittagspause in sehr angenehmer Begleitung eingeläutet. Und anschliessend das aktuelle Album von Dermot Kennedy gehört. So darf das gerne jede Woche sein!

Gelesen, geguckt, gehört

TV: “Welten Saga “

Ich mag die Geschichtsdokus mit dem Historiker Christopher Clark sehr. In der neuen Reihe “Welten Saga” besucht er weltweit UNESCO-Kulturerbestätten. Ich habe mir die Folgen aus Europa und dem Orient angesehen. In Europa geht es nach Venedig, Paris und ins Mittelrheintal. Und im Orient in den Iran und nach Jordanien. Fantastische Aufnahmen gepaart mit spannender Geschichte. Echt empfehlenswert!
Und auch die anderen Folgen klingen interessant. Die werde ich mir in den nächsten Tagen noch ansehen.

>>> ZDF-Mediathek: Welten Saga – Die Schätze Europas

Buch “Körperflüstern” von Tala Mohajeri

Vor längerer Zeit habe ich hier auf dem Blog über das erste Buch von Tala Mohajeri “Die Wildnis in Dir” geschrieben. Tala ist Heilpraktikerin und sie hat eine unglaubliche Gabe, uns wieder zurück zu dem zu bringen, was uns Menschen ausmacht. In ihrem ersten Buch hat sie beschrieben, wie wir den Kontakt zur Natur wieder erfahren können und uns so wieder besser erden können.

Vor ein paar Wochen ist ihr zweites Buch “Körperflüstern” erschienen. Es geht darum, dass wir alle so sehr im Kopf sind und unseren Körper dabei so sehr vernachlässigen. Er muss nur leisten – arbeiten, Sport, schlechte Ernährung, wenig Schlaf, etc. – und so werden wir erst aufmerksam, wenn wir krank werden. Dann wird er zum Problem.
Viel schöner wäre es doch, wenn wir ihn heute mit Liebe betrachten würden und viel wertschätzender und aufmerksamer mit ihm umgehen würden.

Tala beschreibt in dem Buch so liebevoll, wie dankbar wir für unseren Körper sein können und wie sehr wir davon profitieren, wenn wir auch ihm wieder mehr Aufmerksamkeit schenken. Sie öffnet den Leser*innen die Augen und zeigt eine ganz andere Sichtweise auf den eigenen Körper, die so unglaublich bereichernd ist. Dazu gibt es jede Menge Übungen, die man ganz leicht ausführen kann.
Mich hat das Buch tief berührt. Und wie schon nach der Lektüre ihres ersten Buches hat sie mir durch ihren Blick eine ganz neue, wertvolle Welt eröffnet.

Tala, falls Du das liest: Ich danke Dir ganz, ganz herzlich für Deine wunderbare Arbeit! ❤️

>>> Tala Mohajeri: “Körperflüstern”*

Übrigens: Wenn Du mehr Erdung möchtest: Dann folge Tala unbedingt bei Instagram. Ihr Posts sind so liebevoll und holen mich immer für einen Moment aus dem trubeligen Alltag.
>>> Tala Mohajeri bei Instagram

Die Frage: Wer bin ich?

Gerade in den vergangenen Wochen unter Corona haben sich vielleicht viele gefragt, “Wer bin ich eigentlich?” jetzt, wo alles brach liegt? Wenn wir keine so unmittelbare Resonanz mehr auf uns erfahren, einfach, weil wir zuhause sitzen. Denn das ist doch die Frage: Was bleibt eigentlich von uns über, wenn das ganze Drumherum wegfällt?
Für mich war die Frage: Wer bin ich, wenn ich nicht mehr reise, Ausstellungen besuche, viel im direkten Kontakt mit Menschen bin, etc.?

Und so hab ich mich gefreut, als ich durch Zufall auf dem Yoga-Block Fuckluckygohappy einen schönen Artikel entdeckt habe.
Vielleicht spricht er Dich ja auch irgendwie an? Mich hat er sehr zum Nachdenken gebracht und ich stelle fest, für mich ist diese Situation gerade ein Glücksfall, weil das Leben mich so grad in die richtige Richtung – zu mir – führt.

“Insgeheim schlummert in uns die Ahnung und ein Stupsen des Herzens, dass da noch mehr ist.”

Nancy Krüger

>>> Artikel Jetzt mal im Ernst: Wer bin ich wirklich?

Gendergerechte Sprache

Die Woche habe ich mich ein bißchen mit Gendergerechter Sprache beschäftigt. Ich bin schon lange der Meinung, dass Sprache Bilder im Kopf macht und so ggf. unsere Sicht auf die Welt einschränkt. Mein Arbeitgeber, die Stadt Dortmund hat einen neuen Leitfaden zu gendergerechter Sprache herausgegeben. Den finde ich super und ich freu mich, dass das Thema nun auch offiziell seitens der Stadt angegangen wurde.
Dazu habe ich Freitag noch einen Artikel im Netz gefunden, der erläutert, warum dieses “mitgemeint” kacke ist. Sehr lesenswert!

>>> Wenn Männer über Männer reden, reden Männer Männer nach

Das war es für diese Woche von mir! Irgendwie gab es diese Woche viel Selbsterkenntnis. Aber das schadet ja auch nicht. 😉
Hab Du ein schönes Wochenende und sieh zu, dass Du die nächste Woche wieder möglichst viele Glücksmomente einsammelst!

Liebe Grüße!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache nur noch sehr wenige Kooperationen und bekomme so in der Regel kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. So auch in diesem Falle. Sollte es mal anders sein, benenne ich das im Text entsprechend, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

2 Kommentare

  1. Liebe Maike, vielen Dank für diesen wunderbaren Wochenrückblick ! Sehr inspirierend! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende mit vielen tollen Momenten. Liebe Grüße aus Hessen

    • Liebe Silke,
      das freut mich sehr, dass er Dir gefallen hat! Vielen Dank für die guten Wünsche. Dir auch eine gute Woche!
      Liebe Grüße
      Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.