Auszeit, Oberstdorf, Seelenfutter – Meine Glücksmomente der Woche (18/09/21)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn das ist – jedenfalls für mich – der Sinn des Lebens: Möglichst viele gute Momente zu haben. Und vielleicht findest Du bei meinen Glücksmomenten ja ein paar Anregungen für Dich?

Diese Woche fällt exakt in meinen Oberstdorf-Urlaub. Insofern findest Du hier diesmal viele Berge und Natur. Aber das geht ja immer, finde ich. 🙂

Ankunft in Oberstdorf: Natur pur

Samstag sind wir nach Oberstdorf gereist – Janine, Lise und ich. Die Fahrt war so mittel; wir haben uns durch viele Staus und Baustellen gehangelt. Aber umso mehr haben wir uns dann gefreut, anzukommen.

Wir haben uns diesmal für eine Unterkunft draussen im Tal entscheiden und das war eine großartige Sache! Tief draussen im Stillachtal liegt die kleine Siedlung Anatswald. Da hatten wir eine Ferienwohnung. Umgeben von Bergen und Wiesen und nur vereinzelten Häusern war das was ganz anderes als sonst.

Haus Anatswald, Oberstdorf, vor Bergkulisse

Bei der letzen Hunderunde am Abend ist es wirklich stockdunkel. So konnte ich den vollen Sternenhimmel bewundern, den man bei uns im Ruhrgebiet kaum sieht.
Leider kann mein Smartphone keinen Sternenhimmel einfangen, aber dafür hab ich ein anderes Foto kurz nach dem Sonnenuntergang aufgenommen.

Morgens hatten wir dann diesen Ausblick aus dem Fenster. So schön, wenn noch der Dunst im Tal liegt, aber die Sonne so langsam über den Berg kommt.

Und auf der ersten kleinen Pipi-Runde haben uns die Kühe direkt vor dem Haus begrüßt.

Kühe in der morgendlich diesigen Bergwelt.

Breitachklamm

Wie immer fantastisch war ein Spaziergang durch die Breitachklamm. Wir waren direkt zur Öffnungszeit da und so war die Klamm noch nicht zu überlaufen. Es ist einfach gigantisch durch den Fels zu laufen, den das Wasser so tief ausgewaschen hat und unten drunter das laute Rauschen der Breitach zu hören.

Blick auf die Breitachklamm von oben

Viehscheid

Normalerweise ist der Viehscheid, also der Almabtrieb in den Bergen ein großes Event. Die Kühe sind geschmückt und ziehen zum Saisonende von der Alm zurück ins Tal. Dieses Ereignis zieht immer viele Menschen an. Pandemiebedingt findet das allerdings jetzt ohne viel Pomp statt.

Wir hatten aber das Glück, den Viehscheid direkt vor der Haustür erleben zu können. Den ganzen Vormittag über zogen immer neue Gruppen von Kühen an unserem Haus vorbei. Und so sind wir immer aus dem Bett gesprungen, wenn wieder viele Kuhglocken zu hören waren und haben vom Fenster aus die vorbeiziehenden Kuhherden betrachten können.

Runde um den Freibergsee

Sonntag sind wir bei uns an der Wohnung los gelaufen und haben eine Runde um den Freibergsee gedreht. Wir hatten herrliches Wetter und beste Laune.
Ich liebe die Berge einfach total!

Entspannung

Die Woche war echt erholsam. Wir hatten uns gar nichts vorgenommen und haben alles sehr entspannt angegangen. Insofern haben wir – neben den Wanderungen – viel gelesen, geschlafen und gut gegessen.

Kaiserschmarrn in der Ziegelbachhütte: Teller mit Kaiserschmarrn. einem Töpfchen Apfelmus und viel frischem Obst
Bester Kaiserschmarrn in der Ziegelbachhütte

Wir sind gemütlich eingekehrt und haben einfach den Blick genossen.

Ausblick von Willis Blockhütte ins Stillachtal

Und falls Du Dich fragst, warum es immer wieder Oberstdorf sein muss, ich hab das mal hier aufgeschrieben.

Gelesen, geguckt, gehört

Buch „Jetzt!“ von Eckhart Tolle

Das Buch „Jetzt!“ von Eckart Tolle hatte ich vor Ewigkeiten mal gekauft und es nie gelesen. Daher hatte ich es sogar wieder abgegeben. Ich war eher skeptisch, weil ich dachte, es wäre so mega esoterisch.
Aber irgendwie dachte ich doch, dass sich darin wertvolle Erkenntnisse finden und hab es noch mal gekauft.

Tatsächlich ist es aber gar nicht esoterisch. Tolle beschreibt darin, wie wir uns durch den Fokus auf das Hier & Jetzt ein besseres Leben machen. Er erklärt, wie uns die Gedanken an die Vergangenheit und die Zukunft vernebeln und uns den Blick auf das wesentliche nehmen. Alles nicht neu. Die Aussagen kenne ich auch aus der Meditation und aus den buddhistischen Lehren. Aber so wie Tolle es erklärt, ist es so sehr plausibel und verständlich. Mir eröffnet die Lektüre grad eine andere, sehr bereichernde Sicht auf das Leben. Toll!

>>> Eckart Tolle: „Jetzt!“ (Taschenbuch 14,80 €)**

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst diese Woche noch erfreut hat:

  • Morgens gemütlich mit einem Kaffee im Bett zu liegen und von draussen das Glockengeläut der Kühe und das Rauschen der Stillach zu hören.
  • Dass das Wetter in Oberstdorf bis auf einen Tag durchgängig gut war, obwohl die Wetter-App für die ganze Woche Regen angesagt hatte.
  • Neu entdeckt habe ich die Seite von Barfuß+Wild. Da bieten der Theologe Jan Frerichs und sein Team verschiedene Formen von Naturcoaching u. ä. an. Ich habe mich da jetzt für einen Kurs angemeldet, auf den ich mich sehr freue. Empfehlen möchte ich Dir aber den kostenlosen Newsletter. Jeden Morgen um 6 Uhr gibt es einen kurzen Impuls, ein Zitat o. ä. Dazu eine Frage, die man, wenn man mag, für sich im Geist bewegen kann. Oder auch schriftlich im eigenen Journal. Ich finde, das ist ein super Einstieg in den Tag. Falls Du auch Interesse hast, kannst Du Dich hier anmelden.
  • Eine neue Idee aus dem aktuellen Ma vie Magazin: In mein Dankbarkeitstagebuch mit den glücklichen Momenten des Tages auch aufzunehmen, was mir heute gut geglückt ist.
  • Dass der kleine Jagdhund nach ca. 10 Minuten wohlbehalten zurück war, nachdem sie beim Futterbeutel-Training die Gelegenheit ergriffen hat und abgehauen ist. Puh! (Der GPS-Tracker hat mir später angezeigt, dass sie ordentlich weit weg war und dann schnurstracks zurückgekommen ist.)
Meine Hündin Lise (Setter-Mix) im OberstdorferWald
  • Eine Woche Auszeit, um meine vielen Gedanken der letzten Monate ein wenig sortieren zu können.
  • Den Regentag im Urlaub gemütlich auf der Couch verbringen und sich über den Blick in die umliegenden, dicht mit Wolken verhangenen Berge freuen.
  • An genau diesem Regentag eineinhalb Stunden ohne Regen erwischen, und mit dem Hund im Trockenen spazierengehen.

Gedanke der Woche

Heute habe ich wieder eine Frage an Dich:

Wonach sehnt sich Dein Herz?
Wie könnte es gelingen, davon etwas in dein Leben zu holen?

So, wir machen uns jetzt auf den Rückweg von Oberstdorf ins Ruhrgebiet. Dir wünsche ich ein schönes Wochenende und viele Glücksmomente für die nächsten sieben Tage!

Alles Liebe für Dich – love & peace!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

5 Kommentare

  1. Caroline Schrank

    Liebe Maike,
    es freut mich sehr, dass ihr eine so schöne Zeit in Oberstdorf verbringen konntet. Herzlichen Dank für‘s Teilen der Glücksmomente!
    Eine Frage hätte ich: Wie klappt ein Gang durch die Breitachklamm mit Hund? Oder blieb Lise da in der Wohnung? (Ich bin aus Bayern und war tatsächlich noch nie in der Oberstdorfer Gegend, sollte das vielleicht mal ändern😏.)
    Nun wünsche ich euch eine gute Rückfahrt und dass die Erholung noch lange nachwirkt!
    Viele Grüße
    Caroline

    • Hallo Caroline,
      ich danke Dir, dass Du meine Glücksmomente liest. 🙂
      Zur Breitachklamm: Ich kann Dir einen Besuch nur empfehlen, die Klamm ist wirklich spektakulär. Am besten bist Du auch mit die erste morgens, dann ist es noch nicht so überlaufen. Übrigens ist sie zu jeder Jahreszeit toll.
      Lise war mit in der Klamm. Grundsätzlich ist es kein Problem mit Hund die Klamm zu besuchen. Lise ist ziemlich wibbelig, insofern musste ich da ein wenig acht geben. Aber mit meiner alten Hündin war das nie ein Problem. Und mit uns waren auch einige andere Hunde(halter*innen) da. Ich würde sagen, man kann da gut mit Hund rein. Für den Notfall würde ich ihn aber ans Geschirr nehmen.
      Liebe Grüße! Und viel Spaß in Oberstdorf!
      Maike

  2. Frau+Achtsam

    Vielen Dank für die Inspiration, habe mich gleich mal bei barfuß und wild angemeldet und freue mich morgen Früh auf die email.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.