Frühstück, Energie und Sonnenaufgänge – Meine Glücksmomente der Woche (14/08/21)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn das ist – jedenfalls für mich – der Sinn des Lebens: Möglichst viele gute Momente zu haben. Und vielleicht findest Du bei meinen Glücksmomenten ja ein paar Anregungen für Dich?

Irgendwie hat sich letzte Woche mein Glücksmomente-Artikel bei der Veröffentlichung auf eine alte Version zurückgesetzt. Das ist mir aber erst im Laufe dieser Woche aufgefallen. Daher gab es Samstag morgen noch Bearbeitungshinweise im Text. Die hab ich nach der freundlichen Mitteilung einiger Leserinnen schnell entfernt, habe aber gar nicht gemerkt, dass ausserdem die letzten Arbeitsschritte gelöscht waren und damit nicht alle Passagen komplett. Das hab ich am Montag noch mal nachgearbeitet. Wer also mag, kann gleich auch noch mal in die jetzt vollständigen Glücksmomente der vorletzten Woche rein lesen.

Große Frühstücksliebe

Ich glaube, was ich während der Lockdowns am meisten mit vermisste habe, ist das gemeinsame Frühstück im Restaurant mit Freunden. Insofern hab ich mich gefreut, am Samstag zusammen mit Judith und Silke bei Casa Iberica das neue Frühstücksangebot testen zu können. Und das war super!

Wir haben tolle Gespräche über das Leben, die Zukunft und Selbstfürsorge geführt und wir haben lecker gespeist. Es gab sogar Pasteis de Nata. 🙂 (Falls Du die nicht kennst: Diese mit Pudding gefüllten Bätterteigtörtchen sind der Knaller!

Zeit und Energie

Schon länger beschäftige ich mich mit meinen Ressourcen. Ich habe früher oft die Situation gehabt, dass ich fast alle Pflichten erledigt hatte, aber hinterher weder Zeit noch Energie blieb, um etwas zu tun, wo ich wieder auftanken kann.

Früher habe ich gedacht, man erledigt halt, was so an Aufgaben auf einen zukommt und kann danach entspannen. Aber irgendwie geht das selten auf. Daher achte ich darauf, besser mit meiner Zeit und Energie zu wirtschaften. Denn es geht nicht immer nur um die Zeit, sondern auch um die Energie, die die Dinge mich kosten. Oder die sie im besten Fall bringen. Beides ist ja möglich. 🙂

Als introvertierte Person tanke ich bei den leisen Aktivitäten auf. Ich treffe zwar gerne Menschen, brauche aber danach noch mal ein bißchen Zeit für mich, um meine Energiespeicher wieder aufzufüllen.

Da sich bei mir in letzter Zeit viel geändert hatte (Stundenreduzierung im Job, neue Zeitblöcke mit Lise, etc.), habe ich da am Wochenende noch mal neu die Karten gemischt. Ich habe mich hingesetzt und diverse Dinge zusammengeschrieben:

  • Die Stunden, die ich in der Woche für bestimmte Dinge brauche: Das sind Schlaf, Hygiene, Arbeit, Haushalt, Bürokram, Essen, Gesundheitstermine, Hunderunden, Sport, etc. Wenn ich das von 168 Wochenstunden abziehe, weiß ich, was überhaupt noch übrig bleibt. Bei mir sieht das eigentlich mittlerweile ganz gut aus.
  • Ich habe mich für eine Priorisierung entschieden: Meine Prioritäten sind (in der Reihenfolge): a) Arbeit und Geld verdienen, b) Lise, c) Zeit für mich zum Kraft tanken, d) gute Menschen sehen, e) private Verpflichtungen.
  • Dann habe ich geschaut, wie ich das so umsetze und meine Wochen nur so voll packe, dass alles seinen Raum findet. Um das ganze für meine Wochenplanung gut handelbar zu machen, habe ich mir ein Limit für Verabredungen / Termine in meiner Freizeit gesetzt. Das liegt bei maximal vier Dates pro Woche. Dazu gehört alles – Treffen mit der Familie und Freundinnen, Arztbesuche, Hundetraining und auch berufliche Abendveranstaltungen. Da muss ich dann wirklich genau gucken, welche Termine ich zusage und auf was ich dann doch lieber verzichte. Priorisierung ist angesagt. 😉
  • Parallel dazu habe ich mir noch mal meine Liste vorgenommen, auf der ich zusammengestellt habe, was mir Energie gibt. Diese Liste hat den Titel „Die guten Dinge“, könnte aber eigentlich auch „Mehr davon“ heissen.

Wie geht es Dir mit Deiner freien Zeit? Klappt die Balance bei Dir gut oder kommst Du auch öfter ins Trudeln? Hast Du auch eine Liste mit den Dingen, die Dir Kraft geben?

zwei Sonnenvlumen vor knallblauem Himmel

Gute Lektüre

Passend dazu habe ich am Sonntag wieder das Buch „Reconnect“ von Maren Schneider in die Hand genommen. Das habe ich hier schon mehrfach empfohlen. Ich liebe dieses Buch und es begleitet mich durch`s Jahr.

Das Buch animiert, mehr im Rhythmus der Jahreszeiten zu leben. Der Sommer hat eine andere Energie als der Winter. Und so macht es Sinn, sich da ein wenig anzupassen, so wie unsere Vorfahren es auch getan haben. Die Achtsamkeitstrainerin Maren Schneider hat dazu acht Termine für`s Jahr gesetzt, die sich gut eignen, um inne zu halten und zu reflektieren, was grad gut läuft. Es gibt tolle Inspirationen und Gedanken sowie nützliche Meditationen. Selbst, wenn Du mit Meditationen nichts am Hut hast, ist das Buch auch so total hilfreich.

>>> Maren Schneider: „Reconnect – Wie wir uns wieder mehr mit der Natur verbinden“** (20 € für das gebunden Buch. Ich hab es seinerzeit auf eigenen Wunsch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Meine Meinung dazu ist wie immer unabhängig davon).

Lise

Über Lise muss ich oft lachen, weil sie oft einfach so süß ist! <3

Neulich zeigt sie beim Autofahren eine sehr coole Pose, so dass ich dachte, sie würde auch gut in einen Opel Manta mit geöffnetem Fenster passen… 😉

Und mein morgendlicher erster Kaffee auf der Couch oder im Bett macht mit ihr auch doppelt so viel Spaß. (s. Titelbild)

BARsession

Wir haben als Wirtschaftsförderung die Veranstaltungsreihe der BARsession übernommen. Die BARsession ist in cooles Format zu interessanten Themen und viel Netzwerken mit netten Menschen. Seit 8 Jahren besuche ich die BARsession als Teilnehmerin, später dann für die Wirtschaftsförderung und jetzt organisiere ich sie selbst. Wie das manchmal so läuft im Leben. 😉

Corona-bedingt konnte die BARsession länger nicht stattfinden. Aber am Dienstag haben wir eine Open-Air-Ausgabe im Westfalenpark auf dem Gelände der Juicy Beats Parksessions veranstaltet. Dafür habe ich die letzten Wochen ordentlich reingehauen, um alles gut vorzubereiten. Leider war die Wettervorhersage dann ziemlich mau. Aber wir hatten Glück: Es blieb trocken, es war windstill und die Temparaturen waren angenehm. So war es ein echt schöner Abend! Und so schön, wenn sich die viele Arbeit dann lohnt.

Bevor es los ging.

Gelesen, geguckt, gehört

Praxis mit Meerblick

Seit kurzem werden viele Folgen aus der Reihe „Praxis mit Meerblick„ wiederholt. Ich mag die Serie rund um die Inselärztin Nora sehr. Gedreht auf Rügen gibt es schöne Landschaft zu sehen. Und die Geschichten sind unterhaltsam und recht unkitschig. I like!

>>> ARD: „Praxis mit Meerblick“ (Leider erkennt man in der Mediathek nicht, was die richtige Reihenfolge ist. Bei Wikipedia kann man das nachlesen.)

Buch „Von jetzt auf Glück“ von Nicole Staudinger

Das neue Buch von Nicole Staudinger passt besonders gut zu den Glücksmomenten. In „Von jetzt auf Glück“ beschreibt sie ihre Strategien, wie sie es schafft, den Fokus auf die guten Dinge zu legen. Nicole Staudinger hatte vor einigen Jahren eine schlimme Krebsdiagnose und als freischaffende Künstlerin hat sie auch die Corona-Krise hart getroffen. Und dennoch – oder vielleicht genau deswegen – bleibt sie optimistisch und versucht ihre Zeit mit guten Dingen zu füllen. Davon kann man sich viel abgucken. Ich folge ihr schon länger bei Instagram und hab viele ihrer Bücher gerne gelesen. „Von jetzt auf Glück“ passt so gut in die aktuelle Zeit und gibt viele schöne Anregungen, wie wir unsere Gedanken ein wenig pimpen können und so mehr Glück ins Leben lassen können.

>>> Nicole Staudinger: „Von jetzt auf Glück“

„Inas Nacht“ mit Caren Miosga und Tommi Schmitt

Inas Nacht mag ich ja eh immer. Wenn ich schlechte Stimmung habe, suche ich immer in der Mediathek eine Folge aus, um wieder gute Laune zubekommen. Das klappt immer. 🙂

In der letzten Folge waren Caren Miosga und Tommi Schmitt zu Gast. Die Folge mochte ich besonders. Caren Miosga kannte ich bislang nur aus den Tagesthemen. Aber das ist ja eine tolle Frau!
Gesungen hat Luna ihr neues Lied „Blau“, das fand ich auch super! Kann man hier bei Spotify hören.

>>> Hier geht`s zur Sendung

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst diese Woche noch erfreut hat:

  • Ich hab meine Yogaroutine wieder aufgenommen. Nach dem Einzug von Lise ist die ein wenig untergegangen. Jetzt hab ich sie mir wiedergeholt. Und ich übe mit Lise, dass sie in ihrem Körbchen bleibt, wenn die Matte ausgerollt wird. Das klappt schon erstaunlich gut.
  • Ich liebe es, den Sonnenaufgang mit einem ersten Kaffee von der Couch aus zu beobachten. Das ist jetzt endlich wieder möglich. In den letzten Wochen war er mir einfach zu früh. 😉
  • Seit längerem habe ich schon den Newsletter von Matze Hielscher abonniert. Freitags Mittags gibt es von ihm immer 5 gute Tipps zu allem, was das Leben schön macht. Diese Woche war es u. a. seine Spotify-Spätsommer-Playlist. Die mag ich voll und sie dudelt seitdem bei mir.
  • Meine Morgenrunden im Wald mit Lise sind einfach immer schön. Die Überwindung am frühen Morgen loszufahren, ist immer noch erst die selbe. Aber sobald wir im Wald sind, ist der Tag mein Freund.
  • Der Hund und der Roboter koexistieren nun friedlich in meiner Wohnung. So macht der Roboter sauber und ich lese ein Buch oder faulenze auf andere Weise. Mega!

Gedanke der Woche

Diese Woche habe ich folgende Frage an Dich:

Stell Dir vor, Du würdest mit Dir selbst so wohlwollend und liebevoll umgehen wie mit einem kleinen Kind?

Was würde das verändern?

Mach Dir ein schönes Wochenende und sieh zu, dass Du wieder schöne Glücksmomente einsammelst!

Alles Liebe für Dich – love & peace!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

2 Kommentare

  1. Liebe Maike,
    ich lese schon länger mit; habe aber noch nie kommentiert.
    Ich finde deine Homepage sehr gelungen und mag insbesondere die samstägliche Rubrik Glücksomente und da v.a. die Empfehlungen. Ich habe durch dich schon viele Podcasts gehört und Bücher gelesen, die ich ohne dich nicht gefunden hätte;danke!
    Lise ist ein sehr hübscher Hund und ich freue mich über die Fotos. Hätte auch gerne einen Hund, aber gerade passt es nicht.
    Auf jeden Fall Danke und liebe Grüsse aus der Schweiz,
    Miri

    • Liebe Miri,
      vielen Dank für diese schöne Rückmeldung! <3 Das freut mich sehr, dass ich nützliche Tipps für Dich dabei habe.
      Wir schicken Dir viele liebe Grüße in die Schweiz!
      Maike & Lise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.