Kilos, Urlaubspläne und Wimmelbilder – Meine Glücksmomente der Woche (29/02/20)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn darum geht es doch im Leben: Möglichst viele schöne Momente zu erleben. Und vielleicht findest Du darunter ein paar Inspirationen für Dich?

Da mich das olle Wetter so langsam etwas mürbe macht, freu ich mich im Moment doppelt, wenn ich so einen schönen Sonnenaufgang wie auf dem Titelbild beobachten kann. 🙂

Blöde Themen

Mir fällt es grad ein wenig schwer, einfach so über schöne Banalitäten zu schreiben, während draussen so viele schlimme Dinge passieren. Corona kommt oder ist schon da. Der rechte Hass, der mittlerweile auch „normale“ Menschen erwischt, macht mir ziemliche Sorge und zwischendurch habe ich das Gefühl, es sind alle bekloppt geworden. Mich fröstelt es derzeit ganz schön dabei, zu beobachten, wie rauh der Ton untereinander teilweise geworden ist, wie viele nur noch versuchen, ihre Interessen durchzusetzen und dass es kaum noch möglich ist, in konstruktive Dialoge zu kommen. Statt zu hinterfragen, wie der andere etwas meint oder was genau hinter bestimmten Aussagen steckt, wird direkt be- bzw. verurteilt und gemotzt. Ich glaube nicht, dass wir so weiter kommen.

Wovon ich zutiefst überzeugt bin: Dass unsere Gesellschaft mit dem Jagen nach Mehr, Schöner, Schneller nicht erfolgreich war. Es hat den Planeten an den Rand des Kollaps gebracht, wir haben andere Menschen und die Natur ausgebeutet und das über Jahre verdrängt. Die einen haben profitiert, die anderen sind abgehängt.
Mir erscheinen die Werte hinter all dem falsch.
Denn eigentlich ist klar, dass uns übermässiger Konsum, Karriere und Oberflächlichkeiten nicht im Ansatz zufrieden stellen. Wir sind da einem faden Götzen hinterhergelaufen, der nur fordert, aber keinen wirklichen Gewinn bringt. Stattdessen dreht sich die Spirale des Leistens und haben wollens immer schneller ohne dass sie dabei Zufriedenheit schafft. Den „Reichen“ nicht und den Armen sowie nicht.
Denn was wir bekommen haben, nährt uns nicht im Herzen. Und so sind viele unzufrieden und irgendwie wund.

Und so frage ich mich immer, was ich tun kann, um der Härte und Aggression draussen wenigstens im Kleinen etwas entgegen zu setzen. Sowohl, um selber einen nützlichen Beitrag zu leisten, aber auch für mich, um an der Situation nicht zu verzweifeln. Für mich passt die Idee, mich noch mehr mit meiner Idee „Kindness rules“ zu beschäftigen. Dazu habe ich vor einiger Zeit einen Artikel geschrieben, der mir sehr am Herzen liegt. Ich bin davon überzeugt, dass es hilft, wenn wir gute Vibes in die Welt geben, da die sich genau so fortsetzen wie die schlechten. Gute Energien erzeugen weitere gute Energien, da bin ich sicher. Lies dazu gerne meinen Artikel und nimm Dir ein paar Anregungen davon mit!

Bei Lars Amend hab ich gelernt:

“Wähle Liebe statt Angst“

Lars Amend

Das halte ich für einen guten Ratschlag in dieser Zeit.

Außerdem werde ich mich dem Thema Gewaltfreie Kommunikation mal wieder intensiver widmen, weil ich das für eine gute Haltung und eine gute Möglichkeit halte, mit Menschen in Austausch zu treten.

Vielleicht ist das auch eine Idee für Dich? Wenn ja, dann schau mal in meine Artikel zu dem Thema rein:

Und noch eins zu Corona: Halte Dich am besten an die sachlichen Informationen des Robert-Koch-Instituts statt an irgendwelche Boulevardblätter, die nur mehr Panik schüren als irgendwie nützlich zu sein. Da findest Du hilfreiche Hinweise, wie Du dazu beitragen kannst, nicht krank zu werden.

So, jetzt ist diese Passage viel länger geworden als ich eigentlich gedacht hatte. Ich hoffe, das war okay.
Aber jetzt endlich zu den schönen Dingen!

Durchhalten

Wie Du vielleicht mitbekommen hast, lebe ich seit dem 24. Januar zuckerfrei. Der Entschluss fiel, weil mir der Insulin-Jojo zu schaffen machte und weil ich weg wollte von meiner Schokoladen-„Sucht“. Außerdem fand ich es an der Zeit, mich mal wieder um das Thema Gewicht zu kümmern.
Zwischendurch habe ich immer mal wieder Lust auf Süsses gehabt. Und ich habe dabei festgestellt, dass das meist der Fall war, wenn ich eigentlich müde war, weil ich über meine Grenzen gegangen bin oder wenn mich etwas belastete. Nachdem mir das deutlich geworden war, war klar, ich muss da besser auf mich achten. Denn natürlich hilft die Schokolade nicht bei dem eigentlichen Problem. Das war nicht immer so einfach, aber es hat mich deutlich weiter gebracht, da ich durch die Erkenntnis besser für mich sorge: Wenn müde, dann Pause.

Vor zwei Wochen war ich dann gefrustet: Von den 1,7 kg, die nach zwei Wochen weg waren, waren 700 g wieder drauf.
Letzte Woche Freitag war dann ein Tag, an dem ich irgendwie knötterig war. Und ich hab gedacht, es reicht jetzt nach vier Wochen mit dem Zuckerfrei, morgen hole ich mir mal weiße Brötchen (ich habe auch weisses Mehl weitestgehend reduziert) und esse die mit Nutella und Marmelade.
Am Samstag war dann Wiegetag. Und siehe da, plötzlich waren insgesamt 3,2 kg weg! (Lustigerweise hatte ich in der Nacht geträumt, ich hätte mich gewogen und hatte genau dieses Gewicht. Schräg!).
Das war super und es hat mich glücklich gemacht, die Bestätigung genau in dem Moment zu bekommen, wo ich sie brauchte.

Frühling im Haus

Gute Gewohnheiten entwickeln

Es gibt ein paar Dinge, die ich in meinem Leben verstetigen will: Ausreichend Wasser trinken, genug Obst und Gemüse, 6 mal die Woche morgens Yoga, deutlich weniger bis kein Fleisch, Zuckerfrei, etc.
Einiges davon geht mir aber schnell durch und so hatte ich mir vor einiger Zeit eine kleine Liste gemacht, wo ich alles abhaken konnte um dran zu bleiben. Das war aber etwas umständlich und so habe ich nach einer App gesucht, die das leistet. Denn das Handy hab ich eigentlich immer dabei. So eine App habe ich mit HabitMinder* gefunden. Hier kann man z. B. auch die getrunkenen Gläser Wasser oder die Obst- und Gemüseportionen über den Tag sammeln. Das finde ich sehr praktisch, weil ich alles schnell ins Handy eingegeben habe. Bis zu drei Gewohnheiten sind frei, wer mehr nachhalten will, muss bezahlen (aktuell etwa 10 € pro Jahr). Mir hilft das jetzt dabei, meine Ziele nachzuhalten und besser zu erreichen.

Geänderte Urlaubspläne

Eigentlich hatte ich vor, im März drei Tage nach Holland ans Meer zu fahren.
Aber irgendwie triggert mich die ganze Zeit schon eine latente Sehnsucht nach den Bergen. Außerdem waren mir 3 Tage eigentlich zu wenig. Und da ich im August nach Amrum ans Meer fahren werde, habe ich jetzt noch mal neu geplant. Statt drei Tage Holland werden es jetzt doch 7 Tage Oberstdorf. Übrigens mein mindestens 15. Urlaub da. Scheint da ganz gut zu sein… 😉

Oberstdorf Kühe

Den letzten Anstoss für diese Entscheidung hat übrigens der Reisen Reisen Podcast mit Michael Dietz und Jochen Schliemann gegeben. Die beiden haben in ihrer neuesten Ausgabe über das Allgäu erzählt. Und irgendwie dachte ich, Recht haben sie. Zack, waren das Zimmer in Oberstdorf und die Bahnfahrt gebucht.

Jetzt bin ich mal gespannt, was mich dort erwartet: Winter mit viel Schnee oder schon Frühling. 🙂

Neues Spiel

Ich mag Spiele am Handy und auf dem iPad ganz gerne. Und jetzt habe ich ein neues entdeckt. Bastian Pastewka hat davon in einem Podcast berichtet: Hidden Folks*.
Das ist irgendwie total lustig. Eigentlich ist es ein schwarz-weißes Wimmelbild, das sich bewegt und wo man bestimmte Figuren und Gegenstände finden muss. Ich find das puppenlustig, weil es so witzige Geräusche macht und weil man stellenweise ein bißchen um die Ecke denken muss. Also, damit wir uns richtig verstehen: Das ist nicht anspruchsvoll, eher sehr schlicht. Aber für mich genau das richtige nach einem anstrengenden Tag.
Ach so, empfehlen würde ich es nur für ein Tablet. Auf dem Handy ist es doch etwas klein.

Hinweis: Dieses von Youtube eingebettete Video sammelt Daten von Dir, sobald Du es startest. Ist halt dieses Internet… 😉

Treffen mit guten Leuten

Diese Woche habe ich mich direkt nach dem Dienst mit guten Leuten getroffen. Einmal mit meinem ehemaligen Kollegen, einmal mit Pilla. Wie immer waren beides Termine, auf die ich mich sehr gefreut habe und die dann auch erwartungsgemäss sehr schön waren. Dazu kommt aber auch noch: Beides war nicht komplett abendfüllend. Wir haben uns zum Essen und quatschen getroffen und sind dann nach etwa 1,5 bis 2 Stunden wieder auseinander gegangen. So mag ich das mittlerweile auch gerne. Lieber öfter treffen und dafür nicht so spät versacken. Liegt wohl am Alter. 😉

Gelesen, geguckt, gehört

Podcast „Mit den Waffeln einer Frau“ mit Gast Günter Jauch

Ich weiß nicht mehr, ob ich Dir schon den Podcast „Mit den Waffeln einer Frau“ von Barbara Schöneberger empfohlen habe. Wenn nicht, hole ich das hiermit nach. Ich finde ja, dass Barbara Schöneberger eine wunderbar leichte und lustige Art hat. Und manchmal, wenn ich mir die Dinge selber ein bißchen kompliziert denke, dann überlege ich mir, was die Schöneberger wohl tun würde und dann hab ich oft hilfreiche Ideen.

Jedenfalls war neulich Günter Jauch bei ihr im Interview. Und das fand ich ein schönes, lustiges Gespräch. Jauch wirkt ja in seinen Sendungen oft etwas abgeklärt und in dem Interview bekommt man ein bißchen Einblicke in seine Persönlichkeit. Und das war sehr unterhaltsam.

>>> Hier geht`s zu der Folge mit Günter Jauch

Und auch das Gespräch mit Anke Engelke mochte ich sehr. Anke Engelke ist nicht nur lustig, sie hat auch gute Werte und setzt diese überrascht straight um.

>>> Folge mit Anke Engelke

Doku „NRW bei Nacht“

Der WDR hat am Freitag Abend eine schöne Doku gezeigt: „NRW bei Nacht“. So ein Bundesland hat ja Nachts noch mal was ganz anderes als tagsüber. Und für diese Deko wurden schöne Bilder eingefangen, die NRW als Reiseland noch mal ganz anders erzählen. Aber auch für alle, die hier wohnen, gibt es noch mal neue Impulse. Die Doku kann ich also sehr empfehlen!

>>> Hier geht`s lang

Mach Dir ein schönes Wochenende und sieh zu, dass Du wieder schöne Glücksmomente einsammelst!

Liebe Grüße!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache nur noch sehr wenige Kooperationen und bekomme so in der Regel kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. So auch in diesem Falle. Sollte es mal anders sein, benenne ich das im Text entsprechend, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

1 Kommentare

  1. Pingback: Bierbäuche, gute Nachrichten und Kalender - Meine Glücksmomente der Woche (07/03/20) - flowers-and-candies.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.