22 in 2022 – was ich dieses Jahr noch schönes tun will

Unser Alltag ist oft ganz schön zäh. Schnell ist eine Woche rum oder auch gleich der ganze Monat, ohne dass irgendwas tolles, aufregendes passiert wäre. Wir versacken schnell in einem Trott, in dem sich immer gleiches an gleiches rankt. Dabei finde ich es so wichtig, neue Erinnerungen zu schaffen, Dinge zu erleben, die ich so noch nicht erlebt habe.
Damit das anders wird, habe ich vor einigen Wochen noch eine Liste gemacht für mein Jahr 2022: Die Liste “22 in 2022“.

Die „guten“ To-do-Listen

Seit Jahren habe ich eine Bucketlist, also eine Liste, auf der ich vermerkt habe, was ich noch erleben möchte, bevor ich irgendwann ins Gras beisse. Die finde ich ganz gut. Der Nachteil daran ist aber, man kann sie wunderbar liegen lassen ohne dass sich auch nur ein Wunsch auf der Liste erfüllt, weil man bis zum Lebensende ja noch vermeintlich viel Zeit hat.

Jetzt hatte Carmen mir erzählt, dass sie dieses Jahr eine Liste gemacht hat mit ihren „22 in 2022“, in der sie notiert hat, was sie in diesem Jahr erleben will. Fand ich super, da hab ich mich direkt dran gehängt.

Die Liste ist als Anregung gedacht, sie soll keinen Stress machen. Wenn ich hinterher nur 12 Ideen umsetzen konnte, ist das auch total okay.

Was kommt auf die „22 in 2022“-Liste?

Ich habe auf meine “22 in 2022“-Liste 22 Dinge geschrieben, die ich dieses Jahr gerne erleben würde. Ausschliesslich schöne Dinge. So anstrengende Dinge wie wie Abnehmen, Sparziele oder ähnliches hab ich bewußt nicht aufgenommen.
Meine Liste beinhaltet kleine Abenteuer, Dinge, die ich bislang noch nicht gemacht habe oder solche, die ich irgendwann mal gemacht habe, die toll waren und die ich gerne noch mal in etwas anderer Form erleben will.

Hier stehen im Gegensatz zur Bucketlist nicht die großen Ziele, wie z. B. eine Reise nach Südafrika, sondern eher kleine Erlebnisse. Aber natürlich kann man auch einzelne Punkte von der Bucketlist auf die 22-er Liste packen.

Meine “22 in 2022“

Falls du dich fragst, was da so drauf stehen kann, hier sind meine 22 Ideen:

  1. Rauhnächte-Reatreat zum Jahreswechsel ✔️
  2. Zwei mal ins Museum (1. mal ✔️, 2. mal steht noch aus)
  3. Nachtwanderung bei Vollmond
  4. Die Eifel entdecken ✔️
  5. Erstes Mal nach Dänemark reisen ✔️
  6. Regelmässig Yoga etablieren (mind. 3 mal pro Woche)
  7. Einmal Yoga in der Natur machen
  8. Wohnung und Terrasse grüner gestalten
  9. Stand-up-Paddling ausprobieren
  10. In der Hängematte liegen
  11. Mit Lise schwimmen (hoffentlich hat sie Lust)
  12. Ein klassisches Konzert besuchen
  13. Gitarre lernen
  14. Barfuß durch den Wald spazieren
  15. Eine neue Brille kaufen
  16. Tanzen im Regen
  17. An drei Kreativ-Workshops teilnehmen (2 x ✔️, dritter steht noch aus)
  18. Unter freiem Himmel übernachten
  19. Bei Neumond draussen liegen und die Sterne beobachten
  20. Spaghetti-Eis zum Frühstück ✔️
  21. Früh raus und in der Natur den Sonnenaufgang bewundern
  22. Das erste mal Marmelade kochen

Du siehst, das sind alles keine großen Dinge. Aber jedes davon holt mich ein wenig aus meiner Komfortzone und unterbricht den Alltag.

Die Liste trage ich in meinem Kalender mit mir rum, so dass ich sie immer griffbereit habe. Und jeden Monat, wenn ich den zurückliegenden Monat reflektiere und den neuen plane, werde ich mir ein oder zwei Ideen raus picken und mir für den kommenden Monat vornehmen – entweder mache ich die dann spontan oder ich trag mir direkt einen Termin dafür im Kalender ein.

Wie ist das bei dir? Hast du auch so eine Art von Liste oder hättest du Lust, auch so eine zu machen? Was würde auf deiner Liste drauf stehen?

*********************

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.