23 in 2023 – Meine Pläne für das neue Jahr

Gehörst Du zu denen, die jedes Jahr neue Vorsätze machen? Und hältst Du sie dann ein oder sind sie nach wenigen Tagen wieder Geschichte? Ich hab mir ein paar Gedanken zum Thema „Gute Vorsätze“ gemacht und erzähle Dir, welche Art von Vorsätzen ich irgendwann über Board geworfen hab und wovon ich gar nicht genug haben kann.

Schlechte und gute Vorsätze

Diese Beschreibung ist natürlich sehr subjektiv, aber ich finde, schlechte Vorsätze sind die, die uns sagen, wir sind nicht gut genug, so wie wir sind. Dünner werden, sportlicher werden, Karriere machen, bla, bla, bla.

Mich langweilen solche Vorsätze mittlerweile. Vielleicht auch, weil ich mit meinen mittlerweile 50 Jahren erkenne, wie kurz das Leben ist und wie viel wichtigeres es gibt, als ständig an sich rumzuoptimieren und damit für schlechte Laune und zusätzlichen Stress zu sorgen.

Gut finde ich aber all die Vorsätze, die uns Spaß machen werden, mit denen wir endlich langgehegte Träume erfüllen und neue Erinnerungen schaffen. Wenn wir Dinge erleben, die sich fest in unser Hirn einbrennen und von denen wir vielleicht sogar unseren Enkelkindern erzählen werden, weil sie so viel Spaß gemacht haben. Einfach: Aktivitäten, bei denen wir uns mal wieder herrlich lebendig gefühlt haben.

Zum Thema Bucketlist

Vielleicht hast du auch eine sogenannte „Bucketlist“, also eine Liste (gedanklich oder tatsächlich niedergeschrieben) mit Dingen, die du irgendwann mal erleben möchtest? Solche Träume denken wir oft als „Irgendwann möchte ich mal …“.
Wer weiß, ob „irgendwann“ tatsächlich noch die Gelegenheit kommt? Insofern wäre es doch sehr klug, wenn wir nach und nach ein oder zwei Punkte davon für die nähere Zukunft in Angriff nehmen würden.

23 in 2023

Und so habe ich 23 Aktivitäten für 2023 aufgeschrieben, die ich im kommenden Jahr erleben will. Das hatte ich bereits letztes Jahr mit „22 in 2022“ gemacht. Leider hat mir da meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht, daher werde ich einige dieser Absichten in dieses Jahr übertragen.

Auf dieser Liste finden sich nun verschiedene schöne Sachen, die ich kommendes Jahr machen will: Einige kommen von meiner Bucketlist, andere sind eher kleine Ideen zu Aktivitäten, die mir Freude machen werden.

Meine 23 in 2023

Hier sind also die Aktivitäten, die ich 2023 erleben möchte.

  1. Mindestens 5 mal ins Museum (Ich liebe Museumsbesuche und bin viel zu selten dort) ✅: 1. Banksy
  2. Zwei entspannte Wellnesstage
  3. Ein Wochenende in`nem Häuschen im Grünen Urlaub machen
  4. An Neumond raus und den Sternenhimmel beobachten
  5. Eine Vollmond-Wanderung
  6. Ein Rudelsingen besuchen
  7. Die Ausstellung zu 150 Jahre Villa Hügel in Essen besuchen
  8. Urlaub an der See machen
  9. Eine Sternschnuppennacht draussen verbringen
  10. Mit Lise schwimmen
  11. In `ner Wiese liegen und in den Himmel gucken
  12. Einen Roadtrip durch die Berge machen (und in Lüsens übernachten!)
  13. Ein Besuch im Planetarium
  14. Mindestens ein klassisches Konzert besuchen
  15. Zur Heideblüte in die (Lüneburger) Heide fahren
  16. Eine Charity-Aktion umsetzen
  17. Ein neues Zuhause für Lise und mich im Grünen finden
  18. Ein Picknick an einem schönen Ort machen
  19. Neue Ausflugsziele in der Umgebung entdecken
  20. Die aktuelle Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ im Gasometer in Oberhausen ansehen
  21. Wieder mehr Fototouren machen
  22. „Phoenix des Lumières“ besuchen, ein neues Zentrum für digitale Kunst mit immersiven Ausstellungen in Dortmund
  23. Mindestens ein cooles Konzert besuchen.

Diese Punkte werde ich jetzt auf ein großes Blatt übertragen und mir an die Wand hängen, so dass ich sie immer im Blick habe.

Wie sieht es bei dir aus? Was sind die 23 Dinge, die du 2023 erleben möchtest? Machst du auch so eine Liste oder wie sorgst du für die guten Momente im Leben?