Apfelkompott mit Naturjoghurt

Apfelkompott mit Joghurt

Den Sommer über liebe ich immer mein Mango-Kokos-Müsli mit frischen Nektarinen oder Erdbeeren und Joghurt. Wenn es aber draussen kühl wird, schmeckt mir das nicht mehr so gut. Ich brauche dann was mit mehr Wärme.

Irgendwann kam ich auf die Idee, dass Apfelkompott mit Joghurt auch super ist und so gibt es das bei mir nun gerne im Herbst und Winter zum Frühstück.

Zutaten

Es braucht:

6 mittelgroße Äpfel (z. B. Boskop)
Cremigen Naturjoghurt
Zimt
Mandelblättchen oder Mandelstifte

Zubereitung

Du schälst die Äpfel, entkernst sie und schneidest sie in Stücke. Dann gibst Du sie mit ca. 3 EL Wasser in einen Topf. Diesen bei mittlerer Hitze mit Deckel auf den Herd stellen.
Die Äpfel langsam einkochen und wenn sie weich sind, mit dem Kartoffelstampfer leicht zerdrücken und mit Zimt (ca. 1/2 TL, je nach Geschmack) würzen.

Den Apfelkompott in vier Weckgläser aufteilen. Die Gläser sollten maximal halbvoll sein. Ein wenig abkühlen lassen.

Mandelblättchen oder -stifte bei moderater Wärme ohne Fett in der Pfanne anrösten.

Auf den noch halb warmen Kompott in etwa die gleiche Menge Naturjoghurt geben. Mit Zimt bestreuen. Die Mandelblättchen obendrauf verteilen.

So hast Du schnell ein süßes und gesundes Frühstück. Wenn Dir das nicht süß genug ist, kannst Du noch brauen Zucker drauf geben.

Was Du nicht sofort essen kannst, kannst Du erkaltet mit Deckel in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag essen. Dann nimmst Du es etwas zeitig aus dem Kühlschrank, damit der Kompott Zimmertemperatur annehmen kann und füllst anschliessend Joghurt, Zimt und Mandelblättchen auf.

Lass es Dir schmecken!

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

1 Kommentare

  1. Pingback: Natur, Dahlien und Bücher - Meine Glücksmomente der Woche (19/10/19) - flowers-and-candies.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.