Zuversicht, Frühstück und Ernte – Meine Glücksmomente der Woche (13/08/22)

Bereits 2017 habe ich hier darüber geschrieben, wie wertvoll es ist, dafür zu sorgen, möglichst viele Glücksmomente zu erleben und aktiv wahrzunehmen. Seitdem schreibe ich fast jede Woche meine Glücksmomente der Woche auf und teile sie am Samstag hier. Mir tut es total gut, diese durch das Aufschreiben festzuhalten. Und ich weiß, dass Ihr so viel Freude daran habt, sie zu lesen. Also: Hier sind wieder meine schönsten Momente der letzten Woche!

Zuversicht & Akku schonen

Ich finde, diese Zeiten sind gerade echt herausfordernd. Die wirtschaftlichen Unsicherheiten, Klimawandel, gesellschaftliche Entwicklungen und der Krieg machen nicht grad Hoffnung für eine rosige Zukunft. Damit umzugehen finde ich nicht einfach. (Was wir selbst für ein nachhaltigeres Leben tun können hab ich hier beschrieben. Und wie wir selber mehr Freundlichkeit in die Welt bringen können hab ich bereits vor vier Jahren hier aufgeschrieben.)

Ich hoffe immer noch, dass wir mit allem die Kurve bekommen. Aber ich bin mir auch ziemlich sicher, dass wir in Zukunft mit einigen Veränderungen beschäftigt sein werden.
Um hier nicht wie das Kaninchen vor der Schlange zu sitzen, hab ich mir zwei Dinge überlegt, die da nützlich sein können:

Zuversicht

Ich werde mich ein wenig intensiver mit dem Thema Zuversicht beschäftigen.
Dabei ist Zuversicht nicht der naive Optimismus, dass alles gut wird. Es ist eher eine Haltung, in der man das Schwierige und Problematische annimmt, aber sich nicht völlig von den schweren Dingen einsaugen lässt. Außerdem öffnet die Zuversicht den Blick, trotz schwieriger Rahmenbedingungen mögliche Handlungsoptionen zu erkennen und so doch noch selber gestalten zu können.

Auf die Idee mit der Zuversicht kam ich durch den Podasct von Ildikó von Kürthy*. In der neuesten Folge spricht sie mit der Autorin und Ordensfrau Melanie Wolfers über Zuversicht. Das Gespräch fand ich sehr inspirierend und stärkend. Daher hab ich mir auch direkt das Buch** von Melanie Wolfers gekauft, das ich jetzt die Tage lesen werde.

Das sonnengelbe Büchlein hebt die Stimmung schon durch blosses Angucken. 😉
Sicher auch ein tolles Geschenk!

Und ich habe entdeckt, dass Melanie Wolfers auch einen eigenen Podcast rund um die Themen Mut, Zuversicht, etc. macht. Den werde ich mir auch mal vornehmen. Der Podcast heißt “Ganz schön mutig“.

Und falls du jetzt denkst, “Zuversicht ist keins meiner Talente“ habe ich eine Info für dich: Melanie Wolfers sagt “Zuversicht ist eine Entscheidung“. Wir können es also noch lernen, zuversichtlich zu sein. 🙂

Puffer einbauen

Zudem habe ich entschieden, dass ich auch im Hinblick auf die unsichere Zukunft noch mehr darauf achten werde, ausreichend Puffer einzubauen. Im Moment sprechen alle davon, dass uns hohe Nachzahlungen erreichen werden und wir uns nach Möglichkeit finanzielle Reserven anlegen sollen. Das macht sicher Sinn.

Ich finde aber auch, dass es sinnvoll ist, sich zeitliche und vor allem energetische Reserven anzulegen. Denn ich bin sicher, die Zukunft ist nicht mehr so planbar wie sie das zumindest gefühlt einmal war. Und um damit umgehen zu können, die Zeichen der Zeit wahrzunehmen, reflektieren zu können, was ansteht und wie man individuell damit umgehen möchte, braucht es ein bißchen Energie und Raum. Und ich bin mir sicher, solange wir im Hamsterrad rennen, ist es schwer, gut mit möglichen Veränderungen umzugehen.
Und selbst wenn es dann doch gar nicht so arg kommt, hat es ja gar nicht geschadet, die eigenen Akkus möglichst schön voll gehalten zu haben. 😉

Also: Nehmen wir das Thema Selbstfürsorge mal wieder mehr in den Blick!

Ein Zitat

Auch diese Woche ist mir wieder ein Zitat begegnet, das ich mit dir teilen will.

Wenn etwas nicht in Deiner Hand liegt, sollte auch Dein Kopf frei davon sein.

Ivan Nuru (*1999)

Spendenaktion

Vorletzte Woche Sonntag habe ich eine Spendenaktion für die Neven Subotic Stiftung angelegt, die Menschen in Äthiopien, Kenia und Tansania Zugang zu sauberem Wasser verschafft. Als Ziel hatte ich 1.000 € kalkuliert, was ich schon viel Geld fand. Die 1.000 € waren aber bereits eine Woche später überschritten und ich freue mich so, so sehr darüber! Wie schön, dass so viele meinem Aufruf gefolgt sind und wir zusammen so viel erreichen können! Vielen, vielen Dank allen, die schon Geld gespendet haben! ❤️❤️❤️

Aber unabhängig vom erreichten Spendenziel läuft die Aktion noch weiter. Das Geld ist hier wirklich mehr als sinnvoll investiert. Falls du noch nicht gespendet hast und ein paar Euro locker machen kannst, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du dabei bist!

>>> HIER GEHT´S ZUR SPENDENAKTION

Bücherbar im September

Schon oft hab ich von der Bücherbar erzählt. Die Bücherbar ist ein monatliches Online-Treffen für Gerne-Leser*innen, organisiert von Mareike Lüken. Wir treffen uns ganz zwanglos und tauschen Lesetipps aus und sprechen über das Buch, das wir im Monat zuvor ausgewählt und dann gelesen haben.

Beim nächsten Treffen am Montag, den 5. September werde ich gemeinsam mit Antje Tomfohrde darin einen Sonder-Beitrag zu Klimabüchern machen. Und danach besprechen wir das Buch “Der große Sommer“ von Ewald Arenz**.

Vielleicht hast du ja Lust dabei zu sein? Das sind immer sehr nette, kuschelige Abende und neue Gäste sind immer herzlich willkommen. Kostenlose Tickets gibt es hier.

Rein & Raus

Rein gekommen sind diese Woche fünf Bücher. Ich liebe es einfach zu lesen!

Vergänglichkeit des Sommers

Wenn ich durch die Landschaft fahre, seh ich schon ganz viele Stoppelfelder. Die Mähdrescher sind unterwegs, das Korn wird geerntet. Das macht mich immer ein wenig wehmütig, weil ich weiß, dann ist das Ende des Sommers schon in Sicht. Andererseits werden die Tage so noch kostbarer. Die knapper werdenden Sommertage erinnern mich daran, sie besonders intensiv zu nutzen, mich an allem zu erfreuen, was ich in dieser Jahreszeit so liebe. Zu reflektieren, was ich gerne noch mitnehmen möchte an den warmen Tagen.
Und andersrum mag ich es auch sehr, mich in den Fluss der Jahreszeiten zu begeben und dann in wenigen Wochen die ersten Herbstboten zu begrüßen.

Lieblingsgerichte

Mediterraner Tomatensalat

Letzte Woche hatte ich in meiner Abokiste* zwei wunderbare historische Tomaten als Gruß aus der Gärtnerei. Darüber habe ich mich total gefreut!

Ich habe nur kurz überlegt, was ich damit anstellen will und habe meinen liebsten Tomatensalat gezaubert. Beim Essen habe ich mich gefragt, ob ich den eigentlich schon mal auf dem Blog geteilt habe. Hatte ich nicht. Daher hab ich ihn dir neu aufgeschrieben.

Falls du dich wunderst, warum man ein Rezept für Tomatensalat aufschreiben muss: Der Salat wird ganz anders gemacht als der klassische deutsche. Hier sind keine Zwiebeln enthalten, dafür aber viel Knoblauch, frische Kräuter und aromatische Sommertomaten. So schmeckt der Salat wunderbar nach Süden.

>>> Hier geht`s zum Rezept

Gelesen, geguckt, gehört

Newsletter 1 – Ildikó von Kürthy

Vor kurzem habe ich Ildikó von Kürthys Newsletter abonniert. Ich mag einfach ihre Art, das Leben zu betrachten. Sie benennt ihre Zweifel und ihre Unsicherheiten immer so klar und das macht sie mir so sympathisch. Daher lese ich ihre Bücher und höre ihren Podcast so gerne.
Ihr Juli-Newsletter war mir in meinem Postfach irgendwie durchgerutscht. Beim Aufräumen meines Postfachs hab ich ihn nun entdeckt. Sie macht darin eine Zeitreise nach 1988 und schreibt einen Brief an ihr 19-jähriges Ich. Das fand ich ganz berührend. Was für eine schöne Idee!

Den Text findest du hier. Und falls du ihren Newsletter auch gerne regelmässig haben möchtest, kannst du dich hier anmelden.

Newsletter 2 – Neue Narrative

„Neue Narrative“* ist ein Magazin für das neue Arbeiten. Darin geht es nicht darum, mehr Profit zu machen und das eigene Ego möglichst gut zu pimpen, sondern ein gutes Arbeitsleben zu schaffen. Ich finde, ein echt spannendes Magazin.

Der aktuelle Newsletter beschäftigte sich mit der Frage, wie man seine Zeit und Energie nicht mehr so sehr von den ganzen Geräten – Handy, Smart-TV, etc. – aufsaugen lässt. Wie schnell ist wieder eine halbe Stunde rum, wenn du bei Facebook & Co unterwegs bist. Das ist ja nun mal das Geschäftsmodell dieser Plattformen und darin sind sie echt gut.
Aber geht es im Leben nicht viel mehr darum, SELBER schöne Dinge zu erleben, als anderen dabei zuzuschauen?
Daher fand ich diese Ausgabe besonders spannend und teile sie hier mit dir: Hier geht`s zum Text des aktuellen Newsletters. Und hier kannst du dich anmelden, wenn du ebenfalls Interesse an dem Newsletter grundsätzlich hast.

„Wunderschön“ aus der Lüneburger Heide

Ich bin ein großer Fan von Heidelandschaften und ein Wunsch von mir ist es, bald endlich mal Urlaub in der Lüneburger Heide zu machen, wenn sie blüht. Am Sonntag gab es eine neue Ausgabe der Reihe “Wunderschön“ aus der blühenden Heide. Hier geht es zur Sendung.

Ein Foto aus meinem Besuch in der Lüneburger Heide 2020. Ich war allerdings Anfang August da und war damit zu früh für die Heideblüte. Aber ein paar Heidefarben hab ich dann doch gefunden. 😉

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst diese Woche noch erfreut hat:

  • Ein schönes Frühstück am Samstag mit Janine und Silke.
  • Am Sonntag habe ich mich bei meinen Eltern zum Frühstück eingeladen. Das hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Und später gab es sogar noch Mamas Kartoffelsalat. So ein Sonntag hätte schlimmer aussehen können. 😉
  • Lise beim Schlafen zu beobachten.
  • Auf dem Weg in die City die neu gestaltete (?) Seitenwand am hiesigen Bierkiosk zu entdecken.
  • Ein gemeinsames Mittagessen mit meiner Kollegin und ihren frischen Zwillings-Babies.
  • Ein schöner Abend mit einer Freundin: Erst haben wir eine Runde mit Lise durch den Wald gedreht, danach haben wir lecker bei Dieckmanns gesessen, gequatscht und gegessen.
  • Beim abendlichen Blick aus dem Schlafzimmerfenster den fast vollen Mond zu sehen.
  • Am Donnerstag länger geschlafen zu haben, weil der Handy-Akku leer war und der Wecker so nicht klingelte. 😉
  • Trotz der heißen Tage kühle Nächte zu haben und so die Temperatur in der Wohnung einigermassen okay halten zu können.
  • Eure vielen schönen Rückmeldungen zu meinen Glücksmomenten. ❤️ Ich freue mich so darüber, wenn Euch meine Notizen der Woche Freude bringen. Vielen Dank dafür!
  • Am Freitag morgen eine schmusige Lise beim Blog schreiben neben sich liegen zu haben. ❤️
Lise mit elegant überschlagenen Beinen.

Gedanke der Woche

Meine heutige Frage an dich lautet:

Es ist Erntezeit.
Vieles von dem, was in diesem Jahr gesät wurde, ist nun bereit für die Ernte.
Was ist in diesem Jahr in dir gereift?

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende mit vielen kleinen Glücksmomenten!

Alles Liebe für Dich – love & peace!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

4 Kommentare

  1. Martina Hartmann

    Liebe Maike,
    vielen Dank für diesen schönen Wochenrückblick. Er gehört mittlerweile zu meiner Morgenroutine am Samstag.
    Die Podcastfolge von Ildiko von Kürthy höre ich mir so bald wie möglich an. Ich finde die Autorin auch toll. Auch das „ Schöne Leben“ in Dortmund werde ich bald mal besuchen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Martina

    • Liebe Martina, ach, das freut mich sehr, dass meine Glücksmomente Teil Deiner Samstags-Morgen-Routine geworden sind! ❤️
      Dann wünsche ich Dir viel Spaß beim Podcast und im Schönes Leben und hoffe, dass Du daran genau so viel Freude hast wie ich.
      Liebe Grüße und Dir auch ein schönes Wochenende!
      Maike

  2. Frau+Achtsam

    Heute habe ich mir den Podcast über das Buch Zufriedenheit angehört und bin sehr angetan, werde mir das Buch auch kaufen.
    Mein Wochentipp der Film das weinende Kamel, war sogar für einen Oscar nominiert , gibt es bei Amazon Prime , hat mich sehr bewegt.
    Außerdem war ich beim Vollmond Yoga.
    Mein Buchtipp der Moment zwischen den Zeiten
    Danke für deine Glücksmomente, sie bereichern mein Leben.

    • Genau so ging es mir auch, dass ich das Buch nach der Podcast-Folge gerne lesen wollte. 🙂
      Dir vielen Dank für die Film- und Buchtipps, die klingen beide sehr spannend und kommen direkt auf meine Liste.
      Vollmond-Yoga hab ich vor Ewigkeiten mal gemacht. Das fand ich auch sehr schön. Könnte ich mal wieder machen. Vielen Dank für den Anstoss und das schöne Feedback!
      Hab einen schönen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.