Sonne, weihnachtliche Vorfreude und glückliche Investitionen – Meine Glücksmomente der Woche (14/11/20)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn das ist – jedenfalls für mich – der Sinn des Lebens: Möglichst viel Spaß zu haben. Vielleicht findest Du dabei ja ein paar Anregungen?

Überraschende Entdeckungen

Samstag morgen hab ich mal wieder ein Buch in der örtlichen Buchhandlung abgeholt. Vor einiger Zeit hatte ich entschieden, mein Geld nicht mehr beim amerikanischen Bücherriesen zu lassen, sondern bei einer inhaber*innengeführten Buchhandlung aus meiner Stadt. Ich hatte damals eine Buchhandlung im Dortmunder Stadtteil Huckarde* entdeckt, die auch einen guten Onlineshop hat. Seitdem kaufe ich alle echten Bücher und eBooks bei ihnen. Da sie an einem Buch mehr verdienen, wenn ich es direkt im Laden abhole, mache ich das jetzt mit “echten” Büchern immer so. Zumal ich es auch blöde finde, dass so viel Verpackung bei gelieferten Büchern in den Müll geht.

Und schon oft hatte ich gedacht, ich müsste mir mal die Gegend um die Kirche rum dort ansehen, deren Turm ich immer von weitem sah. Das habe ich letzten Samstag endlich mal gemacht. Erst mal bin ich an dem schönen Fachwerkhaus vorbei gelaufen, dass Du im Titel siehst. Und dann habe ich noch den hübschen Platz rund um die Kirche entdeckt. Das hat mich total überrascht, denn ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass es dort so schön ist.

Ich würde sagen, dieser Abstecher hat sich total gelohnt!

Sonnenspaziergang

Anschliessend hab ich mich mit Silke für einen Spaziergang im Wald getroffen. Wir haben das neulich schon gemacht und das ist eine echt gute Sache! Wir wohnen 45 Fahrtminuten voneinander entfernt, so dass wir uns selten mal eben auf einen Kaffee treffen. Aber auf halber Strecke gibt es einen total schönen Wald, in dem man gut spazierengehen kann. Und so passt es auch gut, sich einfach mal für zwei Stunden zu treffen und gemeinsam eine Runde zu drehen. Das Wetter war fantastisch und der Wald war einfach toll!

Wir haben eine Weile auf einem umgefallenen Baum gesessen, gequatscht und die Sonne genossen.

Und unterwegs haben wir viel Schönes im Wald entdeckt: Viele vermooste Bäume…

… und Flechten, die wir beide so noch nie zuvor gesehen hatten.

Diese senkrecht heraus wachsenden Pflanzen habe ich so noch nie gesehen. Was jemand, was das ist?

Wichtige Schritte in die richtige Richtung

Auch im großen gab es diese Woche Nachrichten, die Hoffnung machen. Dass Donald Trump nicht mehr Präsident der USA sein wird, hat mich noch viel mehr erleichtert, als ich erwartet hätte. Wie gut, dass dieser Alptraum bald ein Ende hat!
Ich erlebe es genau so wie Van Jones, der CNN-Kommentator, der sagte, dass es sich zeige, dass es offenbar doch wichtig ist, ein guter Mensch zu sein. Das ist ja die Hoffnung vermutlich vieler von uns. Wenn ich in manchen Situationen ohnmächtig beobachtet, wie unfair manches ist, hoffe ich immer, dass es sich hinterher doch auszahlt, sich anständig verhalten zu haben.

In dem Zusammenhang möchte ich auch noch mal meinen Artikel “Kindness rules” ins Spiel bringen, den ich vor gut zwei Jahren geschrieben habe. Darin habe ich darüber geschrieben, wie wir selber mit Kleinigkeiten dafür sorgen können, mehr Gutes in die Welt zu bringen. Der ist heute so aktuell wie nie zuvor.

Und auch die Nachricht über den Grippe-Impfstoff stimmt optimistisch! Das sind zwar kleine Schritte aber die taten mir echt gut.

Sketching-Kurs

Für Sonntag hatte ich mich für den Online-Kurs “Figuren sketchen” bei Artistravel* mit dem Berliner Künstler Gris* angemeldet. Und das war total super!

Beim Sketchen geht es ja darum, schnelle Skizzen von Alltagssituationen anzufertigen – auf der Straße, auf Reisen, zuhause, im Café oder wo auch immer. Und ich fand das Skizzieren von Menschen bislang immer doof. Irgendwie sahen meine Skizzen von Leuten immer blöde aus.

In dem Kurs haben wir total nützliche Tipps bekommen, worauf es beim Figuren sketchen ankommt und ich fand meine Ergebnisse erstmals in Ordnung. Darüber habe ich mich voll gefreut! Außerdem sind die Seminare echt nett gemacht: Gris ist ein toller Lehrer, der mit viel Humor sein Wissen teilt. Artistravel hat ein tolles Konzept für die Onlinekurse, so dass diese für mich genau so viel Spaß machen wie echte Präsenzkurse. Und die anderen Teilnehmer*innen waren echt nett. Eine runde Sache!

Langsamer Start in die Vorweihnachtszeit

Ich weiß ja, der Advent beginnt erst nach Totensonntag. Aber das schöne am Erwachsensein ist ja, dass man ja selber bestimmen darf, wann für einen die Weihnachtsstimmung starten darf.

Mittwoch hatte ich einen Tag Urlaub und habe spontan entschieden, dass es JETZT soweit ist. Also bin ich im Schlafzeug in den Keller gelaufen und habe die Tütchen mit der Weihnachtsdeko hochgeholt. Es gibt bei mir immer eine Vorstufe – dabei bleiben die Weihnachtskugeln noch in der Tüte. Aber ein bißchen was ist drapiert. Und das mag ich grad ganz gerne. 🙂

Falls Dich die Bücher auf dem Stapel interessieren: Morgen veröffentliche ich einen Artikel mit meinen liebsten Weihnachtsbüchern.

Und dann habe ich am Mittwoch auch gleich die Geschenke für diese tolle Adventskalender-Aktion verpackt. Darüber hatte ich neulich schon berichtet: 24 Frauen verpacken 24 kleine Geschenke und dann werden alle ausgetauscht, so dass jede hinterher 24 unterschiedliche Päckchen hat. Das finde ich ganz toll und ich glaube, gerade dieses Jahr wird das viel Freude machen!

Und am Donnerstag morgen habe ich gesehen, dass auch das Christkind schon backt. 🙂 Es kann also los gehen!

Steuerbescheid

Die Woche hatte ich meinen Steuerbescheid für 2019 im Briefkasten. Ich muss nachzahlen. Aber genau so viel, wie das Programm für mich ausgerechnet hatte und nicht mehr. Hurra! Da ich mit dem letzten Jahr meine Selbständigkeit aufgegeben hatte, war ich nicht sicher, ob ich vielleicht was übersehen hätte und das Finanzamt doch viel mehr Geld von mir zurückhaben möchte. Wollten sie nicht. Und nun freu ich mich sehr!
Übrigens hatte ich die Steuererklärung mit Smartsteuer* gemacht. Das war überraschend simpel, einfach und preisgünstig. Kann ich empfehlen.

Neues Baby für die Küche

Seit Jahren hatte ich einen schönen Bräter in der Küche. Leider hatte dieser jetzt nach etwa 25 Jahren seine Beschichtung verloren und war nicht mehr zu gebrauchen. Ich habe lange überlegt, ob ich einen neuen benötige oder ob die anderen Töpfe nicht reichen. Aber ein Topf ist halt kein Bräter und so war ich total happy, als ich entdeckte, dass der von mir favorisierte Pott beim Möbelfachgeschäft in Unna um 60 Euro reduziert zu haben war. Also bin ich nach Feierabend schnell hin und hab ihn mir gekauft. Jetzt freu ich mich wieder sehr auf`s Kochen von Currys, Risottos, etc. Gutes Koch-Gerät macht doch immer viel Spaß!

Lieblingsgerichte

Ich hab gestern mal wieder ein Rezept veröffentlicht. Nämlich das für Möhrensuppe. Eigentlich dachte ich, ich hätte das schon mit Dir geteilt. Hab ich aber nicht. Also hab ich das schnell mal nachgeholt. Ich mag diese Suppe total gerne. Ich mag die sämige Konsistenz und den Geschmack der süsslichen Möhren in Kombination mit dem Pfeffer. Außerdem geht sie super einfach und ich finde, sie hat sowas fröhliches. Was sollte also besser sein als frisch gekochte Möhrensuppe?

>>> Hier geht`s zum Rezept.

Gelesen, geguckt, gehört

Buch “Mookie – Weihnachten mit Schwein”

Zum Einstieg ins Wochenende hab ich mich mit Kaffee, Keksen und Buch auf die Couch verzogen.

Passend zur Weihnachtsdeko habe ich den ersten Weihnachtsroman der Saison rausgeholt: “Mookie – Weihnachten mit Schwein” von Laura Wohnlich. Das Buch hatte ich vor ein paar Wochen vom Verlag auf meinen Wunsch hin als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen.

Und ich finde, “Mookie” ist eine außergewöhnlich schöne Geschichte. Sie handelt von Joachim, der irgendwie grad ein wenig abstürzt im Leben. Seinen ersten Job hat er gerade an den Nagel gehängt und seine Freundin hat ihn wegen Unfähigkeit verlassen. Nun hängt er nur noch zuhause ab und trinkt und kifft zu viel.
Da steht einen Tag vor Heiligabend ein Karton mit einem lebendigen Schwein vor seiner Tür. Wer ihm ein Schwein schenkt? Joachim hat keine Ahnung. Aber er versucht es herauszufinden. Und wie er sich auf den Weg macht, auf der Suche nach dem Absender, entdeckt er plötzlich ganz viele neue Seiten des Lebens…

Ich hatte erst Schwierigkeiten, in die Story reinzukommen, aber irgendwie ging es mir da wie Joachim. Sein Leben zündete nicht richtig bei mir. Aber als dann Mookie auftaucht, wird es plötzlich spannend. Wie viele besondere Menschen es zu treffen geht, wenn man die eigene Komfortzone verlässt. Und wie schön, sich von einem Schwein leiten zu lassen!

Ich mochte den Roman wirklich sehr und fand die Geschichte schön weihnachtlich, aber dabei gar nicht kitschig.

>>> Laura Wohnlich: Mookie – Weihnachten mit Schwein*

Übrigens wird “Mookie” auch Teil eines neuen Artikels mit meinen liebsten Weihnachtsbüchern, den ich morgen veröffentlichen werde. Also bleib dran!

Das waren meine Glücksmomente diese Woche. Dir wünsche ich ein schönes Wochenende! Lass es Dir gut gehen und sieh zu, dass Du in der kommenden Woche wieder schöne Glücksmomente einsammelst!

Alles Liebe für Dich – bleib gesund!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe “Glücksmomente der Woche” ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache mittlerweile keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

Möchtest Du diesen Artikel teilen?

7 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen schönen Beitrag. Ich wusste nicht, dass Huckarde so schön mit Fachwerkhäusern ist, gibt es mehr davon in diesem Stadtteil?
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Heike

    • Das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich hab mir nur die kleine Ecke dort angesehen, weil ich nach dem Buchhandlungsbesuch noch weiter wollte. Ich will mir den Ort aber demnächst noch mal komplett ansehen.
      Liebe Grüße
      Maike

  2. Hallo Maike,

    vielen Dank für deine Glücksmomente. Ich lese sie jede Woche sehr gerne und habe schon manche Inspiration oder auch Motivation daraus gezogen.

    Zufall: Mookie habe ich mir vor ein paar Tagen spontan gekauft, weil ich Weihnachtsbücher sehr gerne mag und es mich sofort angesprochen hat. Ich lege es noch ein bisschen zur Seite, denn ich bin noch nicht so im Weihnachtsmodus, freue mich aber sehr darauf. Passend dazu kommt dann morgen deine Liste, die werde ich mir sicher anschauen.

    Schönes Wochenende und viele Grüße
    Nicole

    • Hallo Nicole,
      das freut mich, dass meine Glücksmomente für Dich nützlich sind. 🙂
      Ach, lustig, dass Du das auch gekauft hast. Aber ich glaub, die Werbemaschine dafür läuft auch ganz gut. Dann wünsche ich Dir viel Spaß damit, wenn Dich auch die Weihnachtsstimmung erwischt hat. Schreib gerne mal, wie es Dir gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Maike

  3. Hallo Maike,
    interssant das es wohl nicht nur mir so geht. Seit zwei Jahren empfinde ich den Übergang vom Herbst in die Adventszeit weihnachtlicher als die Feiertage selbst. Eigentlich ist nach Heiligabend schon Schluss und irgendwie fängt dann etwas in mir zu kribbeln an. Vorfreude auf das noch unbekannte neue Jahr mit seinen Wünschen und Vorsätzen…. Dieses mal werde ich zwischen den Jahren eine Fastenzeit einlegen. Aber nicht zum Abnehmen, sondern zum Loslassen, Entgiften, Ausrümpeln. So wie man es oft mit der Wohnung macht. Jetzt im Innen. Gleichzeitig hast Du mich mit dem Buch von Maren Schneider und den Rauhnächten inspiriert. Es liegt noch verpackt vor mir und soll mich ab Heiligabend dann durch diese besonderen Tage führen. Bin mal gespannt und freue mich schon darauf.
    Ich wünsche Dir und all Deinen Bloglesern eine schöne, friedliche und besondere Adventszeit!!
    Liebe Grüße, Diana

  4. Frau Achtsam

    Ich mag deine Glücksmomente she gerne und habe mich davon inspirieren lassen. So einen teuren Bräter habe ich nicht , bin aber gespannt was du damit alles kochen wirst ( freue mich auf Instagram Bilder ).
    Das du den lokalen Buchhandel unterstützt finde ich klasse, das mache ich auch.
    Momentan lese ich ein Buch über ichigo – ichie und kann es nur empfehlen sich mit diesem Thema zu beschäftigen.
    Liebe Grüße Frau Achtsam

    • Ich musste grad erst mal mit Ecosia googeln, was sich hinter ichigo – ichie verbirgt. Vielen Dank für den Tipp! Das klingt sehr spannend. Da werde ich mir auch mal ein Buch zu besorgen.
      Liebe Grüße
      Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.