Urlaub, Herbstliebe und Papier – Meine Glücksmomente der Woche (23/10/21)

Fast jeden Samstag schreibe ich hier über meine Glücksmomente der vergangenen Woche. Denn das ist – jedenfalls für mich – der Sinn des Lebens: Möglichst viele gute Momente zu haben. Und vielleicht findest Du bei meinen Glücksmomenten ja ein paar Anregungen für Dich?

Urlaub zu hause

Diese Woche hatte ich Urlaub. Und irgendwie hab ich gar nicht so viel unternommen, wie ich eigentlich wollte.
Aber auch das hat mal sehr gut getan. Mich einfach treiben zu lassen, ein paar schöne Runden durch die Natur, mich einem Mittagsschlaf hinzugeben und ein paar Dinge erledigt zu haben – das war dann letztendlich doch sehr erholsam.

Ich habe ein paar schöne Runden mit Lise gedreht. U. a. sind wir mal wieder bei Gut Schede in Herdecke vorbei gelaufen.

Am Donnerstag haben wir den Sturm-Tag genutzt, um einen stillen Tag auf der Couch zu verbringen. Ich war dankbar, dass wir nicht groß raus mussten, ausser natürlich für drei kurze Pipi-Runden.

Dafür war der Morgen nach dem Sturm total schön. Wir waren nach längerer Zeit mal wieder hier um die Ecke im naheliegenden Park. Das Licht war großartig und es war ein wunderbarer Herbst-Spaziergang.

Lise hat das erste mal diese komischen Igel-ähnlichen Früchte der Kastanie entdeckt. Die fand sie etwas merkwürdig.

Und aus Freude über den Herbst hat sie anschliessend auf der Hundewiese noch ein rotes Blatt auf dem Schwanz drapiert.

Geschenke

Ich hab mich diese Woche total über Post gefreut! Offenbar sind so viele von Euch meiner Empfehlung gefolgt, den täglichen Newsletter „Seelenfutter“ von Barfuß + Wild zu abonnieren, dass ich ein Dankeschön bekommen habe.*** So hatte ich das gar nicht geplant und hab auch gar nicht damit gerechnet, dass so viele von Euch machen, was ich sage. 😉

Aber jetzt freu ich mich sehr über diese tollen Aromaroller und danke Euch auch dafür.

Start der Vogelfutter-Saison

Ich habe ja immer große Freude daran, die Vögel auf meiner Terrasse zu beobachten. Und so habe ich jetzt wieder die Fütter-Saison eröffnet. Das Vogelhäuschen ist gefüllt, der Fettfutterblock ist wieder am Platz – die Gäste dürfen kommen.
Parallel habe ich noch mal ein paar Sachen im NABU-Shop nachbestellt. Dann kommen auch neue Meisenknödel und halbe Kokosnüsse mit auf`s Buffet.

Vor ein paar Jahren hab ich mal zusammengeschrieben, was ich da so genau tue: Wie du dir im Winter die Vögel vor`s Haus holst

Und dann habe ich nach dem Sturm Beute aus dem Wald mitgebracht: Einen großen Lärchenzweig, der nun die Terrasse schmückt.

Schreiben

Eine ganze Weile habe ich kaum noch mit der Hand geschrieben. Ich hatte meine Termine, Notizen, etc. alles online im iPhone-Kalender oder in irgendwelchen Apps.
Irgendwie fühlte sich das aber nicht so richtig an. Mir haben all die Dinge im Handy keine wirkliche Übersicht verschafft. Ich hab mich damit merkwürdig unverbunden gefühlt.

Immer wieder überfiel mich eine Art Heimweh, wenn ich schöne Schreibutensilien sah. Ich habe früher immer viel Freude daran gehabt, Dinge per Hand aufzuschreiben, schöne Stifte und Papier dafür zu nutzen.

Und irgendwann hab gemerkt, Dinge niederzuschreiben, klärt die eigenen Gedanken und eröffnet oft ganz neue Perspektiven die sich durch reines Denken irgendwie nie ergeben haben.

So bin ich vor einigen Jahren wieder zurück zu Papier gekommen. Ich habe wieder einen Papierkalender, freu mich immer auf die handschriftliche Bilanz zum Jahresende oder auch über alle Listen, die ich auf schönem Papier führen kann.

Auch das Malen fügt sich da gut ein, einfach ein paar Skizzen zeichnen und colorieren. Über das Malen bin ich dann auch wieder zum Füller gekommen. Ich glaub, zuletzt hatte ich in der Unterstufe mit Füller geschrieben. Und jetzt habe ich wieder große Freude daran.

Heute führe ich verschiedene Kladden für unterschiedliche Themen: Den Kalender inkl. Glückstagebuch und To-do-Listen, nebenbei gibt es noch diverse Kladden für bestimmte Themen.
Mein Leben schriftlich festzuhalten, gibt mir total Halt. Die To-do-Listen und der Kalender geben mir eine gute Übersicht, das echte Abhaken der Aufgaben befriedigt ungemein und das Festhalten der Glücksmomente ist ein echter Schatz für mich. All das erdet mich total und macht mich mega glücklich. Komischerweise stört es mich an der Stelle gar nicht, diese Dinge physisch zu besitzen, obwohl ich an anderer Stelle deutlich minimalisierter lebe.

Ich bin total happy damit. Wie sieht es bei dir aus, bist du eher Team Smartphone oder Team Papier?

Journaling

Und dazu passt auch das Thema Journaling. Schon lange habe ich gesehen, dass Menschen sich mit Journaling beschäftigen. Mir hatte sich das irgendwie aber nie so richtig erschlossen, was man da so schreiben soll…?

Mittlerweile weiß ich, es geht beim Journaling darum, seine Gedanken und Gefühle auf Papier zu bringen. Weniger um eine Tagebuch. Also nicht zwingend aufzuschreiben, was an dem Tag passiert ist, sondern eher, Themen, die dich beschäftigen aufzuschreiben. Und dann beim Schreiben oft auf ganz neue Erkenntnisse zu stossen.

Mittlerweile hat sich das Journaling für mich zu einem festen Ritual ergeben. Ich glaube, das Ganze ist bei mir Teil eines Prozesses – je mehr ich im Aussen reduziert habe, desto mehr Raum ist für mein Inneres da. Und ich stelle fest, es gibt da noch vieles, was ich gerne erkunden möchte. Und dafür ist Journaling für mich eine tolle Sache.

Man kann für`s „Journaln“ Fragen nutzen oder auch einfach drauf los schreiben, was einen grad beschäftigt. Ich tu beides.
Spannend finde ich, dass es Fragen gibt, die mich erst gar nicht ansprechen, bei denen ich denke, da gibt es nicht viel an Antwort zu schreiben. Und dennoch sind es oft genau die, bei denen ich ganz neue Aspekte von mir entdecke.

Meine Inspirationen zu Fragen davon bekomme ich von verschiedenen Stellen:

  • Der Newsletter „Seelenfutter“ von Barfuß + Wild liefert jeden Morgen um 6 Uhr eine Inspiration und dazu passend eine Frage für das Journal. ***
  • Autorin Tala Mohajeri teilt jetzt ganz neu in ihrem Insta-Account täglich eine Inspiration für den Tag. Meine Herzensempfehlung, egal ob für‘s Journaling oder nur so.
  • Birgit teilt auf ihrem Insta-Account „Zeit statt Zeug“ auch immer wieder schöne Fragestellungen.
  • Auf dem Blog „Punktkariert“ gibt es eine Liste mit 55 Ideen zu Fragen.
  • Am Samstag kannst Du natürlich auch meine Frage der Woche für`s Journaling nutzen.
  • Schon oft habe ich das Buch „Reconnect“ der Achtsamkeitstrainerin Maren Schneider empfohlen. Darin finden sich auch für 8 Termine im Jahr Inspirationen, die die Energie der Jahreszeit aufgreifen.
  • Recht neu nutze ich jetzt auch das Buch „Mein Mond Journal“ von Tanja Brock um zu Neumond und Vollmond verschiede Fragen zu beantworten. Ob man jetzt daran glaubt, dass der Mond Einfluss auf uns hat oder nicht: Die Fragen passen für mich bislang immer gut zu dem, was grad dran ist.

Für ein Journal braucht es keine besonderen Kladden. Nimm das, was Du hast. Aber: Es macht schon Sinn, das Journal handschriftlich zu führen; digital funktioniert es irgendwie nicht so gut, hab ich festgestellt.
Falls Du aber auch Lust auf schönes Papier hast, hab ich ein paar Tipps für dich: Ich mag gerne die Notizbücher von Leuchtturm, Nuuna oder auch die Ledereinbände und Hefte von paper republic. Kalender gibt es übrigens bei allen drei Firmen auch.

Lieblingsgerichte

Rosenkohl mit Honig, Orangen und Äpfeln

Seit einiger Zeit bin ich großer Fan von Rosenkohl. Als Kind konnte ich ihn nicht ausstehen. Aber mittlerweile liebe ich ihn. Das liegt sicher auch an dem tollen Rezept, dass ich vor eniger Zeit entdeckt habe. Es ist super einfach und der Rosenkohl schmeckt im Zusammenspiel mit gepresster Orange, Apfel und Honig einfach köstlich!

Letzte Woche gab es die erste Lieferung der Abokiste der Saison mit Rosenkohl. So yummy!

Das Rezept findest Du hier.

Noch mehr kleines Glück

Was mich sonst diese Woche noch erfreut hat:

  • Eine Frühstückseinladung am Sonntag bei Silke mit leckerem Frühstück und wertvollen Gesprächen.
  • Am Mittwoch morgen den schönen Vollmond am Himmel beobachten zu können. Und dazu die besondere Stimmung wahrzunehmen.
  • Es mir diese Woche mit ein paar To dos sehr einfach gemacht zu haben.
  • An der Entlastungs-Front weitergemacht zu haben: Nachdem ich viele physische Dinge ausgemistet hatte, habe ich mich jetzt um Daten gekümmert. Ich hab alle Dateien geprüft und viele gelöscht. Aus einem elektronischen Notizbuch habe ich noch ein paar restliche Notizen übertragen und das Konto dann gelöscht. So wird das Leben immer leichter!

Gedanke der Woche

Meine Frage an Dich ist heute:

Was wäre, wenn das Leben eigentlich gar nicht anstrengend sein müsste?

Mach Dir ein schönes Wochenende und sieh zu, dass Du wieder schöne Glücksmomente einsammelst!

Alles Liebe für Dich – love & peace!

Deine Maike

*****************************************

Die Reihe „Glücksmomente der Woche“ ist durch Anregung von Denise von Fräulein Ordnung entstanden. Sie fasst jeden Samstag in einem Artikel zusammen, was sie diese Woche glücklich gemacht hat. Eine schöne Idee! Und alle, die Lust haben, mitzumachen, verfassen einen eigenen Artikel und verlinken diesen dann bei ihr. Herzlichen Dank für die schöne Anregung an Denise! 
Wenn Du mehr zum Thema Glücksmomente lesen willst, dann schau doch in meinen Artikel Auf der Spur zu den Glücksmomenten im Leben rein. 

*Ich mache keine Kooperationen mehr und bekomme so kein Geld dafür, wenn ich Dir etwas empfehle. Bei alten Artikeln habe ich das im Text entsprechend benannt, damit Du immer siehst, wo ich eine Gegenleistung bekommen habe. Unabhängig von einer Einladung oder Gegenleistung empfehle ich Dir aber nur, was ich selber auch empfehlenswert finde.

**Für meine Buchempfehlungen verlinke ich zur inhaberinnengeführten Buchhandlung „Seitenreich“ in Dortmund-Huckarde, die auch einen gut funktionierenden Online-Shop haben. Vielleicht magst Du Dein Geld auch lieber dort lassen, als bei dem großen amerikanischen Bücherriesen. Oder gerne auch bei einem anderen inhaber*innengeführten Laden Deiner Wahl. Ich bekomme übrigens für die Verlinkungen nicht, außer vielleicht gutes Karma. 😉
Die Preise schreibe ich zur Orientierung für Dich dahinter. Sie können sich natürlich im Laufe der Zeit verändern. Insofern checke den aktuellen Preis noch mal bevor Du es kaufst. Ich aktualisiere die Preise im Nachgang nicht.

***Der Link zum Newsletter von Barfuß + Wild war personalisiert. Daher konnte das Team sehen, wenn jemand sich über meine Empfehlung eingetragen hat. Ab sofort nutze ich aber einen neutralen Link. Ich freu mich sehr über das Präsent, aber andere sollen ja auch eine Chance haben. 😉

2 Kommentare

  1. Tabularasa

    Ich freue mich jede Woche auf deine Glücksmomente. Vielen Dank das du diese mit mir / uns hier teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.